bedeckt, wenig Regen
DE | FR
International
Verbrechen

Kinderleichen in ersteigerten Koffern in Neuseeland gefunden

Kinderleichen in ersteigerten Koffern in Neuseeland gefunden

18.08.2022, 14:14
Mehr «International»

In Neuseeland sind nach einer Räumungsversteigerung Leichenteile von zwei Kindern in verkauften Koffern entdeckt worden. Nach dem Fund in der vergangenen Woche seien erste Obduktionen unternommen worden, teilte die Polizei in Neuseelands Metropole Auckland am Donnerstag mit.

New Zealand police investigators work at a scene in Auckland on Aug. 11, 2022, after bodies were discovered in suitcases. A family who bought some abandoned goods from a storage unit in an online auct ...
Ermittlerinnen und Ermittler am Ort, wo die Kinder in den Koffern entdeckt wurden.Bild: keystone

Diese hätten ergeben, dass es sich bei den menschlichen Überresten um zwei Kinder im Grundschulalter handle. Eine Familie aus dem Süden Aucklands hatte die Koffer nach Informationen örtlicher Zeitungen vergangene Woche bei einer Lagerräumung ersteigert.

Es seien «äusserst erschütternde Neuigkeiten», hiess es in der Polizeimitteilung. Die Körper der beiden Kinder befänden sich bereits seit einigen Jahren in den Koffern, sagte Kommissar Tofilau Faamanuia Vaaelua am Donnerstag in einer Pressekonferenz. Es gebe noch «viele unbeantwortete Fragen» zu den Todesumständen. Auch die Identität der Kinder könne erst nach einer vollständigen Obduktion sowie nach DNA-Tests festgestellt werden.

Eine Verbindung zu den Käufern der Koffer werde nicht vermutet, teilte die Polizei mit. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11
Das Ende des russischen Superpanzers T-14 – und die abenteuerliche Begründung dafür
Der in Russland einst als «Wunderpanzer» gefeierte T-14 Armata wird definitiv nicht mehr in der Ukraine eingesetzt, sagt ein Rüstungsmanager. Die Begründung dafür ist allerdings ziemlich abenteuerlich.

Vielleicht ist es ja nur eine Maskirowka, eines der berüchtigten russischen Täuschungsmanöver. Doch angesichts der Vorgeschichte spricht vieles dafür, dass Rüstungsmanager Sergei Tschemesow die Wahrheit sagt. Der Leiter des staatlichen russischen Rüstungskonglomerats Rostec wird zum Wochenbeginn von verschiedenen Medien mit der Aussage zitiert, sein Land werde Kampfpanzer vom Typ T-14 Armata nicht mehr gegen die Ukraine einsetzen.

Zur Story