International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07903871 (FILE) - US President Donald J. Trump participates a briefing on Hurricane Dorian in the Oval Office of the White House in Washington, DC, USA, 04 September 2019 (reissued 07 October 2019). A US federal judge on 07 October 2019 dismissed a lawsuit by President Trump's lawyers that was aimed at blocking Manhattan district attorney office's subpoena for eight years of Trump's tax returns.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

«Sie ist nicht mein Typ»: Mit diesen Worten hatte Trump im Juni Carrolls Vergewaltigungsvorwurf zurückgewiesen. Bild: EPA

Wegen seiner Reaktion auf Vergewaltigungsvorwürfe: Bekannte Kolumnistin verklagt Trump



Die bekannte US-Kolumnistin E. Jean Carroll hat am Montag in New York eine Verleumdungsklage gegen US-Präsident Donald Trump eingereicht. Carroll, die Trump beschuldigt, sie vor 20 Jahren vergewaltigt zu haben, wehrt sich damit gegen Anschuldigungen Trumps, wonach sie ihre Vorwürfe erfunden habe.

Trump hatte Carrolls Vergewaltigungsvorwurf im Juni mit den Worten zurückgewiesen: «Sie ist nicht mein Typ.»

«Als ich den Mut aufgebracht habe, die Vergewaltigung öffentlich zu machen, hat er meinen Charakter verunglimpft, mich der Lüge zu meinem persönlichen Vorteil bezichtigt und sogar mein Erscheinungsbild beleidigt», erklärte Carroll zu ihrer Verleumdungsklage.

E. Jean Carroll is photographed, Sunday, June 23, 2019, in New York. Carroll, a New York-based advice columnist, claims Donald Trump sexually assaulted her in a dressing room at a Manhattan department store in the mid-1990s. Trump denies knowing Carroll. (AP Photo/Craig Ruttle)

E. Jean Carroll Bild: AP/FR61802 AP

Die heute 75-Jährige wirft Trump vor, sie vor über zwei Jahrzehnten in der Umkleidekabine eines New Yorker Kaufhauses vergewaltigt zu haben. Der sexuelle Angriff habe sich 1995 oder 1996 ereignet, schreibt Carroll in ihrem im Juni erschienenen Buch.

Trump hatte in einem Interview mit der Politik-Website «The Hill» zu den Vorwürfen erklärt, er kenne Carroll nicht. «Ich werde es mit grossem Respekt sagen: Erstens, sie ist nicht mein Typ», sagte Trump. «Zweitens, es ist nie passiert. Es ist nie passiert, okay?» Carroll würde «total lügen».

Vorwürfe von mindestens 16 Frauen

In der Verleumdungsklage, die Carroll am Montag bei einem New Yorker Gericht einreichte, heisst es, Trump habe die «Integrität, Ehrlichkeit und Würde» der Journalistin beschmutzt - «all dies in der überregionalen Presse». «Niemand in diesem Land sollte über dem Gesetz stehen - auch nicht der Präsident», schrieb Carroll im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Eine Sprecherin des Weissen Hauses bezeichnete die Anschuldigungen Carrolls als «falsch». Die Verleumdungsklage nannte sie «frivol». Insgesamt werfen mindestens 16 Frauen Trump sexuelles Fehlverhalten vor seiner Zeit als US-Präsident vor. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Frauen gegen Trump

Donald Trump will keine Migranten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel