Islamischer Staat (IS)
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV: Soldaten der Bundeswehr stehen auf dem Truppenuebungsplatz in Grafenwoehr (Bayern) in einer Reihe (Foto vom 24.08.10). Der weite Bogen in der 56-jaehrigen Geschichte der Bundeswehr spannt sich von der Verteidigungsarmee im Kalten Krieg in Richtung Osten bis hin zur jetzigen Truppe fuer Auslandseinsaetze zur Bewaeltigung von Krisen. Verteidigungsminister Thomas de Maiziere (CDU) will am Mittwoch (19.05.11) mit der Vorstellung seiner Ideen fuer die historische Neuausrichtung der Bundeswehr den

Deutsche Soldaten bilden in Bayern bald Kurdische Kämpfer aus. Bild: AP dapd

Kampf gegen den IS

Peschmerga-Kämpfer werden in Deutschland ausgebildet 

Wie sollen die Peschmerga-Kämpfer den Umgang mit deutschen Waffen lernen? 30 Kurden werden nun in Deutschland für den Kampf gegen die IS-Terroristen ausgebildet, zudem reisen sechs Mililtärausbilder der Bundeswehr in den Irak. 



Ein Artikel von

Spiegel Online

Die Bundeswehr will etwa 30 kurdische Kämpfer in Deutschland für den Umgang mit deutschen Waffen und Gerät ausbilden. Ein Teil der Peschmerga solle im bayerischen Hammelburg lernen, die in den Nordirak gelieferten Panzerabwehrraketen zu bedienen, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums.

Weitere Kurden würden in Garlstedt bei Bremen in die Benutzung von Feldküchen eingewiesen. Die Ausbildung für den Kampfeinsatz gegen die Terroristen des «Islamischen Staates» (IS) im Irak soll Ende September stattfinden und etwa eine Woche dauern. Die Ausbildung im Umgang mit Raketen und Feldküchen dauert länger als bei anderen Waffen, die die Bundeswehr in den Irak schickt.

Noch im September sollen die ersten Waffen aus Deutschland in den Irak geliefert werden. Die Flüge sind dem Sprecher zufolge um den 24. September geplant. Deutschland will die kurdischen Streitkräfte im Norden des Landes mit Waffen im Wert von etwa 70 Millionen Euro ausrüsten. Unter anderem sollen 500 Panzerabwehrraketen und 16.000 Gewehre geliefert werden. Bisher hat die Bundeswehr den Peschmerga-Kämpfern nur Helme, Schutzwesten und Funkgeräte geliefert.

Sechs weitere deutsche Soldaten im Irak 

Die Bedienung der anderen Waffen und Geräte soll den Peschmerga-Kämpfern hingegen direkt im Irak beigebracht werden. In diesem Monat würden zu diesem Zweck sechs Fallschirmjäger aus dem saarländischen Lebach in die Region entsandt, um kurdischen Soldaten die Bedienung der gelieferten Waffen zu zeigen.

Dabei gehe es um Maschinengewehre, Pistolen oder Panzerfäuste, für die eine kurze Einweisung ausreiche, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Erst vor Kurzem waren bereits sechs Bundeswehrsoldaten in den Irak geschickt worden, um die Verteilung der deutschen Hilfslieferungen zu koordinieren.

Die Debatte um die deutsche Beteiligung am Kampf gegen den IS hält indes an: Zuletzt hatte der aussenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Philipp Missfelder, einen unmittelbaren Kampfeinsatz deutscher Soldaten im Kampf gegen den IS ins Spiel gebracht. «Das schliesse ich bei diesen Luftschlägen nicht aus», sagte Missfelder im ARD-«Morgenmagazin». Auch in der Luftüberwachung oder mit Blick auf die Frage nach Überflugrechten könne Deutschland die von den USA geführte internationale Koalition gegen den IS stützen. Bodentruppen «aus dem Westen insgesamt» seien aber nicht denkbar. (mxw/dpa/Reuters)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Der Held von Sousse: Bauarbeiter stoppte fliehenden IS-Terroristen, als er ihm Kacheln auf den Kopf warf

Seifeddine Rezgui, der am Strand von Sousse 38 Touristen erschoss, fand seinen Meister in Munsaf Mayyel. Der Bauarbeiter befand sich auf dem Dach eines Gebäudes, als er den Terroristen auf der Strasse fliehen sah.

Mayyel überlegte nicht lange, ergriff einige Kacheln und warf sie dem Terroristen auf den Kopf – und traf. «Du Terrorist, du Hund!», schrie er ihm nach. Als Rezgui wieder auf den Beinen war, begann er wild um sich zu schiessen. Wenig später wurde er selbst von …

Artikel lesen
Link zum Artikel