DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Diesen Koloss zogen australische Fischer aus dem Wasser.
Diesen Koloss zogen australische Fischer aus dem Wasser.bild: facebook

Riesiger Tigerhai an der Ostküste Australiens gefangen

Oberhalb der Byron Bay in Australien ist ein riesiger Tigerhai ins Netz gegangen. Nach dem Auftauchen der Bilder auf Facebook beanspruchte ein Fischer Namens Matthew den Fang für sich.
12.08.2015, 15:5812.08.2015, 16:52

Laut Fischer Matthew habe er mit einem kleineren Hammerhai gekämpft, als der Tigerhai ihm die Beute streitig machen wollte. Matthew gewann den Kampf und zog den rund 4 Meter langen Tigerhai gleich mit an Land. Den Fisch habe er laut eigenen Aussagen auf dem Markt verkauft und nur die Zähne als Souvenir behalten.

Surfer der Region verlangten danach, einige Haie für die Jagd freizugeben, nachdem Haiattacken über die letzten Jahre stetig zugenommen hatten.

(luc)

In Australien gibt es auch Gegner des Haifangs

1 / 12
Lasst die Haie leben
quelle: getty images asiapac / paul kane
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Don Huber
12.08.2015 16:45registriert Februar 2014
Killt doch alle Tiere damit wir deren Lebensraum beanspruchen können. "Bravo" ihr seid "Helden"
311
Melden
Zum Kommentar
avatar
Thanatos
12.08.2015 17:40registriert Dezember 2014
Oh ein riesiges Tier. Töten wir es, bevor es abhaut >.<
211
Melden
Zum Kommentar
8
Oligarch tot im Pool seiner Villa aufgefunden
Kosteten ihn seine Verträge mit Gazprom das Leben? In Russland ist erneut ein Oligarch mit Verbindung zu dem Konzern gestorben – der Fall wirft Fragen auf.

Der russische Oligarch Juri Woronow, der Verbindungen zum russischen Staatskonzern Gazprom hatte, ist tot. Wie das britische Boulevardmedium «Daily Mail» berichtete, wurde der 61-Jährige mit einer Schusswunde am Kopf im Swimmingpool seiner Villa in St. Petersburg aufgefunden. Eine Pistole sowie leere Patronenhülsen hätten am Beckenrand gelegen.

Zur Story