Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Banksys Schredder-Kunst ist jetzt ein Running-Gag – und der ist künstlich-genial



Ach ja, Banksy. Die Aufregung um seinen Stunt beim Londoner Auktionshaus Sotheby's am Wochenende, bei dem ein für einen Millionen-Betrag gerade versteigertes Gemälde zerschreddert wurde (ja, du kennst die Story sicher schon), reisst nicht ab.

Hier noch mal, weil's so schön war:

. "The urge to destroy is also a creative urge" - Picasso

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am

Geschreddert, vorbei?

Mitnichten

Denn das Netz freut sich weiterhin an der Kaputt-Kunst des anonymen Künstlers – und eifert ihm fleissig nach:

What Does The Fox Say? Schredder, Schredder, Schredder!

#banksy 🦊

Ein Beitrag geteilt von Unicorn & Wine (@unicornandwine) am

Kein Schreddern ohne Trump: Nach der Ernennung von Brett Kavanaugh zum obersten Richter der USA sieht mancher die Verfassung der  Vereinigten Staaten-  ja, was wohl? – geschreddert.

Ach ja, und die Arktis? Wird im Klimawandel natürlich auch geschreddert.

Nach so viel Schredder-Kunst haben wir uns erst mal eine Portion Spaghetti Schredderini verdient.

Bisher wurde dieser Artikel noch nicht geschreddert. Aber das heisst ja nix.

(pb)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Über 19'000 neue Fälle in Deutschland

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Haus in Miami stürzt unkontrolliert ein

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Diese Tätowiererin verwandelt Narben in Kunstwerke

Tätowierungen sind längst im Mainstream angekommen und somit in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Egal ob Bänker oder Knacki, Tattoos sind salonfähig.

Nichtsdestotrotz stehen viele Menschen tätowierten Personen immer noch sehr kritisch gegenüber und stempeln diese schnell ab. Was diese Leute aber nicht immer berücksichtigen, ist das, was hinter den Tattoos (oder besser gesagt unter) den Tattoos steckt.

Für einige ist es viel mehr als nur etwas Tinte. Für sie ist es die Möglichkeit, langjährige Narben, Muttermale oder sonst welche Geburtsmale zu überdecken. Und genau auf das hat sich die vietnamesische Künstlerin Trần Bích Ngọc in …

Artikel lesen
Link zum Artikel