DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie sieht eine Wohnung aus, wenn man eine Dreijährige einen Tag lang darin wüten lässt? So!



Kürzlich sass ich mit zwei anderen Vätern beim Bier und diskutierte, in welchem Alter Kinder wohl die grösste Zerstörungskraft entfalten. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass meine dreijährige Tochter sich im Moment gerade auf dem Höhepunkt ihres Schaffens befindet. Und das sieht dann so aus:

Das Gefecht bei Büro (an der Aare)

Bild

bild: watson

Noch lässt nichts darauf schliessen, dass sich diese einladende Matte gleich in ein schreckliches Schlachtfeld verwandeln wird.

Stunden später ist der Einfall der feindlichen Legionen mit hohen Verlusten abgewehrt. Unter den zu beklagenden Opfern befinden sich diverse Stofftiere und auch eine Jeans. Das tragische Bild könnte suggerieren, dass auch Giftgas zum Einsatz kam. Dem war glücklicherweise nicht so.

Bild

Bild: watson

Schlacht bei Wohnzimmerano

Bild

bild: watson

Wie gemacht für eine legendäre Schlacht scheint das spärlich eingerichtete Wohnzimmer (aka Turnhalle) die feindlichen Linien mit offenen Armen zu empfangen. 

Tatsächlich ist das Ausmass der Zerstörung enorm. Die feindlichen Linien haben grossräumig Tretminen gestreut. Als Zeichen von militärischer Disziplin ist zu werten, dass sämtliche herumliegenden Farbbomben mit Schutzkappen versehen sind und diese deshalb keine echte Bedrohung darstellen. Dies ist ein Resultat mühseliger Disziplinierungsversuche und es erfüllt den General mit Stolz.

Bild

bild:watson

Gefecht beim Col de la Cuisine

Trotz anderslautenden Legenden kommt es beim Gefecht am Col de la Cuisine zu keinen grossen Verlusten. Der Feind zieht weiter.

Bild

bild: watson

Bild

bild: watson

Die Schlacht bei Waterklo

In welchem Alter haben Kinder die grösste Zerstörungskraft (für eine Wohnung)

Ebenfalls glimpflich kam die Nasszelle davon. Der General liess vor dem Fototermin allerdings die Latrinen reinigen – auch Kriegsberichterstattung hat seine Grenzen. Trotzdem wird hier ein Klassiker dokumentiert: die abgerollte Klorolle. 

bild: watson

Lebkuchenkrieg

Bild Watson.

Scheinbar gar keine Zerstörung gab's im Esszimmer – allerdings mit Einschränkungen, wie das nächste Bild zeigt.

Die feindlichen Truppen benutzen das Esszimmer nämlich, um Nachschub zu verstauen. So viel Sinn für Kriegsführung erfüllt den General erneut mit Stolz.

Bild

Bild: watson

Schlaf bei Novara

Bild

Den Abschluss bildet das Schlafzimmer. Noch ist das feindliche Heer nicht abgezogen. Es versteckt sich hinter dem eigenen Nachtlager.

Unzählige gefallene Soldaten säumen das einstmals lauschige Plätzchen. Wieder kommen Tretminen zum Einsatz. Giftgas wird ebenfalls gemeldet.

Die Aufräumarbeiten gestalten sich hier äusserst schwierig, weil es aufgrund anhaltender feindlicher Aktivitäten immer wieder zu Zwischenfällen kommt. So explodierte zum Beispiel die hier von einem Elefanten bewachte Streubombe mit Dutzenden Puzzle-Teilen.   

Bild

Fazit: Die Verluste hätten auch grösser sein können. Die feindlichen Linien zeigten sich heute einigermassen gnädig. Trotzdem behaupte ich, dass Dreijährige aufgrund des perfekten Verhältnisses zwischen Agilität und Ignoranz für eine Wohnung die grösste Bedrohung darstellen. Denn: Noch fehlt der Gegenbeweis. Und deshalb bist du jetzt dran!

Fotografiere deine Wohnung in aufgeräumtem Zustand (am besten mit der Panorama-Funktion deines Smartphones) und dann lass dein(e) Kind(er) von der Leine. Wichtig: Nicht einschreiten (und auch nicht mithelfen)! Sende uns dann das Ergebnis mit möglichst deckungsgleichen Bildern als Kommentar zu und/oder twittere die Bilder mit #1TagImChaos.

Viel Spass beim Aufräumen!

Vaterschaftsurlaub: So sieht es in den Nachbarländern aus

1 / 10
Vaterschaftsurlaub: So sieht es in den Nachbarländern aus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 grandiose Science-Fiction-Serien, die uns vor Netflix in fremde Welten entführt haben

Wir schreiben das Jahr 2021. Wenn man an gute Science-Fiction-Serien denkt, kommt einen wohl einiges in den Sinn. Als erstes vermutlich «Black Mirror». Vielleicht aber auch «The Expanse», «The 100», «Stranger Things» oder als Geheimtipp die SF-Satire «Upload». Das Science-Fiction-Genre erlebt eine neue Blütezeit und lässt Fans jubeln. Doch was haben Science-Fiction-Anhänger*innen eigentlich vor der Streaming-Ära geschaut? Diese Liste führt einige der besten SF-Serien der 90er- und …

Artikel lesen
Link zum Artikel