International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump attends the Tokyo Grand Sumo Tournament with Japanese Prime Minister Shinzo Abe at Ryogoku Kokugikan Stadium, Sunday, May 26, 2019, in Tokyo. First lady Melania Trump is at top right. (AP Photo/Evan Vucci)

Japans Premier Shinzo Abe, US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump bei einem Sumo-Kampf. Bild: AP/AP

«Tiefer IQ»: Trump greift Joe Biden an – und schreibt dabei dessen Namen falsch



Im breiten Kandidatenfeld der US-Demokraten für die Präsidentschaftswahlen 2020 gilt der frühere Vizepräsident Joe Biden als Favorit. Beobachter glauben, Biden habe das Zeug, um 2020 gegen Donald Trump zu gewinnen.

Kein Wunder nimmt Trump Biden immer wieder ins Visier. In Tweets bezeichnete er ihn unter anderem schon als «Sleepy Joe». Auch am Samstag griff der Präsident seinen Herausforderer auf Twitter an. Während seines Staatsbesuchs in Japan twitterte Trump, er habe schmunzeln müssen, als Nordkoreas Diktator Kim Jong Un Biden als «low IQ individual», als Individuum mit tiefem IQ, bezeichnet habe.

Democratic presidential candidate, former Vice President Joe Biden arrives fore a campaign rally at Eakins Oval in Philadelphia, Saturday, May 18, 2019. (AP Photo/Matt Rourke)

Biden wird von seinen Anhängern in Philadelphia begrüsst. Bild: AP/AP

In seinem Tweet liess Trump allerdings Zweifel am eigenen IQ aufkommen. Er schrieb den Namen Bidens zunächst falsch – nämlich «Joe Bidan». Zwar löschte Trump den Tweet nach kurzer Zeit wieder und veröffentlichte eine korrigierte Version, doch zahlreiche Twitter-Nutzer hatten bereits einen Screenshot erstellt und sorgten dafür, dass #Bidan auf Twitter zu trenden begann.

Bild

Der gelöschte Originaltweet. Bild: screenshot twitter

Die Vorgeschichte zur Kritik aus Nordkorea an Biden, auf welche sich Trump bezieht: Biden kritisierte bei einem Wahlkampf-Auftritt in Philadelphia, dass die USA unter Trump zu einer Nation geworden seien, die Diktatoren und Tyrannen wie Putin und Kim Jong Un umarme. Die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA kritisierte Biden dafür scharf: Dessen Äusserungen seien «der Trugschluss eines Schwachsinnigen», dem es «an elementaren Qualitäten eines Menschen, geschweige denn eines Politikers» mangele. (cbe)

Der Trump-Kim-Gipfel scheiterte

Video: srf/SDA SRF

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Die brisantesten Momente von Michael Cohens Auftritt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 27.05.2019 08:58
    Highlight Highlight Also, dass Trump schmunzelt, wenn das andere monströse Riesenbaby aus Korea mit Kindergärtler-Beleidigungen um sich wirft, passt doch hervorragend!
    Und dass er dabei Rechtschreibfehler macht, passt doch erst recht!
    Wo liegt also das Sensationelle?
    Das ist doch inzwischen normaler Alltag in der hohen Politik der Supermacht "Number One" (im "Schlecht sein"...)!
  • Satan Claws 27.05.2019 01:20
    Highlight Highlight Der Herr der Schöpfung hatte die Hirnsuppe vermutlich aus einer Militärkantine aus dem dreissigjährigen Krieg. Ihm sei Verziehen, jetzt haben wir aber genug gelacht. Lass ihn endlich zu mir kommen.
  • Mia_san_mia 26.05.2019 23:03
    Highlight Highlight Beim Handy vertippt man sich schnell... Bringt doch mal etwas wichtiges.
  • mostlyharmless 26.05.2019 22:36
    Highlight Highlight Ich wünschte mir, dass ab einem gewissen Wirkradius / einer gewissen Machtfülle Dummheit weh täte. Je grösser umso fester.
  • weissauchnicht 26.05.2019 22:02
    Highlight Highlight Muss Watson eigentlich zu jedem Kindergarten-Trump-Tweet einen Artikel schreiben? Immer mehr Blabla ohne News...
  • Jessesgott! 26.05.2019 19:56
    Highlight Highlight Selbst in einem Kindergarten geht es niveauvoller zu und her.
    • Mia_san_mia 27.05.2019 00:18
      Highlight Highlight Nein, sicher nicht...
  • User03 26.05.2019 19:52
    Highlight Highlight Ich komme nach wie vor nicht darüber hinweg, dass dieser "Präsident" heraustwittert wie ein sexuell frustrierter Teenager!!

    Auch dieses "Pherhaps this should send me a signal?" treibt mir die Galle hoch.

    Wie ein Instsgram-Model, das fragt "Am I pretty?"

    Ich bin weder rechts noch links doch dieses Viech treibt mich zur Weissglut.
  • kliby 26.05.2019 19:41
    Highlight Highlight Es gäbe so vieles aus der amerikanischen Politik zu berichten. Anstattdessen werden wir mit billigem und seichtem Klatsch abgespiesen.
  • jackhammer 26.05.2019 19:14
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • youmetoo 26.05.2019 18:56
    Highlight Highlight Für Donald habe ich nur ein müdes SLIME übrig. Verzeiht den Fehler, ich meine natürlich SMILE. Kann doch mal passieren! Oder?
  • Gonzolino_2017 26.05.2019 18:51
    Highlight Highlight Danke Watson, dieser Beitrag hat den Sonntag gerettet ... gibt es sonst noch irgendwelche nennenswerte Probleme?
  • Gooner1886 26.05.2019 18:51
    Highlight Highlight Ich musste sofort an folgendes denken 😁:

    Play Icon
  • DrFreeze 26.05.2019 18:47
    Highlight Highlight Wenn Trump Bidan schreibt bedeutet das nur dass sich der Depp Joe Biden ein Leben lang falsch geschrieben hat 😂🤣
    Wie könnte Trump auch falsch liegen?
  • hockeyplayer 26.05.2019 18:38
    Highlight Highlight Zur Bildergalerie mit den Kandidaten der Demokraten: Bei keinem steht neben Namen, Jahrgang und jetziger Funktion eine Zusatzinfo, ausser bei Pete Buttigieg. Ist seine sexuelle Orientierung so ausschlaggebend, ob er als Präsident geeignet ist?
    • Janorian 26.05.2019 21:59
      Highlight Highlight Leider scheint dem so.
      Leider immer noch...
    • P. Silie 27.05.2019 01:00
      Highlight Highlight Ja unter anderem die sexuelle Orientierung ist bei den Demokraten ausschlaggebend seit man sich auf Identitätspolitik fixiert hat. Mindestens aber sollte die/der Auserwählte einer oder noch besser mehreren Minderheiten angehören.
  • Maracuja 26.05.2019 18:27
    Highlight Highlight Wie wäre es, wenn sich Journalisten endlich wieder drum kümmern würden, was in den verschiedenen Ministerien der Regierung Trump läuft, was z.B eine Betsy DeVos anstellt, als sich auf jeden neuen Tweet von Trump zu stürzen?
    • Politikinteressierter 26.05.2019 18:32
      Highlight Highlight Habe ich in Kommentaren auch schon gefordert, aber da wird von Watson nichts kommen. Die brauchen Artikel mit hohen Klickzahlen wegen der Werbung. Tiefgang findest du evt. bei der NZZ oder Tagi.
    • Hierundjetzt 26.05.2019 19:07
      Highlight Highlight Wie wäre es, wenn Du Tageszeitungen abonnieren (bezahlen) würdest, die sich aufgrund der Aboeinnahmen ein Recherchedesk leisten können?

      Beginn doch mal bei der CH-Media Gruppe, der Eigentümerin von Fixxpunkt (watson) 😙. Danach Tagi, WP, NZZ, Le Monde und Guardian.

      Da findest du zu hauf Artikelserien über die deVos.

      Aber eben: nicht gratis. Zu recht.

      Watson ist ein ganz tolles und unverzichtbares Nachtichtenportal aber nicht für Hintergrundartikel ausgelegt. Dazu fehlt schlicht die Mediazielgruppe
    • Ursus der Rächer 26.05.2019 19:10
      Highlight Highlight Wieso, was macht den die Bildungsministerin und Milliardärin, wenn sie sich nicht gerade im Fernsehen blamiert oder nicht gleicher Meinung ist mit dem stabilen Genie?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Palpatine 26.05.2019 18:12
    Highlight Highlight Es ist doch so: Wenn man von Donald "Duck" Trump und seinem nordkoreanischen Gesinnungsgenossen im Geiste beleidigt wird, ist das doch in Wahrheit ein Kompliment. Ich würde mir Sorgen machen, sobald ich von denen beiden gelobt werde... :-)
    • TanookiStormtrooper 26.05.2019 21:12
      Highlight Highlight Mit fast allem einverstanden aber lass Donald Duck aus dem Spiel, das hat die Ente nicht verdient.
    • Dr. Rantanplan 26.05.2019 23:42
      Highlight Highlight Das zu Donald:
      Benutzer Bild
  • malu 64 26.05.2019 18:05
    Highlight Highlight Leute die mit ihrem IQ prahlen sind meist sehr, sehr unterbelichtet.
  • Calvin Whatison 26.05.2019 17:50
    Highlight Highlight Mann ist das einee Vlasche Man. 🤣🤣🤣
  • Bababobo 26.05.2019 17:39
    Highlight Highlight Stable genius
  • Blubber 26.05.2019 17:38
    Highlight Highlight Ihr habt wohl passend zum Thema auch einige Rechtschreibfehler eingefügt ;-)
  • Gegu 26.05.2019 17:32
    Highlight Highlight rechtschreibung ist glückssache 😂

Analyse

Jung, feministisch und gebildet: Alexandria Ocasio-Cortez ist der Gegenentwurf zu Trump

«Ich bin auch die Tochter von jemandem. Mein Vater ist glücklicherweise nicht mehr am Leben um zu sehen, wie Mr. Yoho seine Tochter behandelt.» Mit diesen kraftvollen Worten konterte Alexandria Ocasio-Cortez die Beleidigung, die der republikanische Kongressabgeordnete Ted Yoho laut einem Medienbericht in ihrem Beisein hat fallen lassen: «Fucking Bitch» (verdammte Schlampe). Die beiden waren an den Stufen des Repräsentantenhauses Anfang der Woche in eine politische Diskussion geraten, im …

Artikel lesen
Link zum Artikel