DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Unterstützer von strikteren Waffengesetzen demonstrieren vor dem NRA-Hauptsitz in Fairfax, Virginia.
Unterstützer von strikteren Waffengesetzen demonstrieren vor dem NRA-Hauptsitz in Fairfax, Virginia.Bild: EPA

San Francisco erklärt Amerikas Waffenlobby Nr. 1 zur Terrororganisation

05.09.2019, 19:0505.09.2019, 19:06

Schlechte Nachrichten für Waffenliebhaber, gute Nachrichten für Pazifisten: Die Stadtregierung von San Francisco hat am Dienstag die National Rifle Association (NRA) zur heimischen Terrororganisation erklärt. Ausserdem werde die Stadt dazu aufgefordert, ihre finanziellen Beziehungen zu Unternehmen zu prüfen, die mit der Waffenlobby-Organisation Geschäfte machen.

Ausschlaggebend für die scharf formulierte Resolution seien die jüngsten Massenschiessereien gewesen, so etwa als im kalifornischen Gilroy nahe San Francisco bei einem Volksfest drei Menschen getötet und fünfzehn weitere verletzt wurden.

Im Text der Resolution heisst es etwa, dass «Amerika von einer Epidemie der Waffengewalt geplagt werde». Die NRA nutze «ihren beträchtlichen Reichtum und ihre Organisationskraft, um den Waffenbesitz zu fördern und die Waffenbesitzer zu Gewalttaten anzustacheln.»

«Die NRA fördert extremistische Positionen.»
Resolutionstext

Und weiter: «Die National Rifle Association verbreitet Propaganda, die falsch informiert und darauf abzielt, die Öffentlichkeit über die Gefahren von Waffengewalt zu täuschen, und [...] die Führung der National Rifle Association fördert extremistische Positionen, trotz anderer Ansichten einer Mehrheit ihrer Mitglieder und der Öffentlichkeit und untergräbt das allgemeine Wohlergehen.»

Wie reagiert die NRA?

Ziemlich hässig natürlich. Gemäss der «New York Times» bezeichnete sie die Resolution als «wertlos und abscheulich». Die Sprecherin der Organisation, Amy Hunter, bezeichnete die Terror-Einschätzung als «rücksichtslosen Angriff auf eine gesetzestreue Organisation, ihre Mitglieder und die Freiheiten, für die sie stehen.»

Die NRA lasse sich jedoch davon nicht beeindrucken und bleibe «unbeirrt, geleitet von unseren Werten und unserem Glauben an diejenigen, die echte Lösungen für Waffengewalt finden wollen.»

Bekannte Sprachrohre der NRA wie etwa Anna Paulina Luna, wüteten im Netz über die Frechheit, die NRA als Terrororganisation einzustufen. San Francisco wäre verrückt und würde sich besser um andere Probleme als Waffengewalt kümmern. Unter dem Hashtag #IAmTheNRA bekundeten Mitglieder der Organisation ihre Solidarität.

Und NRA-CEO Wayne LaPierre fragt in einer Rede: «Ich kann nur meinen Kopf schütteln. Was zur Hölle läuft in unserem Land schief?» (jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Polizei sammelt Waffen ein

1 / 10
Polizei sammelt Waffen ein
quelle: kapo zürich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Trump liefert Waffen in die Emiraten

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nickname "Nickname"
05.09.2019 19:15registriert Dezember 2018
«Ich kann nur meinen Kopf schütteln. Was zur Hölle läuft in unserem Land schief?»... Fragt der sich....Frag mal den Präsidenten...und dich selbst.
49517
Melden
Zum Kommentar
avatar
mbr72
05.09.2019 21:05registriert Mai 2015
Hahahaha, einfach zu geil. Ich schmeiss mich weg - aber genau das ist der Umgang, den man mit diesen Drecksorganisationen pflegen sollte. Und das sage ich als Waffenbesitzer und Sportschütze!
24122
Melden
Zum Kommentar
avatar
Johnny Marroni
05.09.2019 21:20registriert Juni 2018
Nothing but love for this town! ❤
17319
Melden
Zum Kommentar
42
So würde der Westen auf einen russischen Atomangriff reagieren
Putin hat offenbar einen Zug einer atomwaffenfähigen Einheit in Richtung Ukraine geschickt. Wie würde der Westen im Falle eines nuklearen Angriffs handeln?

Die Sorge vor einer Eskalation des Ukraine-Krieges wächst. Videoaufnahmen legen nahe, dass der russische Präsident Wladimir Putin den Zug einer atomwaffenfähigen Einheit in Richtung Ukraine geschickt hat.

Zur Story