DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Polizisten reagieren auf zwei Angreifer in New Jersey am Dienstagnachmittag.
Polizisten reagieren auf zwei Angreifer in New Jersey am Dienstagnachmittag. Bild: AP

Szenen wie aus einem Kriegsgebiet – sechs Tote bei wilder Schiesserei in New Jersey

10.12.2019, 21:0811.12.2019, 01:41

Bei einer wilden Schiesserei nahe New York sind sechs Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei begann die mehr als zweistündige Schiesserei am Dienstag auf einem Friedhof von Jersey City und ging später in einem angrenzenden Wohngebiet weiter.

Unter den Toten waren ein Polizist sowie zwei Verdächtige, welche die Schiesserei offenbar begonnen hatten, wie der örtliche Polizeichef Michael Kelly mitteilte. Zwei weitere Polizisten wurden nach seinen Angaben verletzt.

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Medienberichten zufolge kam es zu den Schüssen, als ein in einem Mordfall ermittelnder Polizist sich einem Laden in Jersey City näherte. Der Sender NBC berichtete, bei dem folgenden Feuergefecht seien hunderte Schüsse abgegeben worden. Fernsehbilder zeigten ein Grossaufgebot schwerbewaffneter Sicherheitskräfte in Jersey City.

Keine Hinweise auf Terror-Hintergrund

Hinweise auf einen Terror-Hintergrund gibt es James Shea von der lokalen Behörde für öffentliche Sicherheit nicht. Angrenzende Schulen seien gesichert worden. Um die Kinder werde sich gekümmert. Das Weisse Haus hatte zuvor mitgeteilt, US-Präsident Donald Trump sei über die Situation unterrichtet worden.

Der «New York Times» zufolge hatten zwei Unbekannte am Nachmittag das Feuer nahe einem Gemischtwarenladen eröffnet. Auf online kursierenden Videos waren laute Schüsse zu hören und über der Stadt kreisende Helikopter zu sehen. Ein Grossaufgebot der Polizei riegelte die Strassen ab und brachte Menschen in Sicherheit. Am Ort wurden auch Einheiten des FBI und Spezialeinheiten gesehen.

Die ersten Schüsse waren etwa um 12.30 Uhr Ortszeit gefallen (18.30 Uhr MEZ). Die Ermittlungen am Tatort dauern an. Jersey City liegt nur wenige Kilometer westlich von New York und wird von Manhattan durch den Hudson River getrennt. (mim/cma/sda/dpa/afp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Putin feuert nach Foltervideos Russlands Strafvollzugschef

Nach der Veröffentlichung von Videos über Folter, Vergewaltigungen und Misshandlungen von Gefangenen hat Russlands Präsident Wladimir Putin den Chef des nationalen Strafvollzugs entlassen.

Zur Story