International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump, left, talks with German Chancellor Angela Merkel during the Women's Entrepreneurship Finance event at the G20 Summit, Saturday, July 8, 2017, in Hamburg. (AP Photo/Evan Vucci)

Donald Trump zusammen mit Angela Merkel vergangenen Juli beim G20 Gipfel in Hamburg Bild: AP/AP

Vier Tage nach der Wahl: Trump gratuliert Merkel zum Sieg ihrer Partei



US-Präsident Donald Trump hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Sieg ihrer Partei bei der Bundestagswahl gratuliert.

Trump habe bei einem Telefonat die tiefe Verbundenheit zwischen beiden Ländern unterstrichen und die Verpflichtung der USA für die langjährige Partnerschaft mit Deutschland betont, hiess es am Donnerstagabend (Ortszeit) in einer Mitteilung des Weissen Hauses.

Andere Staats- und Regierungschefs hatten der Kanzlerin bereits zu Beginn der Woche gratuliert. Es blieb aber unklar, warum Trump und Merkel erst am Donnerstag telefonierten. Das Weisse Haus hatte am Montag erklärt, man arbeite an der «Logistik» für ein Gespräch.

Das Weisse Haus erklärte wie schon zuvor ein Sprecher der deutschen Kanzlerin, beide hätten in dem Telefonat unterstrichen, wie wichtig eine friedliche Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel sei. Das nordkoreanische Atomprogramm gelte als eines der gefährlichsten der Welt.

Nach Darstellung Washingtons und Berlins sprachen der Präsident und die Kanzlerin auch über das Atomabkommen mit dem Iran. Trump sieht die Vereinbarung sehr kritisch und hat signalisiert, dass er sich nicht mehr daran gebunden fühlen könnte. Merkel hält das Abkommen dagegen für richtig. (sda/dpa/afp/reu)

Trumps Handschlag

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Nationalrat bewilligt 14,4 Milliarden für Bahnnetz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ferienpraktiker 29.09.2017 14:04
    Highlight Highlight Zitat: beide haben im Telefonat unterstrichen, dass....
    Wie geht "unterstreichen" im Telefon ? Will ich auch können.
  • lilas 29.09.2017 08:12
    Highlight Highlight "Das nordkoreanische Atomprogramm gelte als eines der gefährlichsten der Welt", WARUM diese Abstufungen von gefährlich- gefährlicher - am gefährlichsten...
    ..."und das Atomabkommen mit dem Iran. Trump sieht die Vereinbarung sehr kritisch und hat signalisiert, dass er sich nicht mehr daran gebunden fühlen könnte." WARUM NICHT?

Analyse

Donald Trump wird zum Führer der internationalen Rechtsextremen

Der US-Präsident verbreitet immer öfters die Verschwörungstheorien der äussersten Rechten – und wird dafür reichlich belohnt.

Anne Applebaum ist einer renommierte Geschichtsprofessorin. Sie ist amerikanisch-polnische Doppelbürgerin und galt lange als solide Konservative. Ihr Ehemann war Aussenminister in der liberalen Regierung Polens. Sie selbst hat sich mit Büchern über die Grausamkeiten in der UdSSR unter Stalin einen Namen geschaffen.

Applebaum hat einen ausgedehnten Freundeskreis im konservativen Lager. Mit Boris Johnson etwa hat sie im Magazin «The Spectator» zusammengearbeitet. Mit Maria Schmidt, der Direktorin …

Artikel lesen
Link zum Artikel