DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Mehr Lebensqualität und eine höhere Produktivität» – Island führt 35-Stunden-Woche ein

09.07.2021, 14:3309.07.2021, 14:45

Was über Jahre getestet wurde, kommt nun definitiv zu Stande: Die Vier-Tage-Arbeitswoche mit 35 Stunden, wie «SRF» in einer Mitteilung schreibt. In Island hat eine Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung ab sofort das Recht, fünf Stunden weniger pro Woche dem Beruf nachzugehen – für den gleichen Lohn.

Gemäss einem Nordeuropa-Mitarbeiter des Schweizer Fernsehens verspreche man sich in Island von der neuen Regelung «eine Win-Win-Entwicklung mit mehr Lebensqualität einerseits und höherer Produktivität andererseits.» 86 Prozent der Angestellten hätten nun das Recht auf kürzere vertraglich geregelte Arbeitszeiten.

Die Angst der Arbeitgeber vor verminderter Produktivität bei fünf Stunden weniger pro Woche ist gemäss einer Studie unbegründet, das neue System wurde über drei Jahre und mit einem Prozent der Angestellten getestet. Bilanz gemäss «SRF» auf Arbeitnehmerseite: Gleichbleibende oder sogar verbesserte Leistungen, weniger Burnouts und zufriedenere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Ohne zusätzliche Kosten dürfte die Reduktion der Arbeitszeit in Island nicht vonstatten gehen, der Gewinn würde diese aber rechtfertigen. (rst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Leute, denen es auf der Arbeit offensichtlich langweilig war

1 / 29
Leute, denen es auf der Arbeit offensichtlich langweilig war
quelle: reddit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Pandemie! Jetzt oder nie!» – der Chef hält nichts von Arbeitsrechten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So stimmst du fristgerecht und richtig ab – brieflich und an der Urne

Am Sonntag, 26. September 2021 stimmen wir über die «Ehe für alle» sowie über die «99-Prozent-Initiative» der Juso ab. Zudem gelangen noch einige Vorlagen in den Kantonen und viele auf Gemeinde-Ebene zur Abstimmung.

Wenn du deine Stimme noch nicht abgegeben hast und nicht persönlich an die Urne willst, solltest du dich ein wenig beeilen. Denn: Garantiert ist deine briefliche Stimmabgabe nur, wenn du deine Unterlagen bis spätestens Dienstag der Post übergibst. Achte dabei darauf, dass der …

Artikel lesen
Link zum Artikel