Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neues Video enthüllt, wie Banksys Kunst-Schredder hätte funktionieren sollen



Street-Art-Künstler Banksy wollte sein während einer Auktion in London teilweise zerstörtes Kunstwerk eigentlich vollständig schreddern. Das erklärte er auf seiner Webseite.

So hätte es aussehen sollen:

Banksy shredderBanksy shredder

In einem am Mittwoch auf seiner Homepage veröffentlichten Video zeigte er nicht nur, wie der Schreddermechanismus installiert wurde. Sondern er dokumentierte auch die Versteigerung im Auktionshaus Sotheby's und die teilweise Zerstörung des Werks, nachdem der Auktionator den Zuschlag erteilt hatte.

Ein Blick auf den Shredder:

Bild

Am Schluss des Videos ist auf einer Tafel zu lesen: «Bei Proben funktionierte es jedes Mal...». Dann ist eine Sequenz zu sehen, in der eine Kopie des Bildes durch den im Rahmen verborgenen Schredder tatsächlich ganz zerschnitten wurde.

Das ganze Video:

abspielen

Das berühmte Bild «Girl with a Balloon» war vor knapp zwei Wochen für umgerechnet rund 1.5 Millionen Franken verkauft worden. Kurz nachdem der Hammer fiel, war es zum Erstaunen der Teilnehmer durch einen im Rahmen verborgenen Schredder gelaufen, übrig blieb nur der obere Teil des Bildes, der Rest hing in Streifen herunter. Banksy, dessen wahre Identität bisher gänzlich unbekannt ist, stellte die Aktion später auf seinem Instagram-Account im Internet als von langer Hand geplante Kritik am Kunstmark dar.

Spektakuläre Werke

Bei dem geschredderten Bild handelt es sich um eines der berühmtesten Banksy-Motive, ein Mädchen, das den Arm nach einem davonfliegenden Luftballon in Herzform ausstreckt. Das Motiv erschien zuerst als Wandgemälde in London. Das nun zerstörte Bild, auf Leinwand gesprüht, stammt aus dem Jahr 2006.

Der aus Bristol stammende Banksy ist bekannt für seine gesellschaftskritischen Werke. Im Jahr 2015 machte er Furore mit einer Installation mit dem Titel «Dismaland», einem gruseligen Anti-Freizeitpark an der englischen Küste.

Banskys Dismaland

Das Auktionshaus teilte mit, die Käuferin sei eine «europäische Sammlerin und langjährige Kundin von Sotheby's» nehme es auch zerschreddert an. Dies sei das «erste Kunstwerk der Geschichte, das während einer Auktion live entstanden» sei. (sda/dpa)

