Klima
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kaltfront bringt den Winter zurück

Gesperrte Pässe und Schnee bis ins Flachland

In der Nacht auf Sonntag ist vielerorts der Winter zurückgekehrt. In den Bergen fiel teilweise noch einmal richtig viel Schnee - vereinzelte Schneeflocken haben sich auch in die tieferen Lagen verirrt.



Oberegg AI winter schnee

Oberegg AI am Sonntagnachmittag Bild: Webcam

Eine Kaltfront hat am Samstag das Frühlingswetter jäh beendet. Die Temperaturen fielen und die Schneefallgrenze sank auf 500 bis 800 Meter, wie MeteoNews mitteilte. Oberhalb von 1500 Metern wurde teilweise deutlich mehr als ein halber Meter Neuschnee gemessen. Auf der Cimetta bei Locarno im Tessin fiel fast ein Meter Neuschnee.

In Graubünden, in Uri und im Wallis waren laut dem Verkehrsinformationsdienst Viasuisse die meisten Pässe schneebedeckt, teils sogar gesperrt.

Heiden schnee winter

Heiden AI am Sonntagnachmittag. Bild:  Webcam

Im Kanton Uri war die Hauptstrasse zwischen Hospental und Realp wegen Lawinengefahr bis 9 Uhr gesperrt. Als Folge davon musste auch der Autoverlad Furka eingestellt werden. Ebenfalls wegen Lawinengefahr blieb die Bahnstrecke Bergün-Samedan in Graubünden ab Sonntagmittag gesperrt, wie der Bahnverkehrsinformationsdienst Railinfo mitteilte.

Auch am Montag muss im Norden verbreitet mit Schneeschauern bis in tiefe Lagen gerechnet werden. Kurzzeitig dürfte der Schnee gemäss MeteoNews sogar liegenbleiben. Ab Dienstag bleibt es für den Rest der Woche weitgehend trocken, die Temperaturen steigen langsam wieder auf zweistellige Werte. (sda)

Uetliberg

In Zürich gabs zwar keinen Schnee, aber die Sicht vom Uetliberg war getrübt. Bild: Webcam

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bis zu einem Meter Neuschnee im Wallis: Bund erlässt Wetterwarnung

In der Schweiz werden ab Dienstag im Flachland und in den Bergen erhebliche Mengen an Neuschnee erwartet. Der Wetterdienst des Bundes Meteoschweiz hat für mehrere Regionen eine Warnung der Stufe 3 von 5 herausgegeben.

Zwischen Dienstagmittag und Donnerstagabend könnte es den Angaben zufolge am Alpennordhang sowie im Wallis oberhalb von 1000 bis 1500 Metern Neuschneemengen von 70 bis 110 Zentimeter geben. Begleitet werden die Schneefälle demnach von starkem bis stürmischem Wind.

Im westlichen Jura, …

Artikel lesen
Link zum Artikel