International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - 21 January 2015: Founder and leader of German Anti-Islam movement Lutz Bachmann resigns from his functions. State prosecutors launched yesterday a criminal probe against Bachmann for posing as Hitler on photographs and publishing those of Facebook. DRESDEN, GERMANY-JANUARY 19:  PEGIDA organizer Lutz Bachmann informs the media during a press conference on January 19, 2015 in Dresden, Germany. Pegida is an acronym for 'Patriotische Europaeer Gegen die Islamisierung des Abendlandes,' which translates to 'Patriotic Europeans Against the Islamification of the West,' and has quickly gained a spreading mass appeal by demanding a more restrictive policy on Germany's acceptance of foreign refugees and asylum seekers. Pegida has drawn thousands more participants to its weekly Monday Dresden marches since the first march in October, though so far attempts to hold marches in other cities have only drawn several hundred supporters. (Photo by Matthias Rietschel/Getty Images)

Irritierte mit einem Tweet: Lutz Bachmann. Bild: Getty Images Europe

Was wusste Lutz Bachmann? Der rätselhafte Tweet des Pegida-Gründers

Gibt es bei der Berliner Polizei ein Leck? Ein Tweet von Lutz Bachmann erregt in Deutschland die Gemüter. 



Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann will bereits kurz nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt die Nationalität des Attentäters gewusst haben. Der Täter sei ein tunesischer Moslem, twitterte er am Montagabend gerade mal zwei Stunden nach dem Attentat. Er habe die Infos von der Berliner Polizeiführung.

Bachmanns Äusserungen widersprechen den Darstellungen der Berliner Polizei, welche mitgeteilt hat, die Papiere des Tunesiers erst später gefunden zu haben. Zunächst verdächtigte man bei der Berliner Polizei, dass ein 23-jähriger Pakistani für das Blutbad auf dem Breitscheidplatz verantwortlich war. 

Erst am Mittwoch wurde bekannt, dass die Polizei nun nach einem Tunesier mit dem Namen Anis Amri fahndet. Lutz Bachmann twitterte darauf: «Da stimmte meine Info von 1h nach dem Anschlag wohl doch? Polizei sucht nun doch Tunesier ...» (cma)

Was glaubst du? Gibt es ein Leck bei der Berliner Polizei?

Berlin trauert

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel