International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ex-Marine Eddie Ray Routh

Mörder von «American Sniper» Chris Kyle zu lebenslanger Haft verurteilt



FILE - In this April 6, 2012, file photo, Chris Kyle, a former Navy SEAL and author of the book “American Sniper,” poses in Midlothian, Texas. The screening process is set to start for potential jurors for the upcoming trial of famed Navy SEAL and his friend. Potential jurors are to begin reporting to district court in the town of Stephenville, Texas on Thursday, Feb. 5, 2015. (AP Photo/The Fort Worth Star-Telegram, Paul Moseley, File)

Der bekannte US-Scharfschütze Chris Kyle, Autor des Buchs «American Sniper», posiert 2012 mit seiner Waffe. Bild: AP/The Fort Worth Star-Telegram

Ein Irakkriegs-Veteran der US-Armee ist wegen der Tötung des bekannten US-Scharfschützen Chris Kyle zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der 27-jährige Eddie Ray Routh wurde am Dienstag von einem Gericht im Bundesstaat Texas schuldig gesprochen.

Dem Urteil zufolge hat der Verurteilte keine Aussicht auf eine vorzeitige Entlassung aus dem Gefängnis. Kyle und sein Begleiter Chad Littlefield waren im Februar 2013 an einem Schiessstand in Texas getötet worden.

Kyle war ein hochdekorierter Scharfschütze der US-Armee und zwischen 1999 und 2009 an vier Missionen im Irak beteiligt gewesen. Sein Buch «American Sniper» über seine Kriegserfahrungen war Vorlage für den gleichnamigen Film, der kürzlich in sechs Kategorien für den Oscar nominiert war. Er erhielt letztlich die Trophäe für den besten Tonschnitt. (trs/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Biden beginnt Amtszeit mit Demontage von Trumps Vermächtnis – in 4 Punkten

Unmittelbar nach seinem Amtsantritt hat der neue US-Präsident Joe Biden mit der Demontage von besonders umstrittenen Entscheidungen seines Vorgängers Donald Trump begonnen.

Biden leitete am Mittwoch die Rückkehr zum Klimaabkommen von Paris ein, stoppte den US-Austritt aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und hob ein Einreiseverbot für Menschen aus muslimisch geprägten Ländern auf. Auch abseits konkreter Massnahmen wurde bereits nach wenigen Stunden deutlich, dass Biden im Weissen Haus …

Artikel lesen
Link zum Artikel