DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jenna Ryan flog mit dem Privatjet nach Washington.
Jenna Ryan flog mit dem Privatjet nach Washington.bild: twitter

Sie flog mit dem Privatjet zum Kapitol-Sturm – jetzt will Maklerin Begnadigung

Eine US-Maklerin, die mit einem Privatjet zu den Demonstrationen am Kapitol geflogen war, will nach ihrer Festnahme eine Begnadigung von US-Präsident Donald Trump. Sie sei nur seinem Aufruf gefolgt.
17.01.2021, 06:4617.01.2021, 14:18
Ein Artikel von
t-online

Jenna Ryan sagte dem US-Sender CBS11 in einem Interview, dass sie vom FBI festgenommen worden sei und eine Gefängnisstrafe erwarte. «Ich denke nicht, dass ich das verdient habe», erklärte sie im Fernsehen und in Videos auf Twitter. «Ich habe das Gefühl, dass ich etwas Ehrenvolles getan habe und ich bin stolz darauf, dort gewesen zu sein. Ich schäme mich nicht. Ich fühle mich sehr verfolgt und ... sehr falsch eingeschätzt.»

Sie sagte im CBS11-Bericht, dass sie eine Begnadigung durch den US-Präsidenten Donald Trump erwarte. «Ich hörte auf meinen Präsidenten, der mit sagte, ich solle zum Kapitol gehen». Fotos in US-Medien zeigen sie mit einer Gruppe von Gleichgesinnten in einem Privatjet auf dem Weg in die US-Hauptstadt.

In Gerichtsdokumenten wird ihr vorgeworfen, unbefugt Gebäude betreten zu haben und die Regierungsgeschäfte unterbrochen zu haben.

Zuvor postete sie Videos und Fotos von Washington in den sozialen Medien. In einem Video schreit sie etwa: «Wir sind bewaffnet und gefährlich» und «Stoppt den [Stimmen-]Diebstahl». Die Inhalte wurde danach gelöscht. Wie heutzutage aber jeder wissen sollte: Einmal im Internet, immer im Internet.

Auf einem anderen Bild war sie vor einem eingeschlagenen Fenster beim Kapitol zu sehen und schrieb dazu: «Fenster beim Kapitol. Und falls die Medien nicht aufhören, über uns zu lügen, sind ihre Studios als nächstes dran.»

Verwendete Quellen:

(t-online/wan/jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So berichtet die Zeitungen über den Sturm auf das Kapitol

1 / 23
So berichtet die Zeitungen über den Sturm auf das Kapitol
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chaos in Washington

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

187 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Phrosch
17.01.2021 08:06registriert Dezember 2015
Immerhin liefert sie Belege dafür, dass Trump-Anhänger seine Äusserungen tatsächlich als konkrete Aufforderungen verstanden.
178911
Melden
Zum Kommentar
avatar
DonChaote
17.01.2021 08:12registriert März 2014
Nur blöd kann der präsident während einem impeachment niemanden begnadigen. 😂
114925
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nanuk
17.01.2021 07:10registriert September 2015
Tragisch....
75010
Melden
Zum Kommentar
187
Twitter verbannt umstrittene Gender-Biologin – und schaltet sie gleich wieder frei
Die Gender-Biologin Vollbrecht wurde wegen ihres als provokant und aggressiv wahrgenommenen Verhaltens von Twitter ausgesperrt – nun ist ihr Account wieder online.

Twitter hat das Konto der umstrittenen Biologin Marie-Luise Vollbrecht kurzzeitig gesperrt. User, die den Account besuchen wollten, erhielten zwischen Mittwoch und Donnerstag eine Nachricht, dass der Account gegen die Regeln der Social-Media-Plattform verstossen habe.

Zur Story