Islamischer Staat (IS)
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - This Saturday, July 5, 2014 file image made from video posted on a militant website, which has been authenticated based on its contents and other AP reporting, purports to show the leader of the Islamic State group, Abu Bakr al-Baghdadi, delivering a sermon at a mosque in Iraq. The Islamic State group will likely take center stage when more than 140 heads of state of government convene for the U.N. General Assembly the week of Sept. 22. (AP Photo/File)

Die mutmassliche Ehefrau von Terrorfürst al-Baghdadi konnte offenbar dank der Hilfe eines ausländischen Geheimdienstes festgenommen werden. Bild: Uncredited/AP/KEYSTONE

Lohnenswertes Ziel für Geheimdienste

Festnahme von Baghdadis Gattin: Die Frauen der Dschihadisten

Eine Ehefrau und ein Kind von IS-Chef Baghdadi sollen im Libanon festgenommen worden sein. Für Geheimdienste sind die Frauen von Dschihad-Kommandanten ein lohnenswertes Ziel. Manche von ihnen sind selbst Top-Terroristinnen.

raniah salloum, christoph sydow / spiegel online



Ein Artikel von

Spiegel Online

Den libanesischen Sicherheitsbehörden ist möglicherweise ein Coup gelungen. In Abstimmung mit ausländischen Geheimdiensten haben sie eine Frau und ein Kind festgenommen mit gefälschten Papieren. Bei den beiden soll es sich um höchste Terror-Prominenz handeln – Frau und Kind von Ibrahim al-Badri, alias Abu Bakr al-Baghdadi, dem Anführer des «Islamischen Staates».

Wer ist die Unbekannte, die derzeit verhört wird? Bei der nun Festgenommenen soll es sich um eine syrische Staatsbürgerin handeln, die von Syrien aus in den Nordlibanon einreisen wollte, behauptet ein libanesischer Militär. Ihr Name wurde bisher nicht veröffentlicht.

Nur eine von mehreren Ehefrauen

Baghdadi hat mehrere Ehefrauen, eine davon heisst Saja al-Dulaimi. Sie soll bis zum März mit drei Kindern in Damaskus in Haft gewesen und dann in den Libanon abgeschoben worden sein – im Rahmen eines Gefangenenaustausches zwischen dem syrischen Regime und islamistischen Rebellen.

Über die Familie des IS-Anführers ist wenig bekannt. Baghdadi hält Details bewusst geheim. Denn die Ehefrauen der Top-Terroristen sind oft auch ihre Eingeweihten. Schliesslich teilen sie ihr Leben auf der Flucht von Versteck zu Versteck. Daran scheiterte allerdings auch schon so manche Dschihad-Ehe.

In vielen Fällen, in denen das Bündnis bestehen blieb, waren die Gattinnen selbst berüchtigt.

FILE - This undated file photo shows al Qaida leader Osama bin Laden in Afghanistan. Robert O'Neill, a retired Navy SEAL who says he shot bin Laden in the head, publicly identified himself Thursday, Nov. 6, 2014, amid debate over whether special operators should be recounting their secret missions. One current and one former SEAL confirmed to The Associated Press that O'Neill was long known to have fired the fatal shots at the al-Qaida leader.  (AP Photo/File)

Drei von sechs Ehefrauen blieben bis zu seinem Tod 2011 an seiner Seite: Osama bin Laden. Bild: Uncredited/AP/KEYSTONE

Die libanesischen Sicherheitskräfte haben bisher nichts verlauten lassen, was sie nun mit Baghdadis mutmasslicher Familie vorhaben. Eine Befragung kann sich hinziehen: Die Frauen und Kinder von Osama Bin Laden blieben fast ein Jahr lang in Pakistan unter Hausarrest, bevor sie nach Saudi-Arabien abgeschoben wurden. Dort sollen sie bei entfernten Verwandten des Qaida-Chefs untergekommen sein.

Denkbar ist auch, dass Baghdadis Familie im Libanon in Sippenhaft bleibt, um den IS-Anführer erpressen zu können – etwa um von Radikalislamisten festgehaltene libanesische Sicherheitskräfte freizubekommen.

Sippenhaft für die Frauen von Terroristen ist nicht ganz unüblich. Israels Militär etwa nahm 2012 Nawal al-Saadi fest, die Ehefrau eines ranghohen Mitglieds der Terrororganisation «Islamischer Dschihad». Sie befand sich insgesamt zwei Jahre ohne Anklage in sogenannter «Administrativhaft». Erst in diesem Jahr kam sie wieder frei, ohne dass je vor Gericht gegen sie verhandelt worden war.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18-jähriger Islamist aus Winterthur bleibt hinter Gittern – Gericht bewilligt U-Haft

Die Jugendanwaltschaft will abklären, inwieweit der junge Mann in Kontakt zu dem Attentäter von Wien gestanden ist.

Der 18-jährige Winterthurer, der im Zusammenhang mit dem Terror-Anschlag in Wien verhaftet worden ist, bleibt in Untersuchungshaft. Die Jugendanwaltschaft beantragte, ihn für einen Monat festzuhalten. Das Zwangsmassnahmengericht hat dies nun bewilligt. Dies sagte eine Sprecherin der Oberjugendanwaltschaft des Kantons Zürichs auf Anfrage.

Der junge Mann war am Dienstag, 3. November, verhaftet worden und befand sich bisher bereits in Untersuchungshaft. Er steht im Verdacht zusammen mit einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel