DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liz Cheney hält den «Trump-Personenkult» für gefährlich und antidemokratisch.
Liz Cheney hält den «Trump-Personenkult» für gefährlich und antidemokratisch. Bild: keystone

Prominente Republikanerin warnt vor «Trump-Personenkult»

06.05.2021, 05:4406.05.2021, 06:36

Im Machtkampf bei den Republikanern hat eine der führenden Abgeordneten der Partei im US-Repräsentantenhaus eindringlich eine Abkehr von Ex-Präsident Donald Trump gefordert. Liz Cheney appellierte in einem am Mittwoch (Ortszeit) veröffentlichten Gastbeitrag für die «Washington Post» an ihre Parteikollegen, für echte konservative Werte einzustehen und sich «von dem gefährlichen und antidemokratischen Trump-Personenkult» abzuwenden. Als Vorsitzende der Republikanischen Konferenz im Repräsentantenhaus ist Cheney die dritthöchste Abgeordnete ihrer Fraktion. Trump fordert, sie aus dieser Führungsposten zu entfernen.

Cheney kritisierte erneut die anhaltende Behauptung Trumps, er sei durch Betrug um seinen Sieg bei der Wahl im vergangenen November gebracht worden. «Seine Botschaft: Ich bin immer noch der rechtmässige Präsident, und Präsident (Joe) Biden ist illegitim. Trump wiederholt diese Worte jetzt mit vollem Wissen, dass genau diese Art von Sprache am 6. Januar Gewalt provoziert hat.» Damals hatten Trump-Anhänger das Kapitol gestürmt, wo die Abgeordneten und Senatoren Bidens Sieg amtlich machen wollten. Cheney warf Trump vor, «das Vertrauen in Wahlergebnisse und in die Rechtsstaatlichkeit» untergraben zu wollen. «Kein anderer amerikanischer Präsident hat dies jemals getan.»

Cheney schrieb weiter: «Die Republikanische Partei ist an einem Wendepunkt.» Die Partei stehe vor der Entscheidung, sich Trumps «Kreuzzug» gegen das legitime Wahlergebnis anzuschliessen oder die Wahrheit und Verfassungstreue zu wählen. Trump sprach am Mittwoch der innerparteilichen Konkurrentin für Cheneys Posten, Elise Stefanik, seine volle Unterstützung aus. In einem Beitrag auf seinem Blog schrieb er: «Liz Cheney ist eine kriegshetzerische Närrin, die in der republikanischen Parteiführung nichts zu suchen hat.» US-Medien berichten, Cheney könnte von ihren Parteikollegen bereits in der kommenden Woche aus dem Führungsamt gewählt werden.

Cheney gehörte zu zehn von 211 republikanischen Abgeordneten im US-Repräsentantenhaus, die im Januar dafür gestimmt hatten, nach dem Sturm auf das Kapitol ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump wegen «Anstiftung zum Aufruhr» zu eröffnen. Die für eine Verurteilung Trumps notwendige Mehrheit im Senat kam damals nicht zustande. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Donald Trump verlässt das Weisse Haus

1 / 19
Donald Trump verlässt das Weisse Haus
quelle: keystone / manuel balce ceneta
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Trumps Abschiedsrede

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Simih
06.05.2021 06:07registriert Oktober 2019
Vor ein paar hundert Jahren hätte man so einen Mann auf einer abgelegenen Insel ins Exil geschickt.
1583
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dirty Sanchez
06.05.2021 06:48registriert Mai 2019
Tja, jetzt bekommt ihr Euren Flaschengeist halt nicht mehr so leicht zurück in die Flasche, was? Solange er genützt hat war er ja hochwillkommen und die Reps haben genug mitgeholfen, diesen Personenkult zu fördern. Ich denke auch nicht, dass solche Appelle bei den wichtigen Leuten (den Wählern) verfangen.. persönlich finde ich es erfreulich, dass sich Trump als Bumerang erweist. Hoffentlich lernen die was: Mit solchen Demagogen legt man sich nicht ins Bett!
1136
Melden
Zum Kommentar
avatar
Licorne
06.05.2021 06:57registriert Januar 2014
Schlimm, was sich Trump, viele Republikaner und Fox erlauben können. Trump hat sowohl das Land als auch die Republikaner tief gespalten.
Um Popcorn zu holen, ist mir aber nicht zumute. Die Angriffe auf die asiatisch-stämmige Bevölkerung zeigt, wie fragil die Lage ist. Und die Extremen giessen weiter Öl ins Feuer. Es ist brenzlig und ich hoffe, dass die USA irgendwie wieder aus dieser verfahrenen Situation rauskommen..
936
Melden
Zum Kommentar
23
Rätsel um Massen-Fischsterben – diese giftige Alge soll die Katastrophe ausgelöst haben
In der Oder, dem Grenzfluss zwischen Polen und Deutschland, verenden seit Ende Juli auf rätselhafte Weise massenhaft Fische. Nun gibt es neue Erkenntnisse zur möglichen Ursache – und neue Fragen.

Behörden warnen die Menschen vor einem Bad in der Oder, aus dem grossen mitteleuropäischenFluss geangelte Fische dürfen nicht mehr gegessen werden. Was bisher bekannt ist – und worüber noch gerätselt wird.

Zur Story