DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Inder feiern in Neu Delhi den Wahlsieg von Narendra Modi: 2027 dürfte Indien das bevölkerungsreichste Land der Welt sein.
Inder feiern in Neu Delhi den Wahlsieg von Narendra Modi: 2027 dürfte Indien das bevölkerungsreichste Land der Welt sein.Bild: EPA/EPA

Weltbevölkerung könnte 2100 11 Milliarden erreichen – China wird wohl in 8 Jahren überholt

17.06.2019, 20:3117.06.2019, 20:32

Die Weltbevölkerung könnte um das Jahr 2100 einer Schätzung der Uno zufolge fast elf Milliarden Menschen erreichen. Für den Weltbevölkerungsbericht, der zum 26. Mal veröffentlicht wurde, haben Uno-Experten Schätzungen aus 235 Ländern und Regionen ausgewertet.

Bis 2050 werde die Zahl der Menschen auf der Erde zunächst von derzeit 7.7 Milliarden auf 9.7 Milliarden anwachsen, heisst es in dem am Montag in New York veröffentlichten Bericht. 2017 war die Uno noch von rund 11.2 Milliarden Menschen 2100 ausgegangen, diese Prognose wurde nun allerdings aufgrund sinkender Geburtsraten in immer mehr Ländern leicht nach unten korrigiert.

Mehr als die Hälfte des Bevölkerungswachstums bis 2050 werde in neun Ländern geschehen, heisst es in dem Bericht: in Indien, Nigeria, Pakistan, Kongo, Äthiopien, Tansania, Indonesien, Ägypten und den USA. Die Bevölkerung in Afrika südlich der Sahara werde sich bis 2050 fast verdoppeln, in Nordamerika und Europa werde sie dagegen nur um rund zwei Prozent wachsen. Um 2027 werde Indien der Schätzung zufolge China als bevölkerungsreichstes Land überholen.

Dürfte immer wichtiger werden: Der Kampf um Wasser

Die weltweite Durchschnittsgeburtenrate, die zwischen 1990 und 2019 bereits von 3.2 auf 2.5 gesunken ist, werde bis 2050 weiter auf statistische 2.2 Kinder pro Frau fallen. Die statistische Lebensdauer stieg zwischen 1990 und 2019 von 64.2 Jahren auf 72.6 - und werde bis 2050 auf 77.1 klettern. In den am schwächsten entwickelten Ländern der Erde liegt die Lebenserwartung allerdings immer noch rund sieben Jahre unter dem Durchschnitt, vor allem aufgrund von Krankheiten und Kriegen.

Durchschnittsalter steigt weiter

Das Durchschnittsalter der Weltbevölkerung nehme unterdessen weiter zu. 2050 werde jeder sechste Mensch auf der Erde älter als 65 sein, derzeit ist es jeder elfte. In Nordamerika und Europa könnte 2050 sogar bereits jeder vierte Mensch älter als 65 sein.

2018 hatte es weltweit erstmals mehr Menschen über 65 als Kinder unter 5 gegeben. Die Zahl der Menschen über 80 wird sich dem Bericht zufolge bis 2050 etwa verdreifachen - von 143 Millionen derzeit auf 426 Millionen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

34 überraschend lustige und nützliche Karten, die du in der Schule nie gelernt hast

1 / 35
34 überraschend lustige und nützliche Karten, die du in der Schule nie gelernt hast
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

900 Millionen Stimmberechtigte

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
bossac
17.06.2019 21:01registriert Juni 2014
„Mehr als die Hälfte des Bevölkerungswachstums bis 2050 werde in neun Ländern geschehen, heisst es in dem Bericht: in ... und den USA.“
„...in Nordamerika und Europa werde sie dagegen nur um rund zwei Prozent wachsen.“
Überlese / verstehe ich etwas falsch oder ist das nicht ein Widerspruch?
787
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chääschueche
17.06.2019 22:01registriert Februar 2014
Und alle Schreien: "Umweltschutz"

...
4613
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rethinking
18.06.2019 06:11registriert Oktober 2018
Und wir diskutieren übet co2 Abgaben auf Flüge... Als ob dies bei solch einem anhaltenden Bevölkerungswachstum noch eine Rolle spielen würde.

Worüber wir sprechen müssen ist Bildung, Bildung für Frauen, Religion, Verhütung und Familienplanung.
304
Melden
Zum Kommentar
17
Selenskyj, Guterres und Erdogan in Lwiw ++ AKW-Zone: Russland lehnt Demilitarisierung ab
Zur Story