Banksy sprayt in Gaza Katzen auf zerstörte Häuser – und lockt Geschäftemacher an

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ruffy 18.10.2018 18:40
    Highlight Highlight akku leer^^
  • Adumdum 18.10.2018 14:21
    Highlight Highlight Haha, Kritik am Kunstmarkt 😊 deswegen hat er’s auch extra auf Leinwand gesprüht damit die bösen Kapitalsten es dann versteigern konnten. Wem kam das Geld dann eigentlich zu gute?
  • derlange 18.10.2018 12:39
    Highlight Highlight Hätten wir von dem Bild erfahren, wenn es nicht geschreddert worden wäre?
  • Grave 18.10.2018 11:43
    Highlight Highlight Der einzige weg dieses "kunstwerk" wirklich zu zerstören hätte Feuer geheissen. So wie es jetzt ist, ist es erst recht "kunst" und noch mehr wert... also nur PR
  • Mäf 18.10.2018 11:24
    Highlight Highlight Ein wahrer Künstler... der verbrennt sich bei Sekunde 0:17 im Video am Lötkolben nicht mal die Finger... bizli Fake steckt wohl schon dahinter...
  • haveaniceday 18.10.2018 11:05
    Highlight Highlight Ist doch ein Fake...
    Der Künstler hat sich in seinem "making-of" voll die Finger verbrannt, da er den Lötkolben vorne hält (00:16) ...
    ;-) ;-)
  • john benz 18.10.2018 10:09
    Highlight Highlight Niemand fasst einen Lötkolben so an bzw. macht man 1x mal und merkt das dieser heiss ist... Entweder ist das nicht Banksys oder er hat es nicht selber gemacht.
    Benutzer Bild
    • sheimers 18.10.2018 12:25
      Highlight Highlight Ich meine auch, dass die flach liegenden Klingen das Bild nicht in saubere Streifen schneiden können. Womöglich hat der Mechanismus das echte Bild eingerollt und eine vorher schon geschnittene Kopie ausgeworfen.
  • Hardy18 18.10.2018 09:21
    Highlight Highlight Ich muss schon sagen seine Bilder gefallen mir sehr und ich halte inne wenn ich sie sehe.
    Mich regt nur es auf, dass es Leute gibt die daraus Profit machen oder derart Gierig sind. Das letztere scheint wohl auch eine Form von Kunst zu sein, die er unbewusst damit zur Schau stellt.
    Frei gesagt: Schaut euch diese Leute an wie geil sie auf das sind, was ich aufzeige. Er sollte mal ein Klo mit Frischen Kot anmalen, selbst das würde sich blendend verkaufen und sich super am Kamin machen 😂 🤦🏼‍♂️
    • sowhat 20.10.2018 09:23
      Highlight Highlight Wäre zu nah an Beuys ;)
  • kupus@kombajn 18.10.2018 09:13
    Highlight Highlight Die Kritik am Kunstmarkt könnte nach hinten losgehen, wenn das Bild der Aktion wegen plötzlich noch mehr wert ist.
  • chnobli1896 18.10.2018 08:46
    Highlight Highlight Irgendwie bin ich zu dumm. Kann mir jemand erklären wie diese Bilder verkauft werden?
    Bansky malt die ja. Dann muss es jemand geben den er kennt, der die Bilder ans Auktionshaus gibt (falls er es nicht selber macht).
    Ist da seine Kritik am Kunstmarkt (von dem er ja aktiv, wissentlich und willentlich profitiert) nicht etwas scheinheilig? Oder sehe ich den springenden Punkt nicht?!
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 18.10.2018 09:47
      Highlight Highlight Banksy iat ein Mensch, auch er hat Freunde somit ist die sache klar, der Bürgermeister kennt ihn auch.
    • KarlWeber 18.10.2018 15:33
      Highlight Highlight Seine Graffitis werden aus den Wänden gerissen.
      Mit seinen gerahmten Bilder läuft er in irgendwelche Museen und hängt die einfach auf.
      Teilweise hat er seine Bilder auch an Strassenständen verkauft. Wurde natürlich erst im Nachhinein klar, dass es sich um originale handelt ^^.
  • Toerpe Zwerg 18.10.2018 08:45
    Highlight Highlight Vielleicht der grösste Künstler unserer Zeit ...
    • jimknopf 18.10.2018 09:28
      Highlight Highlight Nicht nur vielleicht..!
    • Grave 18.10.2018 16:56
      Highlight Highlight Vielleicht der überbewertetste künstler würde es eher treffen
    • Toerpe Zwerg 18.10.2018 18:07
      Highlight Highlight Eben gerade nicht @ grave
    Weitere Antworten anzeigen

Erkennst du dieses Modell? Wenn nicht, ist es auch nicht so schlimm

Wer sich auf Instagram tummelt, kommt nicht an ihnen vorbei: Kendall und Kylie Jenner. Während erstere immer mal wieder einen neuen Look hat, blieb Schwester Kendall ihrem Aussehen lange treu. Bis jetzt. Was daran wichtig ist? Nichts.

Inhalt-Alarm: In folgenden Zeilen steckt absolut nichts, was irgendwie von Bedeutung wäre. Falls du also an relevanten Artikeln interessiert bist, bist du hier definitiv am falschen Ort. Gehe lieber hier oder hier hin.

Also: Kendall Jenner hat sich von ihrer dunklen Mähne verabschiedet.

Ihr brünettes Haar hat die Halbschwester von Reality-Queen Kim Kardashian jetzt blond gefärbt.

Den neuen Look zeigte das US-Model nun erstmals bei der London Fashion Week. Auch in ihrer Instagram-Story …

Artikel lesen
Link zum Artikel