DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum sprechen gerade alle über TikTok? Wir erklären's dir

Seit US-Präsident Trump angekündet hat, dass er TikTok in den USA verbieten will, sprechen alle über diese App. Aber warum ist sie problematisch und was bedeutet dieses Verbot für die Schweizer TikTok-Nutzer? Wir erklären es im Video.
04.08.2020, 20:2704.08.2020, 22:31
Video: watson/Lino Haltinner
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

19 Instagram-Fails: Weniger Photoshop wäre weniger peinlich

1 / 21
19 Instagram-Fails: Weniger Photoshop wäre weniger peinlich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Migros-Cumulus-Strichcode als Tattoo – Ein Schweizer TikTok-Hit

Video: extern / rest

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
ZüriÄlpler
04.08.2020 21:28registriert Juli 2016
Wieso soll in der CH nichts ändern, Begründung?
Und wieso soll TikTok okay sein, wenn es zu Microsoft wechselt, weil dann die Daten direkt zur NSA statt nach China gehen?
Und was ist mit WhatsApp und anderen Apps, die den Amis gehören? Wenn diese unsere Daten intimst verwerten, dass ist das dann völlig ok. Hallo?
Nur mehr Fragen als Antworten hier...
364
Melden
Zum Kommentar
avatar
_stefan
04.08.2020 22:13registriert September 2015
Der wahre Grund wird im Video gar nicht erwähnt. Trump wurde vor einigen Wochen von TikTok-Nutzern getrollt, was für ihn zu einem Desaster bei der Wahlkampf-Veranstaltung in Tulsa geführt hat (leere Ränge), deshalb will er die ganze Plattform verbieten. Hat er auch schon Twitter gedroht, nachdem sie einen Post von ihm als "Falschinformation" gekennzeichnet hatten...

Der Erfolg von TikTok ist auch einfach zu erklären: ByteDance hatte musical.ly für rund 1 Mrd. USD aufgekauft und weiter ausgebaut.

Finde es falsch, unbelegte Verschwörungstheorien in einem journalistischen Kontext zu verwenden.
315
Melden
Zum Kommentar
12
Trump-Anwalt soll falsche Angaben gemacht haben

Das Team des früheren US-Präsidenten Donald Trump soll einem Bericht zufolge falsche Angaben über den Verbleib von Geheimdokumenten in dessen Besitz gemacht haben. Mindestens eine Anwältin oder ein Anwalt des Republikaners soll im Juni eine Erklärung unterzeichnet haben, wonach das als geheim gekennzeichnete Material komplett an die Regierung zurückgegeben worden sei, wie die «New York Times» am Samstag unter Berufung auf vier namentlich nicht genannte Personen berichtete. Dieses Schriftstück soll dem Justizministerium übergeben worden sein.

Zur Story