International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alligator frisst kleines Kind – Überreste des Jungen gefunden



epaselect epa05365916 Police officers search for a child who was reportedly being pulled into the water by an alligator near Disney's Grand Floridian Resort & Spa in Orlando, Florida, USA, 14 June 2016. According to authorities, a two-year-old toddler, whose name was not available, was dragged into the Seven Seas Lagoon near Disney's Grand Floridian Resort & Spa on 14 June night.  EPA/JOHN TAGGART

Polizeieinsatz im Walt-Disney-Park: Ein Knabe wurde von einem Alligator getötet.
Bild: JOHN TAGGART/EPA/KEYSTONE

Ein zweijähriger Junge ist in Florida von einem Alligator gefressen worden. Er war beim Spielen am Ufer eines Sees in einer Hotel-Anlage in Orlando von einem Reptil unter Wasser gezogen worden. Nach stundenlanger Suche fanden Taucher Überreste des Jungen.

«Eine solche Attacke ist nicht zu überleben», sagte der örtliche Polizeichef Jerry Demings am Mittwoch vor den Medien. Dutzende Rettungskräfte hatten den See über Nacht stundenlang abgesucht. Der Körper des Jungen wurde nahe der Stelle gefunden, wo er ins tiefere Wasser gezogen worden war.

Der Junge habe rund 30 Zentimeter tief im Wasser gestanden, als der Alligator angriff. Demings erklärte, der Vater des Jungen habe noch versucht seinen Sohn aus dem Maul des Tieres zu befreien – leider vergeblich. Er verletzte sich dabei am Arm. Auch die Mutter sei ins Wasser gegangen, habe sich jedoch von dem Tier ferngehalten.

abspielen

Ein Bericht des Senders ABC.
YouTube/ABC News

A search boat is seen in the Seven Seas Lagoon, in front of a beach at the Grand Floridian, at the Walt Disney World resort in Orlando, Florida, U.S., June 15, 2016.  REUTERS/Adrees Latif

Ein Boot sucht den See im Walt-Disney-Park am Tag ab. Bild: ADREES LATIF/REUTERS

Direkt nach dem tragischen Vorfall habe die Polizei die Suche nach dem Jungen begonnen. Nach Angaben des Polizeichefs stand auch ein Alligator-Fänger bereit. Die Rettungskräfte setzten Schallmessgeräte und Scheinwerfer ein, um die Suche auch in der Nacht fortsetzen zu können. Feuerwehrleute standen am Ufer und suchten das Gewässer mit Infrarotkameras ab.

Disney-Strände geschlossen

Das künstlich angelegte Gewässer «Seven Seas Lagoon» ist Teil des «Walt Disney World Resort», wo die Familie aus dem US-Bundesstaat Nebraska Ferien machte. Die Hotelanlage ist über eine Hochbahn mit dem Disney-Vergnügungspark verbunden. Laut Polizei hat es in der Umgebung bisher keinen ähnlichen Vorfall gegeben.

Eine Sprecherin der Disney-Ferienanlage sagte, man sei von dem «tragischen Unfall am Boden zerstört». Disney schloss als Vorsichtsmassnahme alle Strände von «Disney World». Obwohl Alligatoren in Florida nichts Ungewöhnliches sind, greifen sie nur sehr selten Menschen an. (cma/sda/afp/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Calvin Whatison 16.06.2016 10:10
    Highlight Highlight *Der Körper des Jungen wurde nahe der Stelle gefunden, wo er ins tiefere Wasser gezogen worden war.*

    ???!!!!????? und doch dauerte die Suche Stundenlang !!! momol Helden nicht.
  • malu 64 16.06.2016 02:19
    Highlight Highlight Alligatoren ziehen ihre Beute unter Wasser und lassen sie dort verrotten. Meist Fressen sie die Beute erst nach Tagen, deshalb werden Sie die Leiche sicher finden.
  • malu 64 16.06.2016 02:12
    Highlight Highlight Da die Reaktion der Amis auf solche Ereignisse meist Rache heisst, werden nun alle Alligatoren
    in und um dieses Disney Resort, vermutlich abgeschossen.
    • who cares? 16.06.2016 07:31
      Highlight Highlight Eher bekommt jetzt jeder einen eigenen Alligator, um sich zu verteidigen
  • Raembe 15.06.2016 19:58
    Highlight Highlight OMG das OMG im Titel ist weg 😂😂
    • Lexxus0025 16.06.2016 00:00
      Highlight Highlight Was genau findest du lustig?
    • Raembe 16.06.2016 05:17
      Highlight Highlight Das hier gestern gleich nach der Veröffentlichung, zwei Personen über den Titel beschwert haben. Btw, klar ist der Vorfall tragisch, passiert aber z.B in Afrika fast monatlich.
  • Flunderchen 15.06.2016 18:48
    Highlight Highlight Sind die eigentlich behindert, keine eingezäunten oder gesicherten Badebereiche zu bauen?
    • Manuela Buser 15.06.2016 20:14
      Highlight Highlight Die Lagune ist kein Badebereich. Das ist in regelmässigen Abständen mit Schildern gekennzeichnet. Einzäunen könnte man die Bereiche wohl aber da es, soweit ich weiss, vorher nur einen anderen Fall gab, hat man das vielleicht nicht für nötig befunden.

      Wir sind regelmässig da und haben in keinem Hotel das am See liegt bisher einen Alligator gesehen, wussten aber aus Berichten, dass welche im Wasser sein können.

      Was hier passiert ist war ein tragischer Unfall.
      Ein Zaun hätte in diesem Fall vielleicht geholfen aber Alligatoren tauchen auch gerne in eingezäunten Bereichen auf z.B. Swimming pools.
    • Fumo 16.06.2016 08:40
      Highlight Highlight "Sind die eigentlich behindert, keine eingezäunten oder gesicherten Badebereiche zu bauen?"

      Herrgott muss man denn für jeden Idiot auf dieser Welt eine Sicherung einbauen? Es ist ein Gewässer in Florida, jeder in der 1. Welt weiss dass es in Florida Alligatoren gibt! Wer da einen Zaun braucht sollte lieber nicht aus den Haus gehen, den Menschen mit Verstand zuliebe.
      Ein Zaun würde nur verhindern dass die Tiere wieder abziehen wenn ihre Bevölkerung zu dicht wird und DAS wäre dann ein grösseres Problem.
  • Human 15.06.2016 18:38
    Highlight Highlight Steht im Titel wirklich 'OMG' bei dem Inhalt ...
    • Philipp Dahm 15.06.2016 18:40
      Highlight Highlight Findest du auch? Okay, wenn das als anstössig empfunden werden kann, wird der Titel geändert. Danke euch für den Input!
    • Anded 15.06.2016 20:00
      Highlight Highlight Ja, besser so. OMG passt zu Jogis griff in die Hose, aber nicht zu etwas wirklich tragischem.
  • lvsc. 15.06.2016 18:36
    Highlight Highlight Wirklich? Für diesen Titel habt Ihr euch entschieden? Da stirbt ein kleines Kind und das Beste, was euch dazu einfällt, ist "OMG! ein Alligator hat im Disney Park ein kleines Kind gefressen"?
    • Philipp Dahm 15.06.2016 18:38
      Highlight Highlight Was fändest du angebrachter?
    • AJACIED 15.06.2016 20:21
      Highlight Highlight Mein Gott komm ein bisschen runter von deinem Ross. Mach doch den Journalist Job selber anstatt Phillipp die Leviten zu lesen 🙈.
      Du würdest lieber den Amis den Vorwurf machen warum die Amis nicht diesen verdammten See nicht einzäunen wenn Mann weiss das da was schwimmt.
      Ich habe fertig.
    • Philipp Dahm 15.06.2016 21:11
      Highlight Highlight Gracias, amigo!
    Weitere Antworten anzeigen

Hier soll «El Chapo» bis ans Lebensende schmoren – 8 Fakten zum sichersten US-Gefängnis

Jetzt ist es fix. Joaquin El «Chapo» Guzman, einst Chef des mächtigen Sinaloa-Kartells, muss für den Rest seines Lebens plus 30 Jahre ins Gefängnis. Doch was passiert eigentlich mit einem Verbrecher solchen Kalibers?

Momentan sitzt er noch in einem Hochsicherheits-Gefängnis in Manhattan ein. Martin Horn, ein Professor für Strafvollzug, sagte schon im Februar gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass «El Chapo» in Zukunft wohl ins Bundesgefängnis ADX Florence im Bundesstaat Colorado verschoben wird. Nur dort sei eine angemessene Sicherheitsstufe für einen Verbrecher des Kalibers von «El Chapo» gegeben.

Auch «El Chapos» Anwalt Jeffrey Lichtman sagte: «Ich bin mir sicher, dass er ins Supermax nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel