International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07864221 Greta Thunberg, the 16-years-old climate activist from Sweden, addresses world leaders at the start of the 2019 Climate Action Summit which is being held in advance of the General Debate of the General Assembly of the United Nations at United Nations Headquarters in New York, New York, USA, 23 September 2019. World Leaders have been invited to speak at the event, which was organized by the United Nations Secretary-General Antonio Guterres, for the purpose of proposing plans for addressing global climate change. The General Debate of the 74th session of the UN General Assembly begins on 24 September.  EPA/JUSTIN LANE

Bild: EPA

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

Die bekannteste Klimastreikerin der Welt hat am Klimagipfel in New York eine hoch emotionale Rede gehalten. Sie wirft den Regierungschefs der Welt fehlende Handlungsbereitschaft vor.



Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat vor den Regierungschefs der Vereinten Nationen eine emotionale Rede gehalten. Den Tränen nahe beschuldigte sie ihre Zuhörer, beim Klimawandel nicht gehandelt zu haben. «Mit euren leeren Worten habt ihr mir meine Träume und Kindheit gestohlen. Wie könnt ihr es wagen!»

Im Rahmen des UN-Klimagipfels trafen sich heute 60 Staats- und Regierungschefs in New York. Sie wollen Aktionspläne zur Senkung der CO2-Emissionen vorlegen und diskutieren. In ihrer Rede las Thunberg der Weltelite gehörig die Leviten: «Das ist alles falsch. Ich sollte nicht hier oben sein. Ich sollte wieder in der Schule auf der anderen Seite des Ozeans sein.»

«Mit euren leeren Worten habt ihr mir meine Träume und Kindheit gestohlen.»

Greta Thunberg

Im Publikum sassen auch die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, der französische Präsident Emmanuel Macron und zahlreiche weitere Staats- und Regierungschefs. Überraschend nahm auch US-Präsident Donald Trump teil. Er kam aber zu spät und verpasste Thunbergs Rede - und er blieb auch nur wenige Minuten.

Die 16-Jährige forderte die Politiker auf, dringend zu handeln. «Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens und alles worüber ihr reden könnt, ist Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum.»

Die wissenschaftlichen Vorhersagen zum Klimawandel seien seit Jahrzehnten mehr als deutlich, sagte Thunberg weiter: «Wie könnt ihr es wagen zu glauben, dass man das lösen kann, indem man so weitermacht wie vorher - und mit ein paar technischen Lösungsansätzen? Ihr seid immer noch nicht reif genug zu sagen, wie es wirklich ist. Ihr lasst uns im Stich. Alle kommenden Generationen haben euch im Blick, und wenn ihr euch dazu entscheidet, uns im Stich zu lassen, dann entscheide ich mich zu sagen: Wir werden euch nie vergeben! Wir werden euch das nicht durchgehen lassen!»

«Alles worüber ihr reden könnt, ist Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum.»

Greta Thunberg

Nebst ihrer aufrüttelnden Rede hat die Schwedin gemeinsam mit 15 weiteren Jugendlichen eine Menschenrechtsbeschwerde zum Klimawandel eingereicht. Diese richteten sie an den UN-Kinderrechtsausschuss. Sie werfen den Staaten vor, zu wenig gegen den Klimawandel zu tun und damit gegen die Kinderrechte zu verstossen. (sar)

Greta Thunberg und das Schiff

Klimaaktivistin Greta Thunberg teilt aus

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

101
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

20
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

101
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

20
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

434
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
434Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Kritiker 25.09.2019 10:21
    Highlight Highlight Für mich noch immer faszinierend, wie sogenannt gestandene und souveräne Männer dermassen rot sehen, wenn Greta auf der Bildfläche erscheint. Dieses junge Mädchen macht diesen stolzen Männern dermassen Angst, dass sie jeweils austicken und zu Kraftausdrücken verleitet werden. Erschreckend, wie wenig Eier diese Wirtschaftsbosse und Politiker doch haben, wenn dieses junge Mädchen die Bühne betritt. Das spricht nicht für Greta, sondern gegen unsere "Mächtigen"!
  • Spooky 25.09.2019 04:12
    Highlight Highlight Dieses Hemd! 😱

    T-Shirts stehen ihr besser! ❤️
  • Hipster mit Leggins 24.09.2019 19:50
    Highlight Highlight Eigentlich wollte ich mir den Kommentar verklemmen. Aber rennen wir doch im Kreis machen Panik und schreien "die Welt geht unter". Ein Lösung auf der Basis "ihr habt mir meine Jugend gestohlen" ist einfach keine gute rationale Basis.
  • aleglo 24.09.2019 14:08
    Highlight Highlight Treffen sich zwei Planeten
    "Hey wie gehts?" fragt der eine den anderen
    "Oh gar nicht gut!" antwortet dieser
    "Was hast du denn?" wird besorgt nachgefragt
    "Menschen" seufzt der Betroffene
    Darauf der andere: "Halb so schlimm, das geht vorbei"

    Spass bei Seite: Wenn wir noch lange bleiben wollen, dann müssen wir uns um den Planeten kümmern. Sonst entsorgt er uns. Auf die Politik und Wirtschaft warten hilft da nichts. Jeder Einzelne ist gefragt. Kleine Taten summieren sich in der Masse gewaltig und sind für jeden machbar.
    Ich versuche jedenfalls zuerst vor meiner Türe zu wischen.
    • Staedy 24.09.2019 20:41
      Highlight Highlight Schon maö falsch...wir bleiben wollen....wir gehen so ider so....und die nach uns auch, denn alles ist vergänglich.....auch dieser Planet wird nicht ewig sein....Klimawandel hin oder her....
  • Wuerachs 24.09.2019 12:13
    Highlight Highlight Greta mag sicher recht haben oder auch nicht, aber ich mag einfach ihr Gesicht nicht mehr sehen wirklich nicht, vielen Dank für die Blitze sammle sie
    • Swen Goldpreis 24.09.2019 15:19
      Highlight Highlight Ja, ich finde Greta jetzt auch weniger sexy als die Models in meiner Lieblingszeitschrift mit dem Häschen drauf - um das jetzt einmal so salopp zu formulieren.

      Aber im Endeffekt geht es um gewaltige Kosten, die wir zu tragen haben, wenn wir den Klimwandel nicht bändigen; es geht um die Lebensqualität zukünftiger Generation; es geht um das Überleben zahlreicher Arten und vielleicht sogar um das Überleben der Menschheit.

      Da spielt es überhaupt keine Rolle, ob man das Gesicht und ihre Rhetorik mag (tue ich auch nicht), sondern darum die Botschaft ernstzunehmen.
  • Keller101 24.09.2019 10:58
    Highlight Highlight Ich glaube, jemand sollte die Greta vor sich selber schützen.
  • Seraohara 24.09.2019 10:11
    Highlight Highlight ❤️❤️❤️💪🏼
  • Trude45 24.09.2019 09:33
    Highlight Highlight Endlich mal jemand (Greta) der Klartext spricht und man dies in den Medien auch wahrnimmt.

    Es wäre Zeit sämtliche Lobbyisten durch Wissenschaftler zu ersetzen. Vielleicht schaffen wir es dann doch noch, den Klimawandel aufzuhalten.
  • Skip Bo 24.09.2019 09:24
    Highlight Highlight Die Zukunft wird fossilfreie sein. Nicht wegen Greta, sondern weil diese Ressourcen endlich sind. Klugerweise richtet man sich rechtzeitig auf diese Zukunft ein. Nicht wegen Endzeitprophezeiungen, sondern aus Vernunft.
    • dorfne 24.09.2019 10:24
      Highlight Highlight Wir können nicht warten bis uns die fossilen Brennstoffe in 70 Jahren ausgegangen sind.
    • S.Potter 24.09.2019 23:54
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Ricardo Tubbs 24.09.2019 09:12
    Highlight Highlight es ist jetzt auch langsam mal gut greta...
    • Aurum 24.09.2019 15:43
      Highlight Highlight es ist gut, sobald gehandelt wird. da sind wir noch weit von entfernt
    • Ricardo Tubbs 24.09.2019 16:00
      Highlight Highlight @ aurum

      es wir aber auch nicht besser, wenn sie um die welt tingelt und alles und jeden überall anklagt.

      JA, ES MUSS GEHANDELT WERDEN, sie selbst könnte aber endlich mal den rücktritt geben...
    • Herbsli69 24.09.2019 16:25
      Highlight Highlight Tubbs, so doch nicht, CAPS LOCK vergessen, hä? Lustig ist nur, dass die Politiker das Klima plötzlich ziemlich vorne in ihrer Agenda haben, eigenartigerweise etwa seit dem Zeitpunkt, da Greta auf der Bildfläche erschienen ist. Ich finde super was sie macht, sie rüttelt auf und findet Gehör. Dafür gebührt ihr grosser Respekt.
  • Kiro Striked 24.09.2019 08:46
    Highlight Highlight Greta hat ja mit vielen Sachen Recht, aber ich mag dieses "Religions"artige Gerede nicht von ihr. Niemand hat ihr irgend eine Kindheit genommen und Dieses "Weltuntergangsgerede" erst.

    Auch bei den Wissenschaftlern stehen viele Fragen zum Thema Korrelation und Kausalität im Raume. Es ist nicht alles so schwarz/weiss wie Greta und andere aussagen. China, bisher der Grösste Co2 Ausstosser ist auch schon am "reduzieren" und macht grosse Anstrengungen im Moment. Es ist nicht alles Panikmache, aber vieles Davon ist gnadenlos übertrieben. Es wurden bisher tausende Weltuntergänge vorhergesagt.
    • Aurum 24.09.2019 09:12
      Highlight Highlight Es wurden etliche Weltuntergänge von Leuten wie Uriella vorhergesagt, aber nicht von der Wissenschaft. Es IST nun mal ein Problem. Es IST ein Problem, dass alles viel zu langsam voran geht. Es IST ein Problem, dass gewisse Menschen einfach behaupten, nach den Wahlen sei das Thema wieder vergessen und man könne normal weiterfahren. Die Ignoranz der Menschen diesbezüglich IST ein Problem.
    • Nkoch 24.09.2019 09:22
      Highlight Highlight Auf normale Kommunikation reagieren die meisten ja gar nicht mehr. Wenn Greta mit ihrem Auftreten nicht den gewünschten Erfolg hat liegt das sicher nicht an ihr.
    • Saraina 24.09.2019 09:24
      Highlight Highlight Die Welt wird nicht untergehen, aber Arten sterben. Der Lebensraum ganzer Völker wird sich verkleinern oder mehr Naturkatastrophen ausgesetzt sein, die Zerstörung und Menschenleben fordern. Greta hat ihre Mathematik gemacht, und vorgerechnet, dass die Klimaziele nicht eingehalten werden können, obwohl auch dann massive Negativereignisse eintreten werden. Die Politik beschäftigt sich mit Pflästerlipolitik, die den Wählern weismacht, die Katastrophe sei abwendbar ohne massiven Konsum- und Wohlstandsverlust. Ihr Kapital ist ihre Zukunft, das will sie bewahren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Silverstone 24.09.2019 08:10
    Highlight Highlight and the oscar goes to......

    crazy, wie dann alle klatschen und applaudieren ;( Fast wie bei einer Apple Keynote, einfach mit dem traurigem Unterschied, dass danach trotzdem nichts passieren wird....
    Elektroautos z. Bsp.: Seit Jahren harzt es... VW hat den Verkaufsstart seines ID3 wieder um fast ein Jahr verschoben, der Microlino ist auf unbestimmte Zeit aufgeschoben, weil die Herstellerfirma aufgekauft wurde... Die Details sind sehr brisant, dazu reichen leider die paar verfügbaren Zeilen hier nicht :(
    • Silram 24.09.2019 10:00
      Highlight Highlight Und wie lösen wir das mit den Elektro-Autos??? Lösung für den Atomkraftwerk-Müll in Sicht (ausser zu vergraben oder zu versenken)?
    • xHascox 24.09.2019 12:51
      Highlight Highlight Wind- und Solarenergie sollte eigentlich locker reichen. Autobahnen und Strassen und Häuser verschandeln unsere Landschaft so oder so, dann soll niemand wegen einem Windrad dumm tun.

      Atommüll hat meiner meinung nach weniger schlimme konsequenzen als der Klimawandel, also finde ich auch AKWs nicht sooo schlecht.

      Dann kann man noch alle Dächer und Wände mit Solarzellen füllen.



  • Posersalami 24.09.2019 07:46
    Highlight Highlight So lange wir umweltschädliches Verhalten jedes Jahr mit x Milliarden subventionieren, ist jede Aussage der Politik zum Thema Umwelt- und Klimaschutz leeres Geschwätz. Umwelt- und Klimaschutz müssen zusammen gedacht werden, da beides Atombomben für die Zivilisation sind.

    Greta hat Recht.
  • α Virginis 24.09.2019 07:40
    Highlight Highlight Es ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar, dass hier dermassen auf Greta herumgedeutet wird, statt auf die Botschaft einzugehen, die sie zu vermitteln versucht. Naja, vielleicht muss es wirklich so kommen, wie die beiden Eisbären meinen...
    Benutzer Bild
    • Aurum 24.09.2019 09:08
      Highlight Highlight Ist halt einfacher auf einem 16 jährigen Mädchen herum zu hacken, als über das eigene tun zu reflektieren.
    • Damian derungs 24.09.2019 12:35
      Highlight Highlight Genau darum lass ich mir ja so gerne die welt von einer rotzgöre erklären, die nie gearbeitet hat, nicht mal zur schule geht und sich nur dank ihres grossvater für was grosses hält. Sorry aber solche kinder kann ich nicht ernst nehmen, genau so wenig wie alte säcke mit ihrem früher war alles besser. Aber wer in der erwachsenen welt spielt muss diese auch einstecken und verkraften, ich fass es nicht, dass alle auf ihr umetäubele eingehen, macht ihr das bei euren kindern auch? Vernichtet eure existenzgrundlage und geht zurück ins mittelalter
    • α Virginis 24.09.2019 16:29
      Highlight Highlight Damian, ich antworte selten auf bemerkungen zu meinen komentaren, aber in diesem fall muss ich wohl eine ausnahme machen. Tut mir echt leid, aber wenn du von "rotzgöre" redest, die nicht mal zur schule geht, platzt mir eifach der kragen! Wie kommst du, grossmäuliger besserwisser dazu, ein mädchen, welches wirklich dringendes von den verkalkten typen fordert so zu bezeichnen??
    Weitere Antworten anzeigen
  • Todesstern 24.09.2019 06:14
    Highlight Highlight «Alles worüber ihr reden könnt, ist Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum.»

    On Point getroffen 👌
    • FrancoL 24.09.2019 08:44
      Highlight Highlight Sorry dazu braucht es Greta nicht. Das ist und war das Problem unserer Politik und das seit Jahrzehnten.
      X-fach wurde dies gemahnt und bemängelt.
      Also tun wir bitte nicht so als wüssten wir dies nicht.
    • Saraina 24.09.2019 09:26
      Highlight Highlight Jaja Franco, aber Greta hat es schon ziemlich eindrücklich rübergebracht. Ich habe weder Merkel noch Macron oder Obama je derart aufgebracht auf diesen Punkt hinweisen gehört! Deswegen können wir ja alle auch munter verdrängen und weiterleben, als ob es kein Morgen gäbe.
    • Todesstern 24.09.2019 10:05
      Highlight Highlight Hab ich schon vor 12 Jahren gesagt und wurde ausgelacht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schneider Alex 24.09.2019 05:54
    Highlight Highlight „Kinder und junge Leute haben Angst vor der Zukunft - diese Angst nehme ich ernst.Sie sagt v.a. aus, dass ihre metaphys. Antennen ins Leere zappeln und dass sie, völlig zu Recht, ihrem Leben einen höheren Sinn geben möchten.Das Wort Geist kommt von Spiritus, Hauch, Atem, Wind. In der Antike wurden die Menschen von den Göttern beatmet. Sie hauchen uns Leben ein. Um diesen Spirit geht es den Jungen.Wenn sie eine bessere Luft verlangen, meinen sie damit haupts. die Erneuerung des geistigen Klimas. Was mich stört, sind Politiker, die diese Sinnsuche ausbeuten."(Thomas Hürlimann in BaZ vom 23.9.19)
    • Aurum 24.09.2019 08:30
      Highlight Highlight Kurzfassung: "Greta braucht aufmerksamkeit, gebt sie ihr nicht und leugnet weiterhin den klimawandel."
      Oder hab ich da was falsch verstanden?
    • Schneider Alex 24.09.2019 15:29
      Highlight Highlight @Aurum Völlig falsch verstanden! Wo sind Sie zur Schule gegangen?
  • Harvey Dent 24.09.2019 05:40
    Highlight Highlight Sektiererisch auf beiden Seiten. Mich irritieren sowohl die Unterstützer, wie auch die Hater von Greta. Finde das alles sehr skurril und frag mich manchmal, wann fällt der trumansche Beleuchtungskörper vom Himmel und erklärt dies als inszenierte Posse. Normal ist das ja echt nicht mehr... und nein, damit negiere ich keineswegs den menschengemachten Klimawandel.
    • Fly Baby 24.09.2019 07:46
      Highlight Highlight Dann machen wir halt so weiter wie vorher, gell Harvey.
      "Trumansche Beleuchtungskörper", manchmal frage ich mich schon, was solche Schlussfolgerungen aussagen sollen. Ich verstehe es nicht.
    • Baba 24.09.2019 10:00
      Highlight Highlight Den truman'schen Beleuchtungskörper erwarte ich ehrlich gesagt eher bei #45, denn bei Greta.
    • Silram 24.09.2019 10:04
      Highlight Highlight Und was machst Du dagegen, Harvey Dent? Nix? Dein Beitrag ist überflüssig ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wurstbrot 24.09.2019 04:25
    Highlight Highlight Die gute Greta mag zwar einen Flick weg haben aber sie hat leider trotzdem recht. Unsere dekadente Gesellschaft wo sich alles nur um Geld und Wirtschaftswachstum dreht ist krank.
    • MarGo 24.09.2019 07:32
      Highlight Highlight Asperger... einen Flick weg haben ganz viele andere Menschen... sie hat Asperger!
    • Staedy 24.09.2019 07:59
      Highlight Highlight @MarGo, dann halt einen Flecken weg.
    • Damian derungs 24.09.2019 12:39
      Highlight Highlight @marco und deswegen ist sie was besseres, mit Nichten, sie ist ein chronisch krankes kind dass sich selbst für viel zu wichtig nimmt ohne jemals irgendwas im leben erreicht zu haben oder was dafür gemacht zu haben
  • Therealmonti 24.09.2019 04:19
    Highlight Highlight Liebe Greta, liebe Kinder auf der ganzen Welt.
    Ich schäme mich. Alle, wir Erwachsenen sollten uns schämen - zumindest alle über 30, und alle, die nicht in in einem Kriegsgebiet leben oder nicht jeden Tag genug zu essen haben. Wir alle sind mitschuldig am ganzen Klima-Schlamassel. Wir alle haben nicht genug dafür getan, dass Du und alle Kinder sich Sorgen machen müssen um Eure Zukunf und um unseren Planeten. Wir alle sind mitschuldig, weil wir nicht Politiker und Leader wählten, die ihre Arbeit zum Wohl der Welt uns und allen tun. Ich schäme mich, liebe Greta. Verzeiht mir, liebe Kinder.
    • dorfne 24.09.2019 10:29
      Highlight Highlight Sagte er und stieg in seinen SUV....
    • DrFreeze 24.09.2019 10:42
      Highlight Highlight Nein, Therealmonti, was erlauben Sie sich?
      Ich heize elektrisch mit einer Grundwasserwärmepumpe, ich gehe mit dem ÖV zur Arbeit, wir sind seit Jahren nicht mehr in die Ferien geflogen und mache in der Schweiz Ferien.

      Was fällt Ihnen ein, mich in einen Topf werfen!!!

      Ich hoffe Sie können das auch von sich behaupten oder sollen solche Kommentare einfach nur das Gewissen überdeckeln?
  • Perimius 24.09.2019 03:57
    Highlight Highlight Erinnert mich irgendwie an damals, als Pistorious vor Gericht seine Prothesen abgezogen hatte;
    Wenn man nicht mehr weiter weiss, einfach auf die Tränendrüse drücken.
    • Roman Loosli 24.09.2019 06:05
      Highlight Highlight Wenn man nicht weiter weis einfach die 16 jährige Greta bashen... macht nur. Sie hält es aus von ein paar idioten ignoriert zu werden denn Sie hat Rückgrat.
    • häxxebäse 24.09.2019 07:09
      Highlight Highlight Ja fast dasselbe... einen Mörder und eine Klimaaktivistin zu vergleichen... das ist so sinnfrei.
    • MarGo 24.09.2019 07:33
      Highlight Highlight Ewig-Gestriger
    Weitere Antworten anzeigen
  • Locutus70 24.09.2019 01:43
    Highlight Highlight Vor ein paar Tagen schmeisst Frau Merkel ihre (ehemalige?) Parteifreundin AKK aus dem Flieger (die dann mit einer zweiten Maschine fast zeitgleich fast die gleiche Strecke fliegen muss) und heute unterhält sie sich mit Greta und gibt ihr in allem was sie sagt recht. Ich fürchte die Heuchelei gerade unter Politikern dafür reichen keine 100 Gretas aus.
    • trio 24.09.2019 09:16
      Highlight Highlight Eher die Heuchelei unter den Menschen.
    • Mathis 25.09.2019 15:59
      Highlight Highlight Wieso hat Merkel denn die Karrenbauer rausgeworfen?
      Sorry für das Off-Topic, aber mich interessiert nur das.
  • Levi Vodica 24.09.2019 01:42
    Highlight Highlight Eins muss man ihrer PR-Mannschaft lassen, sie verstehen was von ihrem Handwerk. Hätte ihr die Tränen fast abgekauft, dann fiel mir aber der Besuch bei Obama wieder ein. Warum hat sie diese Worte nicht gleich dem lieben Barack gesagt, der ja acht Jahre Zeit für eine drastische Veränderung der US-Klimapolitik hatte.
    • Roman Loosli 24.09.2019 06:06
      Highlight Highlight Weil die damals erst 10 jahre alt war..... du schlauer....
    • Klaus07 24.09.2019 06:20
      Highlight Highlight Hat er ja. Nur wurde Obamas „Clean Power“ Plan, der eine starke Reduktion der CO2 Emissionen vorsah, durch Trump wieder aufgehoben. Genau so werden alle von Obama eingerichtete Naturschutzgebiete durch Trump wieder für Erdölbohrungen und Fraking freigegeben. Zudem haben die Republikaner bereits zu Obamad Zeiten alles daran gesetzt jegliche Verschärfung der Klimaziele zu verhindern.
    • Levi Vodica 24.09.2019 19:57
      Highlight Highlight Roman Loosli, meinte natürlich beim letzten Besuch, nicht vor acht Jahren. Zu den anderen: ja die Republikaner haben vieles verhindert, diese Kritik nehme ich an. Trotzdem ist es komisch, wenn Greta auf der einen Seite so emotional wird, bei Obama aber keine Kritik anbringt.
  • Saerd neute 23.09.2019 23:57
    Highlight Highlight Massenausterben?
    Vor 30 Jahren hatten wir den Hype ums Waldsterben, genau so hysterisch wie heute der Klimawandel. Wir Kinder, wie Thunberg heute,glaubten wirklich dass in ein paar keine Wälder mehr stehen. Heute haben wir soviel Wald wie nie vorher.
    Darum sage ich, auch den Klimahype überleben wir.
    • Wurstbrot 24.09.2019 04:22
      Highlight Highlight Was für ein Quatsch.
    • AlphaKevin 24.09.2019 05:28
      Highlight Highlight So viel Wald wie nie vorher?
      Da würden mich konkrete Zahlen interessieren...
      Rein Subjektiv bewertet gehen die weltweiten Waldbestände nur noch zurück. Oder werden die Wälder im Amazonas neu aufgeforstet?
    • CogitoErgoSum 24.09.2019 06:15
      Highlight Highlight Schon mal etwas von den immensen Abholzungen im Regenwald gehört?
    Weitere Antworten anzeigen
  • René Obi 23.09.2019 23:55
    Highlight Highlight Dieses junge Mädchen ist ein Geschenk für unsere Welt. So klar, so deutlich, so fundiert und jetzt auch noch richtig emotional. Wenn sie es nicht schafft mit der Unterstützung von Millionen weltweit auf den Strassen, die Mächtigen dazu zu bringen, ernsthaft Lösungen zu suchen und finden, dann können wir es schlicht vergessen. Noch ein paar Jahre geniessen bevor das Chaos, die extremen Wetter etc immer schlimmer werden.
    • do u know Xonco The Muffin Man -The Muffin Man 24.09.2019 17:50
      Highlight Highlight Danke für den Lacher am Abend...

      Wievielen ausser ihrer eigenen Tasche hat Sie den geholfen? :D
  • sikki_nix 23.09.2019 23:44
    Highlight Highlight nö, wir machen lieber so weiter, bis die Kacke wirklich am dampfen ist und werden uns dem Thema Klimawandel erst ernsthaft widmen wenn wir keine andere Wahl mehr haben. Alles Andere wäre ja umständlich und würde der Wirtschaft schaden.
    • lilas 24.09.2019 08:18
      Highlight Highlight Aber die Kacke ist doch bereits am Dampfen und wir haben keine andere Wahl.
    • sikki_nix 25.09.2019 08:46
      Highlight Highlight Warum verhalten sich dann viele Politiker noch immer so als hätten wir eine?
  • Tom Scherrer (1) 23.09.2019 23:32
    Highlight Highlight Dieser Ton wird kommen müssen! Auch von den grünen! Sonst werden die grünen genau so abgeurteilt, wie heute die Gipfelteilnehmer.

    Das soll die neue grüne Bissigkeit sein. Kein jöh, herzig und putzig mehr. Zähne zeigen und Brust raus.

    Es wird schon schwer genug werden.

    Die Jugentlichen haben vorgemacht und wir werden die Politiker auf Kurs bringen und da halten müssen.

    Das geht nur mit Hartnäkigkeit und Bissigkeit - ansonsten machen die Leaders ihr Business as usual .


    • winglet55 24.09.2019 08:25
      Highlight Highlight Bei den nächsten Wahlen haben wir es in der Hand, resp. auf dem Stimmzettel.
  • m. benedetti 23.09.2019 23:08
    Highlight Highlight Die Geschichte der Neuzeit: Wie das Lebenselexier CO2 zu einem Schadstoff mutierte. Für die Natur wären 700 bis 1400 ppm wünschenswert und wärmer ist besser als kälter, ergo wird die Erwärmung vom Klimaoptimum zur Klimakatastrophe erklärt und die Jugend wird im Gretawahn apokalyptisch programmiert. Propaganda vermag Sachlagen und Erkenntnisse ins diametrale Gegenteil zu wandeln, je nach Interessentenlage.
    • cheeky Badger 24.09.2019 05:24
      Highlight Highlight „Wärmer ist besser“. Erzähl das kannst du den Eisbären erzählen.

      Fakt ist, das die Globale Erwärmung unseren Planeten für den Menschen unbewohnbar machen kann.
    • Dirk Leinher 24.09.2019 05:41
      Highlight Highlight Das verftehen nur die, die sich mit Wissenschaft befassen und nicht die die eben der Propaganda folgen.
    • Roman Loosli 24.09.2019 06:08
      Highlight Highlight Die Natur kann nicht so viel co2 absorbieren da wir ja die Bäume abrennen. Und warum sterben die Riffe ab wenn Co2 doch das heilmittel ist? Hört auf solchen müll zu verbreiten!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tigger622 23.09.2019 23:07
    Highlight Highlight Mir ist völlig egal ob Greta instrumentalisiert wird oder nicht aber sie hat recht: Der größte Irrtum der kapitalistischen Lehre ist ewiges Wachstum. Das gibt es nicht aber trotzdem wird es weiter gelehrt.
    Außerdem,seien wir mal ehrlich, was passiert denn schlimmes, wenn wir alle nachhaltiger Leben? Genau nichts.Sollten wir wirklich in 20 Jahren oder so feststellen, es gibt keinen Klimawandel,dann haben wir absolut nichts verloren, nein,sogar was gewonnen.
    Wenn wir aber gar nichts tun und weitermachen wie bisher, können wir am Ende nur verlieren.Dann bringt das bedruckte Papier genau nichts.
    • Suigarah 24.09.2019 09:14
      Highlight Highlight Wenn wir alle nachhaltig leben verlieren wir eine ganze menge zb. millionen Arbeitsplätze und vermutlich ebensoviele Menschenleben. Nachhaltig heisst für mich wir produzieren nur soviel wie wir tatsächlich brauchen. Nicht dass das nicht funktionieren könnte. Wir hätten vermutlich sogar mehr Freizeit müssten aber alles worin Geld involviert ist korrigieren/anpassen.
    • Tigger622 24.09.2019 10:10
      Highlight Highlight @suigarah
      Ich glaube nicht, dass es massiv Arbeitsplätze kosten würde. Auch nachhaltige Produkte,Strom etc. muss produziert,gebaut und betrieben/gewartet werden. Vielleicht wäre es sogar eine Chance, wieder einige Dinge in die Länder zurück zu holen, wenn man wieder mehr lokale Produkte kauft. Es ist sicher ein grosser Schritt für alle aber was ist denn die Alternative? Weiter machen wie bisher und hoffen, dass das System nicht zusammenbricht. Das halte ich für Utopie. Wir müssen uns auf die ein oder andere Art verändern. Ewiges Wachstum wird nicht funktionieren!
    • Suigarah 24.09.2019 17:39
      Highlight Highlight Wir müssten massive Opfer bringen sonst ändert sich nichts. 120.- auf ein Flugticket ja supi der Flieger fliegt auch halbvoll. Ein Flugverbot bis alternativen da sind wär ein Statement. Dan gehen aber zumindes kurzzeitig Arbeitsplätze flöten. Um die Klimaziele zu erreichen reicht die CO2 reduktion schon längst nicht mehr. Neue Energiegewinnung, Methan aus Abfall. Toll noch ein THG. AKW was kommt oben raus? Wasserdampf. Auch ein THG. Nebst der Energiegewinnung und Transportwesen müssten wir alle Bereiche umkrämpeln um die Natur nur ansatzweise so erhalten zu können wie wir sie jetzt noch haben.
  • LaPalomaOhe 23.09.2019 22:56
    Highlight Highlight So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen
    Nee, so interpretiert es die Presse....
    • Saraina 24.09.2019 09:33
      Highlight Highlight Wie würdest du denn ihre Rede beschreiben, resp. interpretieren?
    • LaPalomaOhe 24.09.2019 13:04
      Highlight Highlight So: https://www.aerzteblatt.de/archiv/22954/Das-Asperger-Syndrom-Eine-zu-wenig-bekannte-Stoerung
      Dass es Klimaveränderungen gibt die auch vom Menschen herbeigeführt werden ist allgemein bekannt, dafür brauche ich keine Mythos bemühen.
    • Saraina 24.09.2019 17:03
      Highlight Highlight Was für einen Mythos? Greta hat Zahlen und durchaus rationale Überlegungen geliefert. Damit haben Asperger Betroffene im Allgemeinen ja auch keine Mühe. Ansonsten: „motorische Auffälligkeiten und ausgeprägte Sonderinteressen“ sind bei ihr klar vorhanden. Das ändert nichts daran, dass sie die anwesenden Herrschaften zusammen gesch...en hat, mit der ganzen Wut und Wucht einer 16- Jährigen.
  • Propeller 23.09.2019 22:41
    Highlight Highlight 2018 hat der Flughafen Zürich sagenhafte 1.75 Millionen m3 Kerosin benötigt. 6% mehr als 2017.
    Wir verbringen unsere Ferien in der CH, verzichten bewusst aufs Fliegen, holen unsere Brötchen am Sonntag zu Fuss. Mit dem Auto machen wir jährlich 10'000km.
    Mich stört wahnsinnig, dass der Fokus permanent auf dem Auto liegt obwohl an anderer Stelle einiges mehr für dir Umwelt getan werden kann. Oder findet ihr 38.50 für einen Flug nach Barcelona normal? Oder 8.90 für ein T-Shirt aus Bangladesch?
    Benutzer Bild
    • FrancoL 23.09.2019 23:29
      Highlight Highlight Der Fokus muss überall sein, aber ich gratuliere Dir dass Du das alles machst ohne das Politiker dies befehlen müssen und genau das finde ich an der Diskussion falsch. WIR müssen agieren, wir können beeinflussen. Wenn alles weniger Auto fahren wird die Industrie reagieren und neue Lösungen anstossen und beherzigen. Wenn Menschen weniger fliegen wird man eine Reaktion vermelden können, wenn Häuslebauer zuerst eine nachhaltige Bauweise beherzigen bevor sie eine überquerte Küche kaufen, wird sich der Markt anpassen und die Nachhaltigkeit tragbarer machen. Alles ohne Politiker.
    • Donald 23.09.2019 23:49
      Highlight Highlight Ist der Fokus nicht auch sehr oft beim Fliegen?

      Aber ja weil du nicht fliegst, findest du für andere ist es zu billig.

      Ich fahre auch kein Auto. Keine Ahnung was das "normal" so kostet. Aber ich habe kein Bedürfniss es für jemanden teurer zu machen.
    • Nate Smith 24.09.2019 06:45
      Highlight Highlight FrancoL: Leider führt dies nur dazu dass unser Wohlstand für Protz verprasst wird und wurde. Selbst der Technologiechef von Audi hat am Autosalon gesagt dass die ökologischen Rahmenbedingungen von der Politik kommen müssen. Wenn ein Mann sich für einen Katalysator oder dickere Felgen entscheiden muss, nimmt er die Felgen. Deshalb ist der Katalysator auch obligatorisch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wirsindimarsch 23.09.2019 22:33
    Highlight Highlight Ich bin immer wieder erstaunt darüber wieviele Boomer Angst vor dem Greetchen haben. Peinlich wie «Erwachsene» sich über ein Mädchen beschweren - zudem hat Sie völlig recht. Ich finde ja die Mehrheit unserer Gesellschaft ist veraltet und sollte mal ausrangiert werden :^)

    • winglet55 24.09.2019 08:31
      Highlight Highlight Was ich nicht begreife, dass bei der ganzen Klimadebatte, die kriegsführenden Parteien ausgeklammert werden. Wieviel Bomben, Raketen, Armeejets die Luft verpesten und Leben auslöschen ist offensichtlich kein Thema, aber der kleine Mann soll gefälligst auf seine kleinen Bedürfnisse verzichten?
    • Eraganos 24.09.2019 09:36
      Highlight Highlight Da geb ich dir absolut recht! Ein grosser Teil der Babyboomer hängt einfach in ihrer alten, heilen Welt fest. Desto mehr aus der Politik austreten und neue, weltoffene Leute ihre Plätze einnehmen, desto besser wird es uns gehen.
      Wir hängen viel mehr in der Nachhaltigkeit drinnen als die Babyboomer. Wir spüren die Schattenseiten eines ewigen Wirtschaftwachstums und eines ungeregelten Kapitalismuss.
    • Saraina 24.09.2019 09:36
      Highlight Highlight ...und spätestens, wenn am persischen Golf die stinkende Sache im Ventilator aufschlägt, ist der Klimaschutz wieder Nebensache. Wohl war. Das grenzenlose Wachstum ist ein Bein der Geschichte, die Rüstung und die ständigen Stellvertreterkriege vergiften unterdessen ganze Landstriche und verschleudern Ressourcen.
  • Mutbürgerin 23.09.2019 22:27
    Highlight Highlight Wieso stehen keine Wissenschaftler vor der UNO, sondern Kinder? Glauben sie nicht an ihre eigenen Weissagungen?
    • Mrlukluk 23.09.2019 23:24
      Highlight Highlight Stehen keine Wissenschaftler da oder hast du nie darüber gelesen. Soweit ich weiss, werden Papers publiziert mit neuen Erkentnissen, Studien über mögliche Lösungsansätze. Die Politiker sollten anhand der wissenschaftlichen Vorschlägen Lösungen ausarbeiten bzw beschliessen.

      Die UNO hat Greta eingeladen, weil es passt. Nicht weil Greta den Klimawandel ungeschehen machen kann. Sie ist nur das Gesicht einer Bewegung, welche die Welt verbessern und die Ausbeutung und das Leben auf Kredit unserer Nachkommen stoppen will. Aber das solltest du ja bereits wissen.
    • Vanessa_2107 23.09.2019 23:31
      Highlight Highlight @Mutbürgerin - das ist eine berechtigte und gute Frage. Eventuell stehen die aber schon auch vor der UNO, wir kriegen es aber einfach nicht mit. Das Augenmerk liegt schon auf Greta.
    • Sugarboy 23.09.2019 23:46
      Highlight Highlight Genau! Es gibt Wissenschaftler und Umweltaktivisten, die schon seit Jahrzehnten kämpfen und Fakten zum Teil unter Lebensgefahr zusammentragen! Die bekommen leider nicht diese Medien-Aufmerksamkeit! Und diese Menschen wüssten auch die nötigen Massnahmen! Dieses Kind ständig zu filmen und zu fotografieren bringt uns alle nicht weiter! Die wahren Kämpfer und Experten müssen ins Rampenlicht und auf die Bühne, und nicht Kinder mit Jöö-Effekt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bruno Wüthrich 23.09.2019 22:27
    Highlight Highlight Ich frage mich manchmal schon, weshalb auf der ganzen Welt so viel Geld in die Wissenschaft gesteckt wird, um dann zu ignorieren, wenn diese uns vor der Katastrophe warnt. Und ich frage mich, weshalb wir lieber auf das Geleier der Politiker hören, die all das negieren, was uns die Wissenschaft seit Jahrzehnten sagt. Eigentlich kommt Greta Thunberg zwanzig Jahre zu spät!
    • karl_e 23.09.2019 22:59
      Highlight Highlight 20 Jahre? Schon 1970 wurde gewarnt, aber die Warner wurden als "Systemveränderer" und Miesepeter diffamiert. Oder ausgelacht.
    • Statler 23.09.2019 23:05
      Highlight Highlight Wissenschaft ist dann angesagt, wenn sich deren Ergebnisse in bare Münze umwandeln lässt. Das ist die Logik des Marktes und deswegen wird da auch Geld reingesteckt.
      Medikamente werden auch nicht entwickelt, um den Menschen zu helfen, sondern weil man Geld damit verdienen kann.
      Sobald die Wissenschaft was rausfindet, das Geld KOSTET, ist sie nicht mehr interessant und läuft den Interessen der Wirtschaft zuwider, ergo werden diese Ergebnisse ignoriert.
      Die Logik des Marktes und des Kapitalismus.
    • FrancoL 23.09.2019 23:22
      Highlight Highlight Ja wird sind 20 Jahre zu spät, daran wird auch Greta nicht ändern. Wir hatten 20 Jahre Zeit uns zu informieren, die lesen, zu begreifen, zu bemerken und was haben wir getan? Von anderen, den Politikern, erwartet, dass sie für uns lesen, begreifen, bemerken, feststellen? Ist das nicht eine Entmündigung? Wer verbietet den uns nachhaltig zu sein? Ausser das eigene ICH kenne ich niemanden der das verbietet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • destin 23.09.2019 22:25
    Highlight Highlight Ich finde es immer wieder ein extrem interessantes Phänomen, wie und dass Menschen Posts verfassen, die gegen ihre ureigenen (überlebenswichtigen) Interessen verstossen. Und ich weiss nicht, warum.
    • homo sapiens melior 23.09.2019 23:20
      Highlight Highlight Entweder sind sie nicht intelligent genug, es zu verstehen. Oder die Angst ist zu gross, um sie auszuhalten und drum wird sie unterdrückt.
    • Michael Heldner 24.09.2019 01:07
      Highlight Highlight Nihilismus - ohne den Mensch ging es der Welt besser. Also warum nicht gemütlich auf das Aussterben hinarbeiten. Ich verstehe z.B. Nicht den Drang, darauf hinzuarbeiten, dass der Mensch noch weitere 5-10 Generationen die Welt zerstört 🤷🏻‍♂️ Und “weltlich” betrachtet sind wir eh nur ein mückenschiss. Lass die Generationen die jetzt noch da sind langsam “aussterben” und gut ist
    • Cédric Wermutstropfen 24.09.2019 01:15
      Highlight Highlight @destin: Die Mehrheit der Kommentatoren schiesst schlicht auf die selbsternannte Botin und nicht auf die Botschaft an sich. Das ist das kleine, aber entscheidende Detail, welches Dir entgangen ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • magnet1c 23.09.2019 22:17
    Highlight Highlight Man kann in der Klimasache unterschiedliche Standpunkte und Auffassungen vertreten. Aber eine 16jährige zu diffarmieren oder bewusst schlecht darzustellen ist heuchlerisch. Fehlende Courage oder Willen kann man ihr nicht vorwerfen. Wer sonst zeigt soviel Einsatz für seine Überzeugungen ohne fanatisch zu wirken und exponiert sich derart in der Öffentlichkeit. Dies darf durchaus anerkannt werden.
    • Wen nicht Ich wer dann 23.09.2019 23:32
      Highlight Highlight Also muss man deiner Meinung nach fanatisch wirken um was zu erreichen? Hat meines Wissens noch selten abschliessend funktioniert!?!
    • magnet1c 24.09.2019 07:11
      Highlight Highlight Nein, wo habe ich dies geschrieben? Fanatismus ist nicht zielführend. Du lenkst vom Thema ab.
    • Wen nicht Ich wer dann 24.09.2019 09:11
      Highlight Highlight Du hast recht, falsch gelesen, sorry! 🍻
  • ortografie 23.09.2019 22:13
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • little.saurus 23.09.2019 23:24
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Conflux 24.09.2019 01:44
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Tiptopf 24.09.2019 02:14
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Vanessa_2107 23.09.2019 22:11
    Highlight Highlight Wie ich feststelle, hat es plötzlich weniger negative Kommentare. Für diejenigen, die sich wegen Greta so echauffiert haben, habt ihr schon gehört, sie wurde für den Nobel Preis nominiert?!
    • Bündn0r 24.09.2019 00:36
      Highlight Highlight Was heist das schon.
      Hitler war auch nominiert, Arafat und Obama haben ihn sogar erhalten.
      (Obama hat bis zur Verleihung wenigstens nichts gemacht, Arafat hingegen sogar viel Schlechtes)
    • Levi Vodica 24.09.2019 01:44
      Highlight Highlight Hitler war scheinbar auch mal für den Nobelpreis nominiert, ich glaube nominiert werden hat an sich noch keine grosse Bedeutung. Nicht mal der tatsächliche Preis hat noch eine wirkliche Bedeutung, wenn sogar Obama diesen erhalten konnte.
    • Locutus70 24.09.2019 01:45
      Highlight Highlight Ach es gab von Anfang an wenig negative Kommentare :) Interessant finde ich, das sich hier einige mehr über Dinge aufregen die offensichtlich nicht so sind (das es hier viele negative Kommentare hat) als um den Artikel oder die Thematik ^^
  • milone 23.09.2019 22:06
    Highlight Highlight Es ist so einfach mit dem Finger auf ein junges (möglicherweise schauspielerndes?) Mädchen zu zeigen und sich aufzuregen - aber ist das wirklich relevant!?
    Wäre euch die Umwelt wirklich wichtig, würdet ihr entsprechend handeln und euch nicht gegenseitig hochschaukeln, ob dies jetzt geschauspielert ist und wer da wohl dahinter steckt. ISCH DOCH EGAL! Seit Jahren wird nichts gegen den Klimawandel getan und jetzt spricht Greta, hat Mut vor viele (durchaus feige) Menschen zu stehen. Ob dies theatralisch ist, ist doch Wurst... Wichtig ist, dass jetzt endlich nachhaltige Schritte eingeleitet werden!
    • droull 23.09.2019 22:29
      Highlight Highlight Nein.ich mag den Klimawandel, vielleicht zwingt das die menschen endlich ihre waffen zu pflugscharen umzubauen.
    • Mrlukluk 23.09.2019 23:26
      Highlight Highlight Oder noch mehr Waffen zu produzieren um ja nicht ins Hintertreffen zu geraten. Wehe denen, welche auch so leben möchten wie wir.
    • MarGo 24.09.2019 08:04
      Highlight Highlight deiner Meinung Milone... nur das Greta wohl kaum schauspielern kann.. mit Asperger ist man einfach so, wie man ist... ob es anderen passt, oder nicht... eigentlich wunderbar...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Let's Cat 23.09.2019 22:01
    Highlight Highlight Ich muss jetzt einfach etwas Loswerden:
    Greta hat uns eine Botschaft mitgeteilt, dass wir endlich was tun sollen gegen den Klimawandrl, doch statt da was geschieht wird in den Medien Greta hochgehypt. Und genau das ist das Problem:
    Anstatt dass die Medien nun vorhandene Lösungen präsentieren und spannende Reportagen über diese Technologie bringt kommt nur noch Greta, Greta und nochmal Greta. SIE IST EIN TEENAGER UND ZEIGT UNS EIN PROBLEM, zeigt bitte Mal Lösungen.

    Es gibt durchaus Lösungen, Zum Beispiel Terrapreta ( Permakultur) mit industriellen Köhlermaschinen und vieles mehr.
    • Nick Name 23.09.2019 23:31
      Highlight Highlight Voilà.
      Merci!
    • FrancoL 23.09.2019 23:34
      Highlight Highlight Oh Mensch wieder einem ein vernünftiger Kommentar. Grosses Herz für Dich.

      Jetzt ist die Zeit der Lösungen und diese Lösungen müssen uns nicht nur die Politiker vorkauen, da ist nicht viel zu erwarte, aber jeder Einzelne kann zu Lösungen beitragen, die Macht der Menge könnte auch die Wirtschaft beeinflussen und dies wäre für die Nachhaltigkeit der richtige Weg.
  • DerSeher 23.09.2019 21:56
    Highlight Highlight Kinder die im Krieg leiden können der UN und Co. versagen vorwerfen und über eine verlorene Kindheit klagen... sie abee wohl eher nicht!
    • MarGo 24.09.2019 08:06
      Highlight Highlight Befass dich mal mit Asperger... sie kann gar nicht mehr anders, als permanent darüber nachzudenken... !! und wenn du nur noch an diese unglaubliche Ungerechtigkeit denken kannst, geht die Kindheit nun mal flöten!
  • Saerdna91 23.09.2019 21:56
    Highlight Highlight Ihr habt mir meine Kindheit gestohlen... Ich sollte in der Schule sein am anderen Ufer des Ozeans.. Ja okei Greta, aber ich glaube nicht ganz, dass dich jemand gezwungen hat, jeden Freitag die Schule zu schwänzen und du gezwungen wirst, an diesen Konferenzen teilzunehmen. Sich für das Klima einsetzen ist eine Sache...
  • Poke2016 23.09.2019 21:54
    Highlight Highlight WOW!! Endlich jemand der den Grossgekotzen an die Eier fasst.
    • Locutus70 24.09.2019 01:47
      Highlight Highlight Ach geh - die beklatschen sie heute und morgen machen sie das Gegenteil. Von Frau Merkel hat sie sich sogar vor der Karren spannen lassen.
  • Dmnk 23.09.2019 21:53
    Highlight Highlight So sehr ich ihr in den meisten Dingen zustimme, aber jetzt ist ihr dieser Trubel wohl endgültig zu Kopf gestiegen. Dieses 16 jährige Mädchen ohne Lebenserfahrung, selbst privilegiert in einer Industrienation aufgewachsen, stellt sich an einem internationale Gipfel hin und verteilt erstmal kollektiv solche Vorwürfe. Ich finde diese Doppelmoral-Diskussion mehr als ermüdend, sich aber so überhaupt nicht selbst zu reflektieren... Ich könnte mir vorstellen dass sie sich mit dieser lächerlichen Aktion ins eigene Bein geschossen hat.
    • Mrlukluk 23.09.2019 23:27
      Highlight Highlight Sie spricht für die zukünfitigen Generationen anstelle all derer die keine Stimme haben.
    • Levi Vodica 24.09.2019 01:35
      Highlight Highlight Dmnk, vernünftiger Kommentar, auch wenn die vielen Blitze etwas anderes vermuten lassen.
  • Roblock 23.09.2019 21:51
    Highlight Highlight Sie hat schon irgendwie recht. Nur sind Aussagen wie "gestohlene Zukunft" bzw. " es nützt nichts, wenn ich zur Schule gehe, da ich ja sowieso wegen dem Klimawandel sterben werde" ziemlich übertrieben. Wenn man sieht, dass Menschen vom Äquator bis in nördlichste Regionen überleben, d. h. extrem anpassungsfähig in Bezug auf Temperaturen und klimatische Bedingungen sind. Es ist mir einfach irgendwie zu hysterisch und kindlich. Sterben werden wir am Klimawandel sicher nicht, aber klar ergeben sich dadurch Herausforderungen und Nachteile.
    • weissauchnicht 23.09.2019 23:27
      Highlight Highlight Frau Thunberg sagt nicht, dass sie wegen dem Klimawandel sterben wird. Sie sagt sie hat Glück (als privilegierte Schwedin). Und sie sorgt sich um die Zukunft ihrer Generation, welche mit den direkten und indirekten Folgen unseres klimaverachtenden Witschaftens leben muss. Man sollte ihr richtig zuhören und verstehen versuchen, statt sie wegen Aussagen zu kritisieren, die sie gar nicht gemacht hat.
    • AnnaFänger 23.09.2019 23:28
      Highlight Highlight 😊Vielleicht ist das die Rede, welche die Amerikaner brauchen, nicht die Rede, welche für Europa passend ist. Halt so hollywoodmässig.
    • MarGo 24.09.2019 08:08
      Highlight Highlight Lass erst mal die Meere kippen... dann wirds schon wirklich brenzlig, keine Angst... oder besser doch...
  • Statler 23.09.2019 21:51
    Highlight Highlight Hab' heute einen schönen Satz gehört:
    Wenn ein Land in den Krieg zieht, werden von heute auf morgen keine Autos mehr produziert, sondern Panzer, keine schicken Kleider, sondern Uniformen, keine Pflugscharen, sondern Schwerter.
    Und jetzt kommen die Politiker und sagen, dass die Umstellung auf erneuerbare Energien, etc. halt nicht so einfach ist und Zeit braucht? Euch fehlt einfach der Wille und Ihr habt den Ernst der Lage nicht begriffen (oder wollt ihn nicht begreifen), so sieht's aus!
    • D(r)ummer 23.09.2019 21:57
      Highlight Highlight Sorry für den Blitzer.

      Toller Kommentar 👍👍
    • Michael Heldner 24.09.2019 01:02
      Highlight Highlight Mmh nur, wenn ein Land in den Krieg zieht, leben die Bürger alles andere als gut, leiden Hunger, haben keine Kleidung und die jungen Männer werden in Massengräber geworfen. Klar kann man den umstieg von heute auf morgen schaffen, nur fallen dann vermutlich ein Großteil der Bürger durchs Raster. (Wegfallende Jobs, durch Sanierung nochmals explodierende mieten, etc)
    • Statler 24.09.2019 08:01
      Highlight Highlight @MH: Die Aussage ist, dass man sehr wohl drastischere Massnahmen ergreifen könnte, als die halbherzigen die jetzt beschlossen (und dann doch wieder nicht umgesetzt werden).
      Und angesichts der drohenden Katastrophe wären wirklich (wirklich!) schärfere Massnahmen und vor allem schneller umgesetzte notwendig. Aber eben, diese Notwendigkeit können oder wollen die Politiker nicht sehen.
  • Cyberpunk 23.09.2019 21:48
    Highlight Highlight Stichwort: Wachstum. Sehr zu empfehlen: Arte Doku, System Error.
    Play Icon
  • Stänkerer 23.09.2019 21:39
    Highlight Highlight Greta hat vollumfänglich Recht.
    Die Politiker aller Farben und Nationen palavern anstatt zu handeln.
    Ich plädiere dafür, dass nach einer hoffentlich kommenden klimapolitischen Wende diese Ignoranten bestraft werden!
  • Tom Scherrer (1) 23.09.2019 21:34
    Highlight Highlight Als ob Greta dazu verpflichtet wäre, cool zu bleiben und zu tolerieren, dass unsere Businessleaders bald einfach nur Business machen wollen, auf Kosten aller.

    Sie hat Recht, wenn sie reklamiert, dass alles verschleppt wird.

    Und dass es einige Politiker gibt, die das Thema immer noch gar nicht auf dem Radar haben.

    In den Staaten wurde sie belächelt, bestaunt und nicht für ernst genommen.

    Und natürlich geht es ihr auf den Sack, bezüglich Clima eine der wenigen Erwachsenen sein zu müssen.

    Sie hat Recht, etwas zu verlangen und entteuscht zu sein. Ein wenig moderater wäre aber besser.
    • droull 23.09.2019 22:34
      Highlight Highlight Greta ist dass buissnes, viele mega konzerne sind und werden das sagen haben in der neuen grünen weltortnung,man streitet sich halt noch hinter den Kulissen wer das grösste stück vom kuchen kriegt,das sind weder sie noch ich
  • Statler 23.09.2019 21:29
    Highlight Highlight Hachja, man prügelt wieder mal auf die Botin ein, statt sich der Botschaft zu stellen.
    So hat man ein schönes Feindbild (wer hätte gedacht, dass mal ein 16 jähriges Mädchen mit Asperger zum Feindbild taugt?).
    Greta hat recht. Und sie sagt ja auch explizit, man solle nicht auf sie, sondern auf die Wissenschaft hören. Dieser Satz wird aber mit schöner Regelmässigkeit unterschlagen.
    Ausserdem hat ihre Reise nach Amiland bereits Wirkung gezeigt. Vor ihren Auftritten gab's so gut wie keine Klimabewegung in den USA - vorgestern waren's bereits 250'000 die in in NY auf die Strasse gingen. Well done!
    • Vanessa_2107 23.09.2019 22:07
      Highlight Highlight Vielen Dank für deinen Kommentar. Die Männer sind irgendwie total aus dem Häuschen, wenn es um Greta geht. Ich verstehe viele der Kommentare nicht??
    • Vecchia 23.09.2019 22:29
      Highlight Highlight ja sie hat recht, ja es ist nicht nötig ein Mädchen mit Asperger zum Sündenbock zu machen.

      Aber der Ton eines Mädchens mit Asperger Syndrom in (berechtigter) Wut kann bei Jugendlichen ohne Asperger mehr auslösen ...das wäre der Bewegung nicht dienlich.
      Bei Greta bleibt die Wut verbal, dass jugendliche Anhänger den Worten Taten folgen lassen, ist aber leider zu befürchten. (Man kennt das aus extremen politischen Ecken, die Junge anziehen.)
    • Cédric Wermutstropfen 23.09.2019 23:27
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Florotor 23.09.2019 21:25
    Highlight Highlight Sie hat verdammt nochmal schlicht und einfach Recht und fertig.

    Ihr seid ja auch nicht so weit, den Tatsachen in die Augen zu schauen.

    Auch hier ständig dieses "Sicher, ein bisschen müssen wir schon das Klima retten, aber nicht, dass mir jemand an meinen Diesel geht!"

    Freunde, diese Sache wird unsere Märkte auf den Kopf stellen.

    Sie wird das System der Nationalstaaten auflösen.

    Sie wird zu einer Völkerwanderung führen, wie sie die alten Römer nicht erlebt haben.

    Es wird Krieg geben. Heftig, richtig heftig Krieg.

    Aber klar, wie sang Grönemeyer schon damals: "Wascht Ihr nur eure Autos!"
    • Levi Vodica 24.09.2019 01:48
      Highlight Highlight Warum nur die ganz Hysterie. Lassen wir es auf uns zukommen, noch nie ist die Zukunft so eingetreten, wie Schwarzmaler sie vorhergesagt hatten. Warum sollte es jetzt anders sein?
    • überflüssig 24.09.2019 06:21
      Highlight Highlight levi
      wie kommst du zu deiner aussage? sehr häufig wurde alles schlimmer, als es auszuhalten ist. die welt gibt es länger als die 80 jahre, die wir hier in frieden und wohlstand leben.
  • Vanessa_2107 23.09.2019 21:21
    Highlight Highlight "Sie wird instrumentalisiert","welche Schauspielschule sie wohl besucht hat?", "Niemand wird so hart fallen wie Greti" usw.usf.Sind wir beim Blick?Was für ein unterirdisches Kommentierungsnivau😱😱Also ich bin mehr als enttäuscht,wie negativ hier manche über Greta schreiben,mit denen ich sonst total übereinstimme.Jemand, wie Greta, mit dem Asperger Syndrom, kann man nicht vorbabbeln was sie sagen soll.Die haben ihren eigenen Kopf.Ich stimme 100% mit ihr überein. Wie immer ist sie authentisch,ehrlich und echt. Fällt mir gerade auf, dass praktisch nur Männer kommentiert haben.+nun her m.d.☇☇
    • Statler 23.09.2019 21:57
      Highlight Highlight ❤️
    • Lezzelentius 23.09.2019 22:00
      Highlight Highlight Es sind berechtigte Punkte, die zu einer Diskussion führen können in einem Thema, das nicht unumstritten ist - und damit meine ich nicht den Klimawandel selbst, sondern ihren Auftritt.

      Die andere Seite als pauschal "unterirdisch" zu bezeichnen, aber dann irgendwie erwähnen, dass es "nur" Männer seien, die kommentieren, hat hingegen nicht viel mit Niveau zu tun. Es sind häufig überwiegend Männer, die kommentieren und das egal bei welchem Thema.

      Sie hat durchaus Unterricht in Sachen Rhetorik vom Vater erhalten, das kannst du interpretieren, wie du möchtest und ist nicht bestreitbar.
    • Statler 23.09.2019 22:11
      Highlight Highlight @Vanessa: So sehr ich Deinen Kommentar mag und Dir dafür ein extra-Herz gegeben hab - dass hier vor allem Männer kommentieren (mich eingeschlossen), ist ausnahmsweise nicht unsere Schuld. Es wäre schön, würden sich die Frauen mehr zu Wort melden bei solchen Themen. Daran können aber nur die Frauen selbst was ändern ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kari Baldi 23.09.2019 21:21
    Highlight Highlight Greta Thunbergs Rede richtet sich vor allem an diejenigen Politiker weltweit, die sich in den vergangenen Jahrzehnten vor allem um die eigenen Pfründe gekümmert haben. Ich bin kein Politiker, fühle mich aber trotzdem angesprochen, weil ich zu dieser Generation gehöre. Narzistische Empörung ist jetzt fehl am Platz, auch wenn man glaubt, bisher alles richtig gemacht zu haben.
  • Leander777 23.09.2019 21:18
    Highlight Highlight Es ist schon verwunderlich wieviele Menschen selbst hier in der Kommentarspalte auf Watson von der Wahrheit „getriggered“ sind. Klar Sie spricht ein bisschen überemotional etc. ABER sie ist noch ein Kind! Und sie setzt sich für etwas ein und gibt, so scheint es, alles um diesen Planeten zu einem besseren zu machen. Das scheint (Achtung verallgemeinerte Meinung) bei euch „9-to-5-Bürojobnörglern“ etwas auszulösen😉🤷‍♂️.
  • Kubod 23.09.2019 21:14
    Highlight Highlight Ich glaub, sie braucht mal eine Pause vom Demagogentum, um wieder zur Ruhe und zu sich selbst zu kommen.
    Hmm. Oder vielleicht brauch ich eine Pause von all den naseweisen Kids, die mir alte Weisheiten als neue Lehre verkaufen wollen. Ich find's ja gut, dass die Natur endlich die verdiente Aufmerksamkeit bekommt. Aber diese Daueraufgeregtheit bekommt ihr eben auf Dauer nicht.

    Sowenig wie Greta aus dem wohlbehüteten reichen Grosstadtmillieu und genausowenig wie mir, der sich langsam über die panische Dauerschleife beginnt aufzuregen.
    • Statler 23.09.2019 22:01
      Highlight Highlight Wir haben noch 350 Gigatonnen CO2 die wir in die Atmosphäre pusten können, bis es kein Zurück mehr gibt. Dieses Kontingent ist in 8 1/2 Jahren aufgebraucht.
      Und Deutschland will bis 2030 aus der Kohleverstromung aussteigen.

      Uns steht das Wasser eigentlich bis zum Hals. Daueraufgeregtheit - nein, eigentlich blankes Entsetzen und Panik! - sind durchaus angesagt.
    • Nick Name 23.09.2019 22:20
      Highlight Highlight Und wenn wir schon vom «reichen Grossstadtmilieu» reden noch ein bisschen gratis Statistik dazu (Quelle: statista.com):

      2018 haben schon nur die 10 grössten Öl- und Gaskonzerne der Welt zusammen 2'667'250'000'000 (2667.25 Milliarden) Dollar Umsatz gemacht.

      Die Kohlebuden sind da noch nicht dabei. All die Rohstoff-, Handels-, Verarbeitungsfirmeli und weitere Abhängige und Nutzniessende in der ganzen Verwertungskette der fossilen Energieträger auch nicht.

      Zum Vergleich: Nestlés Umsatz 2018 waren 91.4 Milliarden Franken.

      Wo ist wohl nun das grosse Geld am Werk?
    • äti 23.09.2019 22:41
      Highlight Highlight Kubod, du hast Recht. Solang es nur die anderen trifft ist es völlig egal und nervig. Und trifft es uns, sind die anderen schuld.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Knäckebrot 23.09.2019 21:12
    Highlight Highlight "wir werden euch nie vergeben."

    Dieser Satz gibt mir ziemlich zu bedenken, wess Geist Kindes das Ganze ist.

    Hätte die Generation vor uns wirklich gar nichts getan, würde unsere Generation gar nicht erst etwas von Umweltschutz und Klima wissen.

    Die Kraft der Vergebung weiter zu vermitteln, wäre etwas vom Wertvollsten, das je unter uns Menschen kursierte...
    • felixJongleur 23.09.2019 22:26
      Highlight Highlight Im Moment geht es um Druck auf die Mächtigen, mit der Vergebung können wir uns später befassen.
    • äti 23.09.2019 22:50
      Highlight Highlight Ich bin die Generation 'vor uns' - und wir haben gezockt was es zu zocken gab (Öl ua). Bitte vergibt uns, es war halt so simpel und lukrativ. Klar haben wir das Negative bestens gewusst, aber das hätte gekostet und Ideen gebraucht . Bitte vergibt uns, es war halt so einfach und günstig.
      Ich vergebe euch, dass ihr alles mit immensen Kosten und Einschränkungen hoffentlich repariert.
    • S.Potter 23.09.2019 23:33
      Highlight Highlight Armselige Anbiederei oder was soll das sein?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Do not lie to mE 23.09.2019 21:09
    Highlight Highlight Greta Thunberg Weg hat sich am Montag bei den Vereinten Nationen in New York kurz mit Donald Trump gekreuzt. Sie fixierte Trump mit einem stetigen Blick, als er bei den Vereinten Nationen ankam und er sie einfach ignorierte.
    Play Icon
    • Pana 23.09.2019 21:25
      Highlight Highlight Er würde sie auch rückgängig machen, wenn das irgendwie ginge. Schön, konnte sie dafür Obama treffen.
      Benutzer Bild
    • Mia_san_mia 23.09.2019 22:38
      Highlight Highlight Der kennt die doch nicht.
    • Turrdy 23.09.2019 23:11
      Highlight Highlight Oh wow, wenn Blicke töten könnten. 🙈
  • Ein Fall 23.09.2019 21:04
    Highlight Highlight Die gesamte Dumpfbackenfraktion hier (mitsamt mir) meint, die junge Dame hui oder pfui bewerten zu dürfen. Wir alle sind doch nur kleine Hosenscheisser im Vergleich zu der jungen Dame, die mutig ihren Weg geht und das Denken in der Welt schon ein klitzekleinwenig verändern konnte. Macht ihr das mal nach. Ich könnt's nicht!

    Die Mutlosesten unter uns posaunen mit vollen Backen, dass Greta als scheinbar instrumentalisierte StandPauke auf der Bühne musiziere. Nun ja- Mutlose müssen so argumentieren, sie kennen ja nichts anderes als fremdbestimmt durchs Leben zu gehen.

    Sorry, finde Greta great
    • jruf 23.09.2019 21:38
      Highlight Highlight Sorry, aber ich auch!
    • Triumvir 23.09.2019 21:46
      Highlight Highlight #MeToo
    • Hier Name einfügen 23.09.2019 21:48
      Highlight Highlight Sorry, aber ich nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • neutrino 23.09.2019 20:57
    Highlight Highlight Finde ich etwas absurd - wenn ihre Kindheit in Stockholm offenbar eine Qual war, was ist denn mit all den Kindern in Bangladesh, Indien, etc?!!
    • Ueli der Knecht 23.09.2019 21:14
      Highlight Highlight Sie hat ihr (wohlbehütetes) Verhältnis zu diesen (geschundenen) Kindern in ihrer Rede ebenfalls thematisiert. Hör einfach mal hin.
    • Hiergibtsnichtszusehen 23.09.2019 21:15
      Highlight Highlight Sehr schöner Whataboutism. Dies nützt dem Diskurs über das Klimakrise rein gar nichts!
    • just sayin' 23.09.2019 21:17
      Highlight Highlight ihre aussage ist schwachsinnig.

      greta ist da wo sie jetzt ist, dank „diesen bösen“.

      greta ist wohlgenährt und wohlig warm, dank „diesen bösen“.

      greta hat zugang zu billigen computern und handies, dank „diesen bösen“.

      greta muss nicht auf dem feld arbeiten und hat zeit für ihre auftritte, dank „diesen bösen“

      beleidigungen, undank und selber nur auf andere zeigen, ohne effektive lösungsvorschläge zu bringen, ist halt grad trendy wie sau.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Hiergibtsnichtszusehen 23.09.2019 20:56
    Highlight Highlight Und sie hat absolut recht. Es ist seit Jahrzehnten bekannt das der Mensch an der Klimaerwärmung schuld ist und die Politik hat nichts unternommen, sondern immer weiter das Märchen des Wohlstandes gesponnen nur für billigen Konsum der ein durch Werbung verursachtes Loch stopfen soll.
    Man sollte mal selber reflektieren warum man es nötig hat hier in einem Kommentar zu erwähnen wie toll man selber ist um dann eine 16 Jährige die wenigstens sich engagiert um lange benötigten Strukturwandel herbei zuführen sich zum Feindbild erklären muss.
    Aber das ist wohl wenn man sich selbst im Spiegel sieht.
    • Sergio Colleoni 23.09.2019 22:22
      Highlight Highlight Ich reflektiere gerade über die Kobolde in den Batterieautos
  • wasylon 23.09.2019 20:53
    Highlight Highlight Was ist den mit Greta los?! Erst heute hat das älteste Reiseunternehmem der Welt Thomas Cook den Betrieb eingestellt, dem Klima zuliebe. Also die Klimasteiks haben definitiv Wirkung👍
    • Linus Luchs 23.09.2019 21:46
      Highlight Highlight @wasylon: Ist gerade Märchenstunde? Thomas Cook hat ganz sicher nicht dem Klima zuliebe den Betrieb eingestellt, sondern ist insolvent, konkurs, pleite.
    • wasylon 23.09.2019 22:03
      Highlight Highlight @ Linus
      Was du nicht sagst! 😂
    • karl_e 23.09.2019 23:06
      Highlight Highlight Ja Linus, wie die meisten Schweizer bist du völlig immun gegen Ironie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ichsagstrotzdem 23.09.2019 20:49
    Highlight Highlight Auch wenn das einige sehr ungern hören: die junge Dame hat recht: wir erben die Welt nicht von unseren Eltern, sondern wir leihen sie von unseren Kindern.
    Unsere bisherigen Bemühungen gingen gerade so weit, als es unseren Lebensstandard nicht zu fest einschränkt.
    Das ist nicht nachhaltig, das ist egoistisch.
    Face the truth!
  • Miimiip! aka Roadrunn_er 23.09.2019 20:46
    Highlight Highlight Ich finds ja gut dass die Jungen etwas machen und ihre Meinung kundtun. Aber die gute Greta hat echt keine Ahnung was vor 20 oder 30 Jahren, als ich noch jung war. Deshalb sollte sie vielleicht ihre Mund auch nicht so voll nehmen mit aussagen ‚wie könnt ihr es wagen‘.
    Da nimmt sie den Hals ganz schön voll und irgendwann wird sie nicht mehr ernst genommen. Sie kann als Teenie nicht über Leute urteilen die vor langer Zeit andere Probleme zu lösen hatten.
    Aber ich möchte ausdrücklich betonen dass ich es sehr gut und wichtig finde, dass man so schnell wie möglich etwas unternimmt
    • D(r)ummer 23.09.2019 22:03
      Highlight Highlight Sie spricht zu den Mächtigen, nicht zu den Anständigen.

    • Vanessa_2107 23.09.2019 22:04
      Highlight Highlight Miimiip! Du schreibst, wie du dich persönlich angegriffen fühltest....
    • Statler 23.09.2019 22:17
      Highlight Highlight Ja, gell Miimiip, als wir noch jung waren und die Cowoboys noch auf Dinosauriern ritten. Da war noch echt was los!

      Wir waren zwar nicht untätig, aber wir haben's trotzdem nicht geschafft, dem Thema die nötige Aufmerksamkeit zu verschaffen und wurden als weltfremde Träumer belächelt. Das kann man der Ignoranz der grossen Masse zuschreiben - aber vielleicht waren wir zu wenig laut, haben zu wenig gemacht.
      Ich hab' fast das Gefühl, die öko-Fundis vergangener Zeiten sind neidisch, weil eine 16 jährige dem Thema endlich die Aufmerksamkeit verschafft, die es braucht. Wir sollten Greta dankbar sein!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 23.09.2019 20:42
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
  • *sharky* 23.09.2019 20:40
    Highlight Highlight Na, haben Bots oder weiss der Teufel was, bei watson wieder Hochkonjunktur?
    Das einem 16 jährigen jungen Fräulein mit 'Aschpi' auch einmal alles zu viel wird, ist das sooo schwer zu verstehen?
    Diese teilweise ad hominem "Argumentation" hier ist sowas von billig und unterirdischtes Niveau, da fehlen einem glatt die (druckreifen) Worte.
    Ein Bravo an alle Meister des Dunning-Kruger Effektes hier, wahrlich meisterlich!
    • äti 23.09.2019 22:34
      Highlight Highlight Es geht ums Thema. Merkt und weiss man das nicht?
    • Cédric Wermutstropfen 23.09.2019 23:06
      Highlight Highlight Dein Kommentar ist die Definition eines ad hominem/homines. Greta selbst spielt auch immer diese Karte, immer gegen die böse „Elite“.
    • dorfne 24.09.2019 10:23
      Highlight Highlight Was soll dieser Kommentar sein? Sexismus für den pseudointellektuellen Mann? Funktioniert nicht. Ich lese zw. den Zeilen nur Angst um einen egoistischen, verschwenderischen Lebensstil.
    Weitere Antworten anzeigen
  • m!k 23.09.2019 20:40
    Highlight Highlight Ihr Ausdruck, Blick und wie sie spricht erinnert mich irgendwie an Game of Thrones. Nur besser 🙈

    mal schauen was bei den Lennisters ähhhhh Politiker hängen bleibt.
  • almlasdn 23.09.2019 20:33
    Highlight Highlight Sie hat halt schon recht, wenn sie sagt, dass sie als Kind eigentlich nicht da oben stehen sollte. Klar die Rede ist zu emotional aber was wollt ihr denn? Sie ist ein Kind! Sie Kämpft für mehr als viele Erwachsene es je getan haben und überhaupt nie machen werden!
    • goonerch 23.09.2019 20:56
      Highlight Highlight Ja, frag mal ihre Eltern weshalb sie dort oben stehen soll - sie ist noch ein Kind!
    • almlasdn 23.09.2019 21:13
      Highlight Highlight Sie steht dort "oben", weil sie eine der ersten ist, die sich lautstark und vor allem mit einer gewissen Hartnäckigkeit für das "Klimathema" einsetzt. Ihre Eltern zeigen sich nur verständlich und machen ihr den Weg frei, so was zu machen.
      Kannst auch fragen wieso ein 16 Jähriger beim FC Barcelona spielt! Weil die Eltern JA sagen und ihm die Möglichkeit bieten.
    • flausch 24.09.2019 02:12
      Highlight Highlight Die Rede ist nicht zu emotional. Weniger emotional zu sein würde der Ernsthaftigkeit der Problematik nicht gerechtg werden.
      Ja sie ist ein "Kind" (naja eigentlich eine Jugendliche), doch wer sich wie "Kinder" benimmt sind einzig und alleine die, die an der Macht sind.
      Hört auf stumpf falsche Kritik anzuwenden, nehmt eure Verantwortung wahr, ihr ach so erwachsenen.
      Schämt euch das ihr nicht auch so ein "Kind" seit.
  • wolge 23.09.2019 20:32
    Highlight Highlight «Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens und alles worüber ihr reden könnt, ist Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum. Wie könnt ihr es wagen zu glauben, dass man das lösen kann, indem man so weitermacht wie vorher - und mit ein paar technischen Lösungsansätzen?»

    Wo sie Recht hat, hat sie Recht...

    Probleme lassen sich nicht durch die Denke lösen, durch die sie entstanden sind. Die grösste Gefahr in Zeiten des Umbruchs ist nicht der Umbruch selbst – es ist das Handeln mit der Logik von gestern...

    • Ueli der Knecht 23.09.2019 21:18
      Highlight Highlight Die eigentliche Frage wäre demnach:

      Wie kriegt man die Leute dazu, aus ihrem Denkschema, bzw. aus ihrem Gefängnis auszubrechen, und ihre fest eingebrannte Perspektive zu wechseln?
    • Statler 23.09.2019 22:28
      Highlight Highlight @Ueli: indem man die Anreize richtig setzt.
      Aber solange Geld unsere einzige Motivation ist und wir vor allem auf unseren eigenen Vorteil bedacht sind (was der tollen «Individualisierung», die Mitte der 80er eingesetzt hat, zu verdanken ist), sehe ich schwarz.

      Man hat uns alle zu Einzelkämpfern gemacht, indem man uns vorgaukelt, wir könnten alle Sieger werden, wenn wir uns nur genug anstrengen (und dabei möglichst über Leichen gehen). Das hat die Gesellschaft so auseinander dividiert, dass gemeinsames Handeln fast unmöglich geworden ist. Schön, dass die Kinder jetzt einen anderen Weg gehen.
  • Queen C 23.09.2019 20:31
    Highlight Highlight Das ist ja zum Fremdschämen🤭
    • Lami23 23.09.2019 21:18
      Highlight Highlight Stimmt. Allerdings nicht für sie, sondern für alle, die nichts tun.
  • Youri 23.09.2019 20:30
    Highlight Highlight Ha langsam mag ich sie 😉...bisschen zu theatralisch aber in der Sache hat sie schon recht...es geht immer nur um Geld und Profit! Und Politiker sind einfach alle (die meisten?) lächerliche Wendehälse die diesen Job nur machen weil sie noch mehr Geld bekommen. Ist so: links, mitte, rechts - alle verlogen 😖
    • sowhat 23.09.2019 21:05
      Highlight Highlight Aha, und darum wirst du im Oktober nicht wählen, sondern dich lieber weiter am virtuellen Stammtisch aufregen. 🤦‍♂️
  • Doppelpass 23.09.2019 20:29
    Highlight Highlight Da spricht die Wut und Enttäuschung der kommenden Generationen. Schwer auszuhalten wie sie allen den Spiegel vorhält.
  • Antigone 23.09.2019 20:24
    Highlight Highlight Klimawandel, Umwelt, etc., etc... Ja, das sind ernstzunehmende Probleme, keine Frage.

    Aber was soll dieses Theater von der? Wahre Worte sagt sie ja, aber dieses Getue... irgendwie zum Fremdschämen, einfach too much. Geht mir auf den Keks.
    • Antinatalist 23.09.2019 20:53
      Highlight Highlight Den gesamten Anlass, und was vor diesem Auschnitt geschah, gesehen?
    • Gipfeligeist 23.09.2019 21:22
      Highlight Highlight @Anti
      Greta fordert im Grunde, dass die Wissenschaft & Experten ernstgenommen werden.
      Beispiel DE: Die neue CO2 Bepreisung ist nur 1/3 von dem, was Experten für wirksam erachten...
    • Antinatalist 24.09.2019 04:55
      Highlight Highlight @Gipfeligeist: Mein Kommentar war eine Frage an Antigone, die Greta's Auftritt zum Fremdschämen findet. Darum die Frage, ob sie denn wisse, was davor geschah oder gesagt wurde, was Greta zu diesem emotional auffälligen Auftritt veranlasst hat.
      Was Greta's Anliegen sind, ist mir schon bekannt. Dennoch ein Danke für die Aufklärung für alle anderen, die es bisher nicht wussten,
  • BlueHulk 23.09.2019 20:23
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Gonzolino_2017 23.09.2019 20:21
    Highlight Highlight «Mit euren leeren Worten habt ihr mir meine Träume und Kindheit gestohlen.»

    ... eindeutig die Worte eines Teenagers ...

    Einfach nicht verwundert sein, wenn der anfänglich eigentlich gute Input, zum Schuss ins Bein wird! Warum wird Greta medial jetzt so verheizt!?
    • just sayin' 23.09.2019 21:21
      Highlight Highlight greta verheizt sich selber.
      die medien geniessen nur die clicks
  • DeDanu 23.09.2019 20:20
    Highlight Highlight Wer ist die kleine die es wagt so respektlos auszuteilen ?
    Kann ich überhaupt nicht mehr ernstnehmen.
    • Wandervogel 23.09.2019 21:16
      Highlight Highlight Die Trumps, Glarners, Orbans, Köppels, die sich notabene für negatve Dinge einsetzen, können austeilen wie sie wollen, da wird schön geschwiegen. Sobald ein 16 jähriges Mädchen den Mut hat ihre Meinung zu einem wichtigen Thema zu äussern, wird schön darauf getreten. Sagt dein Kommentar eventuell mehr über dich aus als über sie?
    • Pisti 23.09.2019 21:35
      Highlight Highlight Die oben genannten kommen hier bei Watson eigentlich immer schlecht weg. Greta jedoch mehrheitlich positiv.
      Und wer austeilt, muss auch einstecken können. Gilt auch für 16-Jährige.
    • Kian.IBenutzMeldeAlsSuperblitzer 23.09.2019 21:43
      Highlight Highlight Liegt sie denn falsch? Diese Politiker gehörten mehr als nur ausgeschimpft.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jacques #23 23.09.2019 20:15
    Highlight Highlight Es braucht diesen Wake up call - und es braucht noch einige davon!

    Denn mit leicht korrigiererle ist es nicht getan. Probleme löst man nicht mit der gleichen Denkweise, mit der man sie geschaffen hat, meinte einst Einstein.

    Und exakt das ist der Punkt.
  • Scaros_2 23.09.2019 20:13
    Highlight Highlight Und die Politiker werden ihr zustimmen, ihr sagen das dies komplexe dinge sind und man nicht einfach so was umsetzen könne weil man das International abstimmen müsse.........
    • Adam Smith 23.09.2019 20:32
      Highlight Highlight Was ja auch so ist?
    • Doppelpass 23.09.2019 20:35
      Highlight Highlight ... und ein Kind hald die Zusammenhänge nicht so ganz begreiffen kann... und im jugendlichen Übermut... und so genau weiss man ja nicht ob der Mensch.. und überhaupt... die Schweiz ist ja zu klein... nützt ja nichts... blablabla...
    • Scaros_2 23.09.2019 20:41
      Highlight Highlight Nein

      Wenn man wirklich das Klima retten will müsste man einfach anfangen. Scheiss auf globale ZIele. Etwas global zu align bedeutet es ins nächste Jahrzehnt zu überstellen. Man muss einfahc in den Ländern anfangen. Vor allem Deutschland müsste einfach RICHTIG vorwärts machen. Nicht mit dem Scheiss den sie jetzt "Klimapackt" nennen. KLeine Schritte und vorreiterstellungen einnehmen. Das zieht wiederum Unternehmen an oder fördert lokale innovation und bringt weitere länder in zugzwang. So müsste man das machen un dnicht mit feinen Essen in New York und bissl reden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sergio Colleoni 23.09.2019 20:13
    Highlight Highlight Es wird absurd
    • Statler 23.09.2019 21:15
      Highlight Highlight Nein, es ist schon lange absurd.

      Ah, sorry, Du meinst Greta und nicht die kleinmütigen, nicht zu erwähnenden Schritte welche die Politik seit Jahren predigt und dann doch nicht umsetzt.

      My bad…
    • Lami23 23.09.2019 21:20
      Highlight Highlight Ist es bereits. Das absurde ist allerdings nicht Greta.
  • malu 64 23.09.2019 20:13
    Highlight Highlight Sie hat recht. Zudem profitieren nur wenige von dem sogenannten Wachstum. Für diesen Wahn des Konsums opfern wir die Umwelt, die Natur und unsere Zufriedenheit. Sie ist direkt und ehrlich. Mach weiter so Greta und danke.
    • just sayin' 23.09.2019 21:27
      Highlight Highlight jeder der hier kommentare schreiben kann, ist nutzniesser dieses systems, da er/sie nicht irgendwo in einem bergwerk erz abbauen muss, hunger leiden muss und sich computer und handy leisten kann.

      wir sind der grund, dass unsere umwelt leidet.

      wir alle. nicht nur „irgend jemand anderes, der reich ist“.

      wir!
    • malu 64 23.09.2019 21:53
      Highlight Highlight Genau das meine ich, wir sind ein Teil der Schmarotzer dieser Welt und Mitschuld an der Klimaerwärmung.
    • just sayin' 24.09.2019 10:19
      Highlight Highlight @manu

      da wir alle nutzniesser dieses wohlstands sind, ist es eben ein wenig ZU einfach die „bösen politiker“ und „wirtschaftselite“ zu beleidigen.

      wenn niemand kauft gibt es keine wirtschaft. wenn wir alle vernünftig kaufen gäbe es nur nachhaltige produkte.

      nur zu wimmern und von jemand anderem etwas zu verlangen ist zwar gerade sehr trendy, aber zu kurz gedacht
  • Cédric Wermutstropfen 23.09.2019 20:10
    Highlight Highlight Lächerlich. „Mit euren leeren Worten habt ihr mir meine Träume und Kindheit gestohlen. Wie konntet ihr es wagen!“ Sie ist in Wohlstand aufgewachsen, Wohlstand, für welchen sie nicht einen einzigen Finger gerührt hat, den sie einfach angenommen hat. Genau so lächerlich wie Greta finde ich aber den Umstand, dass sie an solche Veranstaltungen eingeladen wird. Sie hat null Kompetenzen, keine demokratische Legitimation. Politiker vom Schlage Merkel verwenden sie einfach als Feigenblatt, sie ist lediglich Dekoration für die nächsten Wahlplakate. Der ganze Wirbel ist grotesk und widerlich.
    • Antinatalist 23.09.2019 21:04
      Highlight Highlight Cédric Faktenverdreher wäre der passendere Name.

      Nein, sie fragt: "Wie könnt ihr es wagen?" und spricht damit zu 100% von der Gegenwart. Zudem hat sie die beiden "How dare you?" nicht auf die Aussage „Mit euren leeren Worten habt ihr mir meine Träume und Kindheit gestohlen.“ folgen lassen, sondern auf "You will come to us young people for hope! (HOW DARE YOU?)" und "All you can talk about is money and fairytales of endless economic growth. (HOW DARE YOU?)".
    • Cédric Wermutstropfen 23.09.2019 21:55
      Highlight Highlight @Antinatalist: „spricht damit zu 100% von der Gegenwart.“

      Wohl kaum, wenn sie davon redet, ihr sei die Kindheit gestohlen worden. Wieso legst Du überhaupt solchen Wert auf die „How dare you“s? Das ist schlussendlich eine Interjektion, also ein stilistisches Mittel ohne wirklichen Inhalt. Wir sind hier nicht im Literaturclub, eine allzu tiefgründige Analyse können wir uns, glaube ich, bei der Demagogie eines Kindes, das nicht mal in seiner Muttersprache spricht, sparen.
    • Vanessa_2107 24.09.2019 00:03
      Highlight Highlight @Cédric - also diese wichtige Rede hat sie sich sicher noch von ihrem Lehrer oder einer Person mit englischer Muttersprache durchlesen lassen. Obwohl sie sehr gut Englisch spricht. Ich habe sie auch gehört, als sie spontan'auf Fragen antworten musste, da konnte sie sich nicht extra darauf vorbereiten. Skandinavier sprechen eh meistens sehr gut Englisch mit einem guten Akzent.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thurgauo 23.09.2019 20:09
    Highlight Highlight Eigentlich finde ich die Idee des Kapitalismus ja gut. Aber man sieht die letzten Jahre einfach ganz deutlich, dass Konzerne zu viel Macht gewinnen und diese missbrauchen. Das Klima geht denen doch am Arsch vorbei, es geht nur um zufriedene Aktionäre. In den meisten Staaten sind die Konzerne dazu noch eng mit der Politik verbandelt, darum, ja sie hat recht. Es muss sich grundlegend was ändern. Die Zeit der schönen Worte und Bitten ist vorbei, ohne klare Spielregeln geht es einfach nicht. Man sieht ja wie toll es die letzten Jahre geklappt hat!
    • Antinatalist 23.09.2019 21:06
      Highlight Highlight Empfehlung: Die Arte-Dokureihe "Der Kapitalismus" auf YouTube suchen und ansehen.

      Konzerne hatten schon immer die Macht.
    • Cédric Wermutstropfen 23.09.2019 22:09
      Highlight Highlight @Antinatalist: Soso, daher weht also der Wind; ein verkappter Antikapitalist. Konzerne sind keine Monster, sondern Aggregate aus Bürgern. Gesellschaftliche Werte fliessen unmittelbar mit ein. Das Problem sollten wir eher in uns selbst suchen. Vielleicht ist es ja das verweichlichte Gutmenschentum, das uns veranlasst gemütlich weiterzuleben, anstatt harte aber probate Wege zu beschreiten.
    • Antinatalist 24.09.2019 05:28
      Highlight Highlight @Cédric: Nein. Antinatalist ist schon korrekt. Bei konsequenter Umsetzung des Antinatalismus hat sich der Kapitalismus ohnehin von selbst erledigt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AlphaKevin 23.09.2019 20:07
    Highlight Highlight Ich bin gespaltener Meinung über die Greta, so denke ich, wird sie inzwischen für die ganze Klima-Thematik vorgeschoben.

    Und doch bin ich der Meinung dass nun drastische Massnahmen weltweit von Nöten sind, um überhaupt noch etwas erreichen zu können.

    Auch in der Schweiz hat sich aus meiner Sicht in den letzten 20 Jahren das Klima bereits merklich verändert.
    Und es wird nichts ändern wenn wir einfach für alles ein Wenig mehr bezahlen.

    Wenn nicht, wo sind meine Denkfehler? Mich interessiert, was die Gegner von #FridaysForFuture denken 🤔
    • Antinatalist 23.09.2019 21:08
      Highlight Highlight Mich interessiert, was die Gegner von #FridaysForFuture denken.

      Denken ist liegt nicht in deren Kompetenz. Das haben sie unterdessen wiederholt eindrücklich dargelegt.
    • Name der Redaktion bekannt 23.09.2019 21:17
      Highlight Highlight Voll auf den Punkt gebracht. Geht mir genau so.
    • Cédric Wermutstropfen 23.09.2019 22:04
      Highlight Highlight @Antinalist: Einerseits nimmt es Dich Wunder, „was die Gegner von #FridaysForFuture denken“, andererseits sprichst Du ihnen das Denkvermögen gleich im nächsten wieder ab. Das ist ein bitzeli schizophren, mein lieber Freund und Kupferstecher.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der_kleine_Teufel 23.09.2019 20:05
    Highlight Highlight
    Es ist doch sowieso egal, was jetzt gemacht wird, oder was nicht. Im Moment ist niemand bereit etwas zu tun, das wird sich die nächsten 20 Jahre nicht ändern. Also schauen wir die nächsten Jahre zu, wie der Planet zugrunde geht, und hoffen das wenigstens noch ein paar Generationen was davon haben.
  • redneon 23.09.2019 20:04
    Highlight Highlight Da bleibt einem doch glatt die Spucke weg... Sie Bringt es auf den Punkt! Oder die der Schreiberin Schreiber. Da können alle die es nicht war haben wollen. Nur blöde Sprüche klopfen und ins Lächerliche ziehen. Oder auf das Mädchen Spielen. Argumente gegen die Rede gibt es schlicht und einfach nicht. Weiter so!
  • Hier Name einfügen 23.09.2019 20:03
    Highlight Highlight Langsam mache ich mir Sorgen um die junge Frau. Sie steigert sich offensichtlich immer mehr in etwas hinein. Vielleicht sollte sie sich langsam in Behandlung begeben
    • Cbd 23.09.2019 20:41
      Highlight Highlight Ich denke, dass das Asperger Syndrom und dieser riesige Rummel um Greta herum eine sehr ungesunde Kombination sind.
    • just sayin' 23.09.2019 21:29
      Highlight Highlight sie ist bereits in behandlung
  • Ordo Malleus 23.09.2019 20:02
    Highlight Highlight Haha, wie lächerlich ist das denn?! Das nimmt doch niemand mehr ernst. Echt peinlicher Auftritt.
    • DemonCore 23.09.2019 23:29
      Highlight Highlight Was ist an ehrlicher Empörung lächerlich? Deine Verachtung für die Zukunft unseres Planeten, tausende vom Aussterben bedrohte Tierarten und das Leiden von Millionen von Menschen ist lächerlich.
    • Therealmonti 24.09.2019 04:59
      Highlight Highlight Lächerlich und peinlich sind Kommentare wie Deiner, Ordo Malleus.
  • GenerationY 23.09.2019 19:57
    Highlight Highlight Welche Schauspielschule besucht sie?
    • Simonson 23.09.2019 21:13
      Highlight Highlight Wollte blitzen, dann kam eine Fehlermeldung und nun habe ich aus Versehen das Herz erwischt und kann es nicht mehr zurück nehmen😣. Was für ein Kommentar🙈! Wir alle werden unter der Klimaerwärmung leiden und je früher wir anfangen etwas dagegen zu unternehmen, desto besser!
    • Statler 23.09.2019 21:40
      Highlight Highlight Die «wie tritt man den Erwachsenen kräftig in den Arsch»-Schule.
    • GenerationY 23.09.2019 22:03
      Highlight Highlight @Simonson: Danke 💜😉

      Übrigens bin ich ja auch deiner Meinung. Nimmt Greta aber die gleiche Theatralik an wie ihre Gegner wird das wohl wenig hilfreich sein...
  • Miguel85 23.09.2019 19:56
    Highlight Highlight Jetzt ist dann aber langsam auch wieder mal gut...
    • sowhat 23.09.2019 21:14
      Highlight Highlight Das ist es ja eben nicht.
    • DemonCore 23.09.2019 23:33
      Highlight Highlight Was ist gut? Meerespiegelanstieg? Gletscherschmelze? Hitzewellen? Super-Hurricanes? Dürre? Klimaflüchtlinge? grosses Artensterben? Überschwemmungen?

      Ich weiss etwas was langsam wieder gut ist, die stupiden Äusserungen von konsumabhängigen Egoisten, welche versuchen die Klimaerwärmung wegzuleugnen weil sie Angst davor haben, ihren perversen Lebensstil zu hinterfragen.
  • Geff Joldblum 23.09.2019 19:55
    Highlight Highlight Hmm, diese Rede hat irgendwie den faden Beigeschmack einer von "Medienprofis" zusammengeschusterten Ansprache. Geht das nur mir so?
    • Ueli der Knecht 23.09.2019 21:29
      Highlight Highlight Das ist doch üblich an solchen Gipfeln. Schon das Wort "Gipfel" hat es in sich. Da treffen sich Berge.
    • Statler 23.09.2019 22:07
      Highlight Highlight @Ueli: Und Berge haben die Angewohnheit, eine Maus zu gebären - q.e.d. ;)
    • Ueli der Knecht 23.09.2019 22:11
      Highlight Highlight Genau, Statler... und mit Willen lassen sich Berge versetzen. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • PrivatePyle 23.09.2019 19:55
    Highlight Highlight Jetzt komm mal wieder runter Greta. Du kannst mit einem Segelschiff über den Atlantik schippern und deine Eltern sind Millionäre.
    Deine Träume sind alles andere als zerstört!
    • Saftladen 23.09.2019 21:18
      Highlight Highlight Was nützt das, wenn wir dafür in einigen Jahrzehnten Kriege wegen Ressourcenknappheit und eine zerstörte Umwelt erleben werden? Der Klimawandel wird uns alle treffen, dich und mich - ausser vielleicht einer kleinen, extrem reichen Elite. Es ist im Interesse aller Menschen, sich jetzt klar und deutlich zu Wort zu melden und etwas zu verändern. Die Botschaft ist richtig und muss gehört werden, egal wer der Absender ist (unabhängig davon, dass ich Greta persönlich toll finde).
    • Ueli der Knecht 23.09.2019 21:29
      Highlight Highlight Wie willst du wissen, wovon sie träumt?
    • PrivatePyle 23.09.2019 21:47
      Highlight Highlight Saftladen
      Das wir Lösungen gegen die fortschreitende Umweltzerstörung und ausufernde Überbevölkerung finden müssen, befürworte ich auch.
      Der Rest deines Kommentars ist aber eher wirr.
      Klimawandel gibts schon so lange wie der Planet existiert. Wie genau das langfristige Klima zukünftig aussieht und vor allem inwiefern der Mensch dieses "steuern" kann, weiss nicht mal der IPCC selber. Netto-Null bis 2050 ist schlichtweg utopisch und würde unsere Wirtschaft und den Wohlstand beerdigen.
      Nichts gegen Ressourcen sparen und Anpassung an Wandel, aber Hysterie ist nunmal fehl am Platz.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gogl Vogl 23.09.2019 19:53
    Highlight Highlight Genügt es uns ein solch junges Mädchen für den Kampf um unser aller Zukunft an vorderster Front verzweifeln zu lassen?

    Was ist mit uns?

    Die leise Mehrheit muss jetzt aufstehen, jetzt aufwachen!

    Likes und Kommentare im Netz reichen längst nicht mehr aus (Ja, ich erkenne die Ironie meines Kommentars).

    Ab jetzt müssen jeden Tag Aktionen zum Schaden der Klimaschutzverhinderer her, denn Sie wollen nur Macht für sich. Die Verantwortung, welche Macht mit sich bringt allerdings nicht.

    Am unteren Rand wird gefetzt, doch es sind wenige, die Resignation erzeugen.

    Schluss damit!
    • PrivatePyle 23.09.2019 21:51
      Highlight Highlight Werd erwachsen.
  • Leckerbissen 23.09.2019 19:51
    Highlight Highlight Die Einzigen, welche ihre Kindheit stahlen, waren Ihre Eltern mit dem unermüdlichen Druck die kleine ins Rampenlicht zu hieven. Ich hoffe für Greta, dass sie nicht irgendwann daran zerbricht und eine Erschöpfungsdepression erleidet.
  • cucumberworld 23.09.2019 19:49
    Highlight Highlight Etwas zu aufgesetzt, naja, Greta halt.
    • Saraina 24.09.2019 00:07
      Highlight Highlight Überhaupt nicht aufgesetzt, sondern mit der Wut, die 16-Jährige noch hinkriegen, und mit den mimischen Manierismen, die für Asperger typisch sind.

      Hoffentlich hilft‘s.
  • FrancoL 23.09.2019 19:47
    Highlight Highlight Ich stütze wo immer es geht die Klimafrage und das nötige nachhaltige Verhalten.
    Seit Jahrzehnten setze ich mich für die Umwelt ein und bin sicherlich soweit möglich der Jugend nahe wenn es um eine tragbare Zukunft für die nächsten Generationen geht.

    ABER jetzt gehen mir die Sprüche der jungen Dame schon klar zu weit.

    "Wie konntet Ihr das wagen" das ist mir langsam zu fremd zu gesteuert nicht authentisch.

    Wenn Greta diese Schiene fahren mag wird sie den Klimaaktivisten einen Bärendienst erweisen.

    Es ist an der Zeit dass Greta zur Ruhe kommt und nicht weiter instrumentalisiert wird.
    • sunshineZH 23.09.2019 20:05
      Highlight Highlight Du kommst aber früh 😃
    • Maxfried Frischmatt 23.09.2019 20:06
      Highlight Highlight @FrancoL

      Sie sind mir ein Spassvogel, schauen sie doch bitte mal genauer hin von wem sie instrumentalisiert werden, bevor sie irgendjemanden mit solchen Vorwürfen torpedieren.
    • Cédric Wermutstropfen 23.09.2019 20:12
      Highlight Highlight Wer bist Du und was hast Du mit FrancoL gemacht? Ein Herz für diesen Kommentar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dirirev 23.09.2019 19:46
    Highlight Highlight Alles klar, das Thema ist wichtig aber diese Wut wirkt ungesund. Es ist wohl an der Zeit für eine Pause. Gönnt ihr etwas Zeit zum Abschalten, Runterkommen und um einen Ausgleich zu finden. Es ist jetzt an uns weiter zu mobilisieren und vor allem ihre Vision umzusetzen. Sie hat ihre Arbeit mehr als erledigt.
  • mountaineer 23.09.2019 19:45
    Highlight Highlight Erstaunlich und erschreckend, dass es erwachsene Menschen gibt, die dieses peinliche Schmierentheater noch ernst nehmen.
    • FrancoL 23.09.2019 20:22
      Highlight Highlight Erschreckend, dass es zu diesem Theater kommen konnte und dies verdanken wir einem Menschenschlag der nie etwas lernen mag und mit der Umwelt umspringt wie mit einem ersetzbaren Gut. Die Umwelt ist aber nicht ersetzbar, das sollte auch Ihnen ankommen oder doch nicht.
      Sollte es ankommen, dann wüssten Sie das Handeln angesagt ist mit oder ohne Schmierentheater.
    • maude 23.09.2019 20:37
      Highlight Highlight ich würd mal sagen, es sind Erwachsene, die dieses Verhalten überhaupt erst 'organisiert' haben... Greta wird immer mehr von Erwachsenen instrumentalisiert, sie tut mir einfach nur noch leid...
    • Doppelpass 23.09.2019 20:41
      Highlight Highlight Du meinst den UN-Klimagipfel? Oder Paris-Abkommen-Warmluft-Leereverprechungen-Politschmierentheater? Trump spätrein-gradwiederrauskomödie?
      Ob es junge Menschen gibt, die das noch ernst nehmen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Avalon 23.09.2019 19:44
    Highlight Highlight #IStandWithGreta
    • FrancoL 23.09.2019 20:22
      Highlight Highlight Eigentlich sollten Sie mit der Umwelt stehen mit oder ohne Greta, denn die Umwelt ist gefährdet.
    • Arthur Philip Dent 23.09.2019 20:38
      Highlight Highlight Nunja, ob die ganzen klimaproteste ohne greta genauso schnell und genauso erfolgreich gewesen wären..? Von daher kann man ruhig mit beiden stehen.
  • reto74 23.09.2019 19:41
    Highlight Highlight Hoffentlich sind die Schulferien bald vorbei....
    • Thadic 24.09.2019 21:31
      Highlight Highlight Hoffentlich ist drin Akku bald zu Ende.
  • Oigen 23.09.2019 19:38
    Highlight Highlight 💚
  • Don Alejandro 23.09.2019 19:37
    Highlight Highlight Ich denke Greta sollte wirklich wieder zurück in die Schule. Die PR-Unternehmen im Hintergrund (miss-) brauchen sie als Maskottchen, weil kein erwachsener Politiker genug Eier hat in die Presche zu springen.
  • franzfifty 23.09.2019 19:37
    Highlight Highlight Ich stehe hinter Ihr! Wer das nicht tut, hat sicherlich bessere Gründe, oder?
  • Ganesh LXIX 23.09.2019 19:36
    Highlight Highlight Hat sie schon recht! Solange gewisse Politiker und die Wirtschaftsführenden einen goldigen Tannenbaum im Allerwertesten tragen und sich im Kreis drehen, geht's munter weiter Richtung Abgrund. Tratratralala.
  • Pisti 23.09.2019 19:34
    Highlight Highlight Wer mit 16 Jahren keine Träume mehr hat kann einem leid tun. Dafür verantwortlich ist sie wohl selber oder die Eltern und NGO‘s die sie instrumentalisieren.
  • Thomas G. 23.09.2019 19:32
    Highlight Highlight Lächerlich