DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Störung bei Swisscom: Coop meldet Probleme mit EC-Karten-Zahlung

10.04.2015, 14:0810.04.2015, 16:03

Eine Störung bei der Swisscom sorgt derzeit für Probleme beim Coop. Wie User twitterten, ist der Zahlungsverkehr in diversen Filialen gestört. Meldungen erreichten die watson-Redaktion aus Cham im Kanton Zug, und aus Spreitenbach. Die Coop-Filiale in Zürich beim Bahnhof Hardbrücke ist ebenfalls betroffen: Bezahlen an den Self-Check-Out-Kassen ist derzeit nicht möglich, wie ein Test zeigte.

Wie Coop auf Anfrage bestätigt, gibt es derzeit Probleme. Grund ist offenbar eine Netzwerk-Störung bei der Swisscom. Wie viele Filialen betroffen sind, konnte Coop noch nicht sagen.

Swisscom teilt gegenüber watson schriftlich mit: «Wir arbeiten im Moment mit Hochdruck daran, die Ursache und die Auswirkungen der Störung einzugrenzen und die Störung zu beheben. So wie es im Moment aussieht, sind auch Geschäftskunden betroffen und dadurch wohl auch der Zahlungsverkehr einzelner Kunden.» Weitere Informationen seien derzeit nicht möglich. (meg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Die Fragezeichen hinter Migros Kugel-Angriff auf Nespresso
Die Migros hat ihre bahnbrechende Kaffee-Innovation offiziell lanciert. Mit Kaffeekugeln ohne Kapseln will sie nicht nur den Schweizer Markt aufmischen. Doch die Preise pro Kaffee-Portion sind hoch.

Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen ist stolz. Sehr stolz sogar: «Wir freuen uns, Ihnen eine Weltneuheit präsentieren zu dürfen», sagte der Neuenburger am Dienstag vor den Medien, als er in Zürich die nach eigenen Angaben grösste Innovation der Unternehmensgeschichte des orangen Riesen vorstellte.

Zur Story