DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Save the Date»

Dieser Künstler will ein Jahr lang täglich Sex mit einem anderen Mann haben 

Bild: facebook/mischa badasyan



Gestatten, Mischa Badasyan, 26-jähriger Performance-Künstler aus Russland, der mit seinem nächsten Kunstprojekt wohl einigen Leuten ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird: Ein Jahr lang will er jeden Tag mit einem anderen Mann Sex haben.  

«Save the Date» heisst das Projekt, das am 1. September starten wird. Auf Badasyans Blog wird akribisch Buch geführt werden und die Aktion soll periodisch durch Ausstellungen und Installationen begleitet werden. Er hat sich darauf vorbereitet: Er liess sich auf Geschlechtskrankheiten testen und überzeugte einen Kondomhersteller, ihn zu sponsoren. Ein deutscher Dok-Filmer wird ihn zeitweilig begleiten. Intimere Details sind bisher nicht bekannt.

Jeden Tag mit einem neuen Fremden Sex haben: Mit seinem Vorhaben übertreibe er lediglich eine alltägliche Realität, so Badasyan. Ausserdem wolle er den Zusammenhang zwischen Gelegenheitssex, Einsamkeit und das Konzept der Nicht-Orte des französischen Philosophen Marc Augé untersuchen. 

«Augé schrieb über Nicht-Orte in grossen Städten – Supermärkte, Einkaufszentren, Flughäfen, Autobahnen», so Badasyan im Interview mit dem US-Portal Mic. «An solchen Orten verlieren Menschen ihre Identität, es gibt keine Kommunikation und Menschen fühlen sich dort nirgends zugehörig. Und das alles führt unweigerlich zu Einsamkeit.» 

«Save the Date» soll jene Einsamkeit auf Badasyans Sexleben übertragen, da er erwartet, die meisten Begegnungen an Nicht-Orten zu erleben – nicht zuletzt im Internet, dem ultimativen Nicht-Ort. «Mit der Zeit werde ich wohl selber zum Nicht-Ort. Das wird wie im Supermarkt: Ich geh an mein Date. Ich komme danach zurück. Ich bleibe einsam.» 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das sind die teuersten Kunstwerke von Künstlern, die noch leben

Was haben Leonardo da Vinci und Pablo Picasso gemeinsam? Ausser dass sie beide Künstler waren? – Genau, sie sind beide tot. Tote Künstler. Und beide haben sie von den Millionen, die ihre Werke heute kosten, kaum etwas abgekriegt.

450 Millionen und 300 Tausend US-Dollar wurden im letzten November etwa für da Vincis 500-jährigen «Salvator Mundi» hingeblättert.

Vor drei Jahren kaufte ein anonymer Sammler für 179 Millionen US-Dollar «Les femmes d’Alger» von Picasso. 

Nun stellt sich also die …

Artikel lesen
Link zum Artikel