DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der 26-Jährige bedrohte seine Partnerin mit einem Messer. 
Der 26-Jährige bedrohte seine Partnerin mit einem Messer. 
Bild: HANDOUT/REUTERS

Geiselnehmer lässt seine Geisel Pizza bestellen – Diese bestellt gleich noch die Polizei ins Haus

06.05.2015, 21:39

Durch eine Pizzabestellung mit einem versteckten Notruf hat eine Frau im US-Staat Florida sich und ihre drei Kinder aus der Gewalt eines Geiselnehmers befreit. Ihr mit einem grossen Messer bewaffneter Partner hatte ihr nach einem Streit das Handy weggenommen, heisst es im Polizeibericht aus Sebring in der Nähe von Orlando.

Schliesslich überzeugte sie den 26-Jährigen, eine Pizza für die hungrigen Kinder zu bestellen, berichtete der Sender ABC am Mittwoch. Zu ihrer Online-Bestellung einer kleinen Salami-Pizza fügte sie als Kommentar hinzu: «911hostage help!» (117 Geisel Hilfe!).

Die Pizza-Lieferanten hätten nicht einen Moment gezögert und sofort die Polizei alarmiert. Das Opfer empfing die Beamten mit ihrem kleinen Kind im Arm vor dem Haus und wurde in Sicherheit gebracht. Der Geiselnehmer stellte sich kurz darauf und wurde festgenommen. Er muss sich nun wegen schwerer Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Strafvereitelung verantworten. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Obama sendet Merkel zum Abschied eine Liebeserklärung

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel für ihren «unerbittlichen» moralischen Kompass und die vielen Jahre guter Zusammenarbeit gewürdigt.

«So viele Menschen, Mädchen und Jungen, Männer und Frauen, haben ein Vorbild gehabt, zu dem sie in schwierigen Zeiten aufschauen konnten», sagte er in einer Videobotschaft, die von EU-Ratspräsident Charles Michel auf Twitter verbreitet wurde. Das Video wurde am Freitag auch bei dem wohl letzten Treffen der Staats- …

Artikel lesen
Link zum Artikel