International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07773492 Supporters of gun control reform protest against the National Rifle Association (NRA) at the NRA headquarters in Fairfax, Virginia, USA, 14 August 2019. There has been a renewed call for gun control reform legislation in the United States following the 03 August 2019 mass shooting that killed 22 people in El Paso, Texas; and the mass shooting the following day in Dayon, Ohio, that resulted in ten deaths.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Unterstützer von strikteren Waffengesetzen demonstrieren vor dem NRA-Hauptsitz in Fairfax, Virginia. Bild: EPA

San Francisco erklärt Amerikas Waffenlobby Nr. 1 zur Terrororganisation



Schlechte Nachrichten für Waffenliebhaber, gute Nachrichten für Pazifisten: Die Stadtregierung von San Francisco hat am Dienstag die National Rifle Association (NRA) zur heimischen Terrororganisation erklärt. Ausserdem werde die Stadt dazu aufgefordert, ihre finanziellen Beziehungen zu Unternehmen zu prüfen, die mit der Waffenlobby-Organisation Geschäfte machen.

Ausschlaggebend für die scharf formulierte Resolution seien die jüngsten Massenschiessereien gewesen, so etwa als im kalifornischen Gilroy nahe San Francisco bei einem Volksfest drei Menschen getötet und fünfzehn weitere verletzt wurden.

Im Text der Resolution heisst es etwa, dass «Amerika von einer Epidemie der Waffengewalt geplagt werde». Die NRA nutze «ihren beträchtlichen Reichtum und ihre Organisationskraft, um den Waffenbesitz zu fördern und die Waffenbesitzer zu Gewalttaten anzustacheln.»

«Die NRA fördert extremistische Positionen.»

Resolutionstext

Und weiter: «Die National Rifle Association verbreitet Propaganda, die falsch informiert und darauf abzielt, die Öffentlichkeit über die Gefahren von Waffengewalt zu täuschen, und [...] die Führung der National Rifle Association fördert extremistische Positionen, trotz anderer Ansichten einer Mehrheit ihrer Mitglieder und der Öffentlichkeit und untergräbt das allgemeine Wohlergehen.»

Wie reagiert die NRA?

Ziemlich hässig natürlich. Gemäss der «New York Times» bezeichnete sie die Resolution als «wertlos und abscheulich». Die Sprecherin der Organisation, Amy Hunter, bezeichnete die Terror-Einschätzung als «rücksichtslosen Angriff auf eine gesetzestreue Organisation, ihre Mitglieder und die Freiheiten, für die sie stehen.»

Die NRA lasse sich jedoch davon nicht beeindrucken und bleibe «unbeirrt, geleitet von unseren Werten und unserem Glauben an diejenigen, die echte Lösungen für Waffengewalt finden wollen.»

Bekannte Sprachrohre der NRA wie etwa Anna Paulina Luna, wüteten im Netz über die Frechheit, die NRA als Terrororganisation einzustufen. San Francisco wäre verrückt und würde sich besser um andere Probleme als Waffengewalt kümmern. Unter dem Hashtag #IAmTheNRA bekundeten Mitglieder der Organisation ihre Solidarität.

Und NRA-CEO Wayne LaPierre fragt in einer Rede: «Ich kann nur meinen Kopf schütteln. Was zur Hölle läuft in unserem Land schief?» (jaw)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Polizei sammelt Waffen ein

Trump liefert Waffen in die Emiraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

45
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Eraganos 06.09.2019 09:44
    Highlight Highlight Ich bin POSITIV überrascht über die Stadtregierung von San Francisco! Ob langsam eine Kehrtwendung im Denken der Amis losgeht? Sonst ballern sich die irgendwann selbst ganz über den Haufen mit ihrem dümmlichen Gesetzestext in Bezug auf Waffen.
  • lilie 06.09.2019 07:58
    Highlight Highlight Wow, ich bin ziemlich überrascht! Ein mutiger und konsequenter Schritt, der aufrüttelt!

    Allerdings ist abzuwarten, was daraus an Konsequenzen gezogen wird. Werden jetzt in SF ansässige NRA-Mitglieder nach Guantanamo verfrachtet? Vermutlich nicht.

    Das Problem dürfte sein, dass viele Todesschützen sich im Zuge ihres Amoklaufes selber töten. Da gibts nichts mehr zu verurteilen. Es braucht also präventive Verurteilung von Hetzern und Waffenpropagandisten.

    Wird das stattfinden? Das bleibt abzuwarten.
    • lilie 06.09.2019 12:09
      Highlight Highlight @iisprinzässin: Das ist mir schon klar, ich habe mich aber gefragt, wie die Einstufung der NRA als Terrororganisation eine Wirkung zeigen kann. Wenn man einen Amokläufer in Zukunft als Terroristen verurteilt, bringt das nicht viel.

      Mehr würde es bringen, könnte man Leute, die für mehr Waffen und gegen vernünftige Waffengesetze plädieren als Unterstützer einer Terrororganisation bestrafen.
  • Kri Tik 06.09.2019 07:58
    Highlight Highlight Da die NRA nun als terroristische Organisation gelistet ist, wäre es nur konsequent, wenn die Schweiz ein Einreiseverbot für deren Mitglieder erlassen würde!
    • thoroz 06.09.2019 12:10
      Highlight Highlight Falsch. Die NRA sträubt sich mit allen Mitteln gegen Veränderungen des Artikels und trägt deswegen die Mitschuld an dem was passiert.
  • So en Ueli 06.09.2019 07:45
    Highlight Highlight Die Amis, die nicht wissen, was in ihrem Land schief läuft, sind wohl blind, taub und dumm.
  • Rechthaberwoman 06.09.2019 07:41
    Highlight Highlight Und NRA-CEO Wayne LaPierre fragt in einer Rede: «Ich kann nur meinen Kopf schütteln. Was zur Hölle läuft in unserem Land schief?» IHR! Ihr seid es, die schief laufen. Geiles Ding, SF. Meine Nachricht des Tages! Hoffe, andere ziehen nach.
  • Mad Heidi 06.09.2019 07:21
    Highlight Highlight Danke, Watson, für den Aufsteller am Morgen. Trotzdem hätte ich mir noch ein wenig mehr von euch erhofft. Was bedeutet diese Einstufung jetzt? Hat sie echte Konsequenzen, oder ist es bloss warme Luft?
  • Dirk Leinher 06.09.2019 05:34
    Highlight Highlight Im Zusammenhang mit den Massenschiessereien sollten auch die Opioidepidemie und die Psychopharmaka-Epidemie erwähnt werden, denn die meisten dieser Amokläufer stehen unter dem Einfluss psychoaktiver Substanzen. Da ist die Waffe selbst nicht die einzige Ursache.
  • Guardragon!? Tsuchinoko? 06.09.2019 05:27
    Highlight Highlight Mal gucken wie sich das so weiterentwickelt :3
    Benutzer Bild
  • Der müde Joe 06.09.2019 01:48
    Highlight Highlight So lange der Rubel rollt, ist‘s der NRA scheissegal wieviele Menschen ins Gras beissen.
    Eigentlich sollte für jedes Schuss-Opfer die NRA zur Rechenschaft gezogen werden.

    Pro Opfer 1 Million und diese Geld muss ins Gesundheitswesen und in die Bildung investiert werden.
  • Berner_in 05.09.2019 23:38
    Highlight Highlight Die NRA tötet wesentlich mehr Menschen, als jeder Hurrikan...
    • Devante 06.09.2019 07:23
      Highlight Highlight Wir in der Schweiz sollten nicht zu gross rumpupen, STG90 olé. Aber grande SanFran 💪🏽
    • AdiB 06.09.2019 08:40
      Highlight Highlight @devante, hier in der schweiz ist das durchschnittliche bildungsniveau viel höher als in den staaten. Alleine das ist viel wert.

      Und ich kenne leute, die nur eine kleine straftatt begangen haben wie drohen, dennen wurde das gewehr vom staat entzogen.
      In den staaten dürfte diese person noch einen panzer kaufen.
  • Rainer.Zufall 05.09.2019 23:34
    Highlight Highlight Eine Frau namens Hunter als Pressesprecherin der Waffenlobby, mein Humor😂

  • Jimmy :D 05.09.2019 23:26
    Highlight Highlight Der Postillon so:

    Benutzer Bild
  • Patho 05.09.2019 22:55
    Highlight Highlight «Und NRA-CEO Wayne LaPierre fragt in einer Rede: «Ich kann nur meinen Kopf schütteln. Was zur Hölle läuft in unserem Land schief?»»
    Ja schau mal in den Spiegel...
  • penpusher 05.09.2019 22:51
    Highlight Highlight Ich pflege ja auf Hochdeutsch zu kommentieren, aber hier muss es sein: Läck sind das geili Sieche!!" Ich möchte sie Stadt ja schon immer aber nun noch mehr.
    • Butschina 06.09.2019 01:50
      Highlight Highlight Habe ich auch gedacht.
  • Samzilla 05.09.2019 22:25
    Highlight Highlight Interessant wäre ja eigentlich gewesen, was es für eine Organisation bedeutet, in einer Stadt als Terrororganisation eingestuft zu werden.

    Nichts ausser Symbolik wie beispielsweise einem Klimanotstand? Oder tatsächlich Auswirkung auf die Organisation und deren Mitglieder?
  • Johnny Marroni 05.09.2019 21:20
    Highlight Highlight Nothing but love for this town! ❤
    • minsenfdezue 05.09.2019 22:54
      Highlight Highlight oh ja. San Francisco – beste!!
  • (J)onas (F) (K)essler 05.09.2019 21:19
    Highlight Highlight 👍 gefällt mir
  • glointhegreat 05.09.2019 21:17
    Highlight Highlight Es gibt ja doch "normal" denkende menschen ennet dem teich.
  • mbr72 05.09.2019 21:05
    Highlight Highlight Hahahaha, einfach zu geil. Ich schmeiss mich weg - aber genau das ist der Umgang, den man mit diesen Drecksorganisationen pflegen sollte. Und das sage ich als Waffenbesitzer und Sportschütze!
    • AllknowingP 06.09.2019 19:01
      Highlight Highlight Gratuliere zur Weitsicht ! Sehr sehr gross !
  • Palpatine 05.09.2019 20:58
    Highlight Highlight "... und würde sich besser um andere Probleme als Waffengewalt kümmern!"

    Mir kommen nicht wirklich viele andere Probleme in den Sinn, die wichtiger wären... 🤔
  • Joe 'Barack America' Biden 05.09.2019 20:26
    Highlight Highlight Ein guter kleiner Schritt. Ich erwate nun aber das die Stadtregierung konsequent bleibt und alle Polizisten (welche nahezu alle NRA Mitglieder sind) als Terroristen bezeichnet.
    • Samzilla 05.09.2019 22:21
      Highlight Highlight Gibts dazu Quellen? Frage rein aus Interesse, zweifle die Aussage nicht an.
    • Albert Stpeck 05.09.2019 22:23
      Highlight Highlight Ermüdend, aber: Quelle?
    • zipfelgrind 06.09.2019 02:11
      Highlight Highlight Kenne drei amerikanische Polizisten, einen davon in San Francisco. Keiner ist NRA-Mitglied...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hasek 05.09.2019 20:19
    Highlight Highlight Was hat die Einschätzung als Terrororganisation für reale Folgen? Wird die Organisation in SF verboten? Werden deren Leader angezeigt, Konten eingefrohren?
    • Ninha 06.09.2019 00:13
      Highlight Highlight Wahrscheinlich (noch) keine. Doch hat es sehr wohl einen symbolischen Wert.
      SF hat den ersten Schritt gemacht - was sehr mutig ist. Andere könnten sich ermutigt fühlen nachzuziehen.

      Irgendwo muss man ja anfangen...
  • Kronrod 05.09.2019 20:14
    Highlight Highlight Naja, Terrororganisationen sind offenbar auch nicht mehr, was sie mal waren.
  • wasps 05.09.2019 19:28
    Highlight Highlight Was zur Hölle läuft in unserem Land schief? Dreimal kann er raten!
    • Lilamanta 05.09.2019 22:32
      Highlight Highlight I don't know, I don't know, I don't know...
  • Oigen 05.09.2019 19:25
    Highlight Highlight ❤️🧡💚💙💜
  • Nickname "Nickname" 05.09.2019 19:15
    Highlight Highlight «Ich kann nur meinen Kopf schütteln. Was zur Hölle läuft in unserem Land schief?»... Fragt der sich....Frag mal den Präsidenten...und dich selbst.

Gute Resultate nach ersten Tests von Corona-Impfstoff Novavax

Ein experimenteller Coronavirus-Impfstoff der US-Biotech-Firma Novavax hat nach Angaben des Herstellers bei ersten Tests ermutigende Ergebnisse gezeigt. In der ersten Phase der klinischen Tests hätten alle Probanden Antikörper gegen den Erreger Sars-CoV-2 entwickelt.

Dies erklärte das Unternehmen am Dienstag (Ortszeit). Bei den 131 Teilnehmern im Alter von 18 bis 59 Jahren habe es zudem keine schwerwiegenden Nebenwirkungen gegeben, hiess es weiter.

Bei zwei Freiwilligen seien nach der Impfung …

Artikel lesen
Link zum Artikel