International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auch das FBI glaubt an eine Beeinflussung der US-Wahlen durch Russland



Die Vorwürfe einer Beeinflussung der US-Präsidentenwahl durch Cyberangriffe seitens Russlands werden auch vom FBI geteilt. Das berichtet die «Washington Post» am Freitag. Die Bundespolizei hatte sich Geheimdiensterkenntnissen der CIA bisher nicht angeschlossen.

ZUR MELDUNG, DASS JAMES CLAPPER, DER CHEFKOORDINATOR DES US-GEHEIMDIENSTES, ZURUECKTRITT, STELLEN WIR IHNEN AM DONNERSTAG, 17. NOVEMBER 2016, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - National Intelligence Director James Clapper testifies on Capitol Hill in Washington, Thursday, April 11, 2013, before the House Intelligence Committee hearing on worldwide threats.   (AP Photo/Manuel Balce Ceneta)

Er geht von russischen Angriffen aus: Geheimdienstdirektor James Clapper. Bild: AP

Die Zeitung berichtet nun, auch der nationale Geheimdienstdirektor James Clapper gehe von russischen Hackerangriffen aus, die die Wahl zum Wohle des Republikaners Donald Trump hätten beeinflussen sollen.

Die «Washington Post» zitiert aus einem internen Schreiben von CIA-Direktor John Brennan. Dort schreibt er, er sei sich nach einem Treffen mit Clapper und FBI-Direktor James Comey einig über die russischen Absichten, die Wahl zu beeinflussen. Das gelte für ihre Absicht, ihr Ausmass und ihre Anlage.

FBI Director James Comey (L) and Director of National Intelligence James Clapper (R) testify in a House Appropriations hearing on

FBI-Direktor James Comey (links) geht in der Einschätzung zur Wahlbeeinflussung mit Clapper einig. Bild: KEVIN LAMARQUE/REUTERS

Trump hatte die bisherigen Erkenntnisse und Vorhalte bislang rundweg abgetan. Einige Abgeordnete der Republikaner hatten in den vergangenen Tagen zu seiner Verteidigung angeführt, das FBI habe sich den Vorwürfen der CIA nicht angeschlossen. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stamm 17.12.2016 18:56
    Highlight Highlight Ahhhh, in dem Fall ist ja Russland gar nicht so unbedeutend, wie angenommen? Und ist ja gar nicht schlecht ausgegangen, die Wahl.
  • dmark 17.12.2016 11:36
    Highlight Highlight Vielleicht sollte man einen Wünschelrutengänger beauftragen, welcher die undichten Stellen aufspüren kann...?
  • Beobachter24 17.12.2016 03:28
    Highlight Highlight Bisher hat sich das FBI sehr skeptisch gezeigt gegenüber diesen nach wie vor sehr, sehr vagen Vorwürfen.

    James Clapper ist nicht das FBI.

    Und die Washington Post schreibt noch viel wenn der Tag lang ist.

    Aber wer weiss, vielleich schaffen es die Clappers, Clintons, Obamas und McCains irgendwie, dass James Comey doch noch in den Hoax miteinstimmt.

    Nach dem die Stimmenauszählung nichts neues gebracht hat, muss nun zwingend die "Putin hat die Wahl beeinflusst" Story Früchte tragen ...
    ... wenn das auch nix wird, was dann?
    Ui ui ui ...
  • Maett 17.12.2016 00:52
    Highlight Highlight Im Land der mächtigsten Geheimdienste sollen Geheimdienste eines anderen Landes die wichtigste Wahl massgeblich manipuliert haben.

    Ist das möglich?

    Gibt es Beweise? Bisher stehen nur haufenweise Behauptungen dieser Dienste im Raum, deren Aufgabe Desinformation und Lüge ist.

    Trump hat schon im Wahlkampf angedeutet, dass er die Dienste reformieren möchte.

    Ist das der letzte Versuch, Trump ohne Mord loszuwerden?

    Wir leben in wahrlich spannenden Zeiten.
  • ugkuck 16.12.2016 23:28
    Highlight Highlight
    Play Icon


    James Clapper der Oberlügner.
  • Domino 16.12.2016 22:47
    Highlight Highlight Das FBI "glaubt". Ohne Beweise kann man noch lange glauben. Vor allem müssen sie noch einen Weg zeigen wie Russland das in Realität umgesetzt hat. Millionen von Stimmen in einem anderen Land zu fälschen ist nicht wirklich einfach und unauffällig. Am besten fragen sie die Clinton Foundation wie man so etwas bewerkstelligt, die haben Erfahrungen damit in Afrika...
    • Butzdi 17.12.2016 00:38
      Highlight Highlight Sie verwechseln da ein paar Sachen.
      Fakt: Demokraten und Republikaner wurden gehackt.
      Fakt: Nur Demokratenemails wurden Wikileaks gegeben
      Glaube: Trump behauptete 3 Millionen demokratische Stimmen seien gefälscht
      Fakt: Die Clinton Foundation ist eine richtige und zugelassene Foundation, die Trump Foundation nicht.
    • Domino 17.12.2016 10:19
      Highlight Highlight Ohne Quelke kann das jeder behaupten. Laut Wikileaks waren es leaks und keine hacks, also Personen aus der Reihe der DNC. Seth Rich hat die mails geleakt wie Hillary mit Sanders umging und dass sie Trump als Gegner pushte. Seth ist nun tod. Es gibt zahlreiche mysteriöse Todesfälle im letzten halben Jahr: Antonin Scalin, Monica Petersen, John Ashe, Victor Thorn, Shawn Lucas.
      Bitte informier dich über die Clinton Foundation:
      Play Icon
    • Butzdi 18.12.2016 09:46
      Highlight Highlight Setz deinen Aluhut wieder auf. Wer eine Produktion von der Breitbart unter dem Reichspropagandaminister Bannon als 'Beweis' heranzieht, der hat wohl jegliche Objektivität verloren. Zudem ist Clinton komplett aus dem Fokus, weil der Cheeto Jesus Präsident wird und ab jetzt alleine im Fokus steht. 'But Hillary, but emails' ist kein Argument mehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pamayer 16.12.2016 22:35
    Highlight Highlight Und jetzt??
    Trumps Wahl für ungültig erklären?? Wäre schon noch cool. Der Protzer und Hetzer hätt's verdient, vor Amtsantritt schon bye bye.
    • Maett 17.12.2016 00:49
      Highlight Highlight @pamayer: was mit der Einläutung des 3. Weltkrieges oder zumindest einem neuen kalten Krieg gleichkäme, wie ihn Clinton forciert hatte, und es auch immer noch tun wird, wie aktuelle Aussagen zeigen.

      Wäre schon noch cool.
  • Elias_W 16.12.2016 22:07
    Highlight Highlight Was wird jetzt unternommen? Ein solcher Vorwurf kann doch nicht einfach im Raum stehen gelassen werden?
    Wenn doch, wird das gleiche in vier Jahren erneut passieren...
  • Keiko 16.12.2016 21:40
    Highlight Highlight Bin mit der Wahl von Trump auch nicht glücklich aber man sollte es trotzdem mal auf sich beruhen lassen. Trump wurde durch die Elektoren gewählt...Russland kann meiner Meinung nach auch mit Hackern nicht für die Wahl verantwortlich gemacht werden. Ev. sollten die Amis mal vor der eigenen Haustür kehren.
    • Kevin Cummins 17.12.2016 00:23
      Highlight Highlight Eigentlich, aber..Lass doch den Einleitungssatz: Eigentlich bin ich nicht für Trump (Um Virtuelle Tastenblitze zu vermeiden?) aber,...

      PS: Ich find die Wahl von Trump spannender als die von Clinton. Eigentlich mag ich Watson aber...
    • Butzdi 17.12.2016 00:45
      Highlight Highlight Stimmt nicht, Elektorenwahl ist am 19. Dez. Bisher ist Trump noch nicht offiziell gewählt, weder vom Volk noch von den Elektoren. Elektoren dürfen anders als ihr Staat wählen, wenn sie der Meinung sind, dass ausländische Kräfte die Wahlen beeinflussten - das ist der eigentliche Grund weshalb es Elektoren überhaupt gibt.. glaube nicht, dass es genug Elektoren geben wird die gegen ihren Staat stimmen, aber es gab ja schon mehr Überraschungen.
  • Spooky 16.12.2016 21:35
    Highlight Highlight Eine der Hauptaufgaben der Geheimdienste ist die Desinformation.

US-Regierung stellt Nahost-Friedensplan vor – Palästinenser lehnen ab

Der Nahost-Friedensplan der USA soll den Palästinensern innerhalb von zehn Jahren internationale Investitionen in Höhe von 50 Milliarden Dollar und eine Million neue Jobs bringen.

Ziel sei es, das Bruttoinlandsprodukt der Palästinenser in diesem Zeitraum zu verdoppeln, teilte die Regierung von US-Präsident Donald Trump am Samstag mit. Damit gab sie erstmals Details zum wirtschaftlichen Teil des Friedensplans preis.

Eine führende Vertreterin der Palästinenser lehnte den Vorstoss umgehend ab. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel