International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa05066488 People in various forms of Santa Claus costumes play a game of basketball at the start of Santa Con in Brooklyn, New York, USA, on 12 December 2015. The annual event, which is held in many cities around the world, is a day long event of people in costumes traveling from bar to bar.  EPA/JUSTIN LANE

Samichläuse in Brooklyn, am Sonntag 13. Dezember.
Bild: JUSTIN LANE/EPA/KEYSTONE

Samichläuse in T-Shirts! In New York war's noch nie so warm (19 Grad statt normale drei)

Frühlingsgefühle statt klirrender Kälte: Mit fast sommerlichen 19 Grad Celsius ist in New York am Sonntag ein neuer Wärmerekord an einem Dezembertag erreicht worden. Der Spitzenwert wurde gegen Mittag an einer Station im Central Park gemessen.



Der 13. Dezember war damit nach Angaben des US-Wetterdienstes der wärmste Dezembertag in New York seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor über 140 Jahren.

Schon am Samstag war es in der Ostküsten-Metropole ungewöhnlich warm gewesen: Tausende Feiernde beteiligten sich in weihnachtlichen Kostümen an der alljährlichen Kneipentour SantaCon – manche Weihnachtsmänner zogen diesmal allerdings nur im T-Shirt oder mit freiem Oberkörper durch die Strassen.

Normalerweise wird in New York am 13. Dezember gerade einmal eine Durchschnittstemperatur von drei Grad Celsius gemessen. Der bisherige Wärmerekord war 1923 mit knapp 18 Grad aufgestellt worden. Auch in den kommenden Tagen wird es nach Angaben des Wetterdienstes deutlich zu warm für die Jahreszeit bleiben. (dwi/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Einen halben Meter Neuschnee in den Bergen ++ Meteorologen warnen bei Passfahrten

In den Bergen sank die Schneefallgrenze gestern Nacht verbreitet auf 2000 Meter – in der Gotthardregion auch noch deutlich tiefer.

So gab es heute Morgen in Andermatt zwischen 1400 und 1500 Metern ein winterliches Erwachen, das Dorf ist angezuckert. Oberhalb von 2000 Metern liegen 10 bis 30 Zentimeter Neuschnee, in den Hochalpen gab es zum Teil bis zu einem halben Meter.

Autofahrer, die heute eine hochgelegene Berg- oder Passstrasse befahren wollen, ist Winterausrüstung zu empfehlen. Am Morgen …

Artikel lesen
Link zum Artikel