International
USA

Mutprobe mit sehr scharfen Chips: 14-Jähriger in den USA gestorben

Mutprobe mit sehr scharfen Chips: 14-Jähriger in den USA gestorben

17.05.2024, 12:25
Mehr «International»

Tödliche Mutprobe: In den USA ist ein Jugendlicher laut Autopsie-Bericht nach dem Verzehr eines extrem scharfen Mais-Chips gestorben.

FILE - A Paqui One Chip Challenge chip is displayed in Boston, Friday, Sept. 8, 2023. A medical examiner says a Massachusetts teen who participated in a spicy tortilla chip challenge died from ingesti ...
Der scharfe Chip darf nicht unterschätzt werden. Bild: keystone

Der 14-Jährige aus Worcester im Bundesstaat Massachusetts sei an einem Herzstillstand infolge des Konsums «einer Lebensmittelsubstanz mit einer hohen Konzentration von Capsaicin» gestorben, heisst es in dem am Donnerstag veröffentlichten Autopsie-Bericht. Capsaicin ist eine scharfe Substanz, die etwa in Chili, Paprika und Pepperoni enthalten ist.

Der Jugendliche war Lokalmedien zufolge bereits Anfang September gestorben. Wenige Tage nach seinem Tod nahm der Hersteller des superscharfen Chips das Produkt vom Markt. Der Chip enthielt Carolina Reaper und Naga Viper, die zu den schärfsten Chili-Sorten der Welt gehören.

Trend in Onlinenetzwerken

Verkauft wurden die Chips in Packungen, die jeweils nur ein Exemplar enthielten. Das Produkt des Herstellers Paqui wurde als «One Chip Challenge» (Mutprobe mit einem Chip) bezeichnet. Die «One Chip Challenge» wurde zu einem Trend unter Jugendlichen in den Onlinenetzwerken.

Die Verpackung des Chips, die die Form eines Sarges hatte, zeigte einen roten Totenkopf in Flammen. Auf der Rückseite wurde gewarnt, dass der Chip «ausserhalb des Zugriffs von Kindern» aufbewahrt werden solle.

Angeborener Herzdefekt

Der 14-Jährige litt dem Autopsie-Bericht zufolge an einem angeborenen Herzdefekt und einer krankhaften Vergrösserung des Herzens. Seine Herzprobleme könnten demnach zu seinem Tod beigetragen haben.

In Kalifornien waren Medienberichten zufolge drei Jugendliche nach ihrer Teilnahme an der Mutprobe mit den superscharfen Chips ins Krankenhaus eingeliefert worden. Auch im Bundesstaat Minnesota litten sieben Teenager nach der Teilnahme an gesundheitlichen Beschwerden.

Mutproben mit extrem scharfen Chips gibt es auch unter jungen Menschen in Deutschland. Der Verzehr führte hierzulande in einigen Fällen zu ärztlichen Noteinsätzen. (saw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
«Das Schärfste, was ich je gegessen habe» – wir leiden bei der Hot-Chip-Challenge
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ichsagstrotzdem
17.05.2024 14:55registriert Juni 2016
Gott: ich kreiere eine Pflanze, die ein Gift aussondert, damit sie nicht gefressen wird.

Mensch: Och cool, dann machen wir doch gleich mal Chips daraus und schauen, ob wir's überleben.

Gott: ---
7620
Melden
Zum Kommentar
avatar
faszinierendschoenerloewe
17.05.2024 14:22registriert Dezember 2023
Das schlimmste ist nicht einmal diese scharfen Chips in den Körper reinzuschmeissen, sondern die dann paar Tage später auszuscheiden…
503
Melden
Zum Kommentar
avatar
Touché
17.05.2024 13:32registriert Februar 2019
Das man so etwas überhaupt auf den Markt bringen darf ....?!
4414
Melden
Zum Kommentar
42
Horror-Moment in Mexiko: Mann wird von 7 Krokodilen verfolgt

Ein Mann entkam knapp dem Tod, als er in der Laguna de las Ilusiones in Villahermosa, Tabasco, von sieben Krokodilen verfolgt wurde. Trotz des Risikos sprang er ins Wasser und schwamm, während die Krokodile ihm folgten.

Zur Story