DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: twitter / netflix us

Darauf haben wir alle gewartet: Der neue Trailer zum «Breaking Bad»-Film, ENDLICH!

25.08.2019, 21:3325.08.2019, 22:20

Was ist mit Jesse Pinkman passiert? Eine Frage, die alle «Breaking Bad»-Fans sich schon seit sechs Jahren stellen. Und die Netflix vor Kurzem twitterte – gemeinsam mit dem neuen Trailer zum «Breaking Bad»-Film «El Camino» (zu deutsch: «Der Weg»), der schon bald erscheinen soll!

Geplant für die Netflix-Produktion ist das Erscheinungsdatum am 11. Oktober dieses Jahres.

Was ist am Ende von «Breaking Bad» noch mal passiert?

Noch einmal kurz zur Erinnerung: Beim Finale der Staffel 5 rettet Walter White alias «Heisenberg» seinem Komplizen Jesse das Leben. Jesse kann entkommen, während Walter aufgrund einer Schusswunde zusammenbricht. In dem Moment erscheint die Polizei – und Walter stirbt. Oder doch nicht?

Wie und ob es mit den beiden Drogenbaronen weitergeht, erfahren wir auch im Trailer nicht, sondern dürfen, ganz nach typischer «Breaking Bad»-Manier, weiterhin gespannt bleiben.

... und wo ist eigentlich Jesse Pinkman?

Im Trailer wird Jesses Kumpel Skinny Pete von der Polizei zu Jesses Verbleiben befragt. Auch Skinny Pete hat keine Ahnung, was mit Jesse passiert sein könnte – und würde es nicht verraten, selbst, wenn er es wüsste:

«Ich habe den kleinen Käfig gesehen, in dem sie ihn gehalten haben. Ich habe gehört, was sie ihm angetan haben, um ihn dazu zu zwingen, weiter zu kochen.»

Damit spielt Skinny Pete auf die White-Supremacist-Gang an, die Jesse gefangen gehalten, gefoltert und dazu gezwungen hat, weiter Drogen herzustellen.

«Keine Chance, dass ich Leuten wie euch dabei helfe, Jesse Pinkman wieder in einen Käfig zu stecken.»

Erst an dieser Stelle fällt Jesses Name zum ersten Mal – und damit hört der Trailer auch schon auf. Wir können also gespannt sein, wie es mit Jesse weitergeht – und ob Walter noch mal auftaucht.

(tam/ak)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Serien, die von Netflix abgesetzt wurden

1 / 14
Serien, die von Netflix abgesetzt wurden
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Synchronisierte Filme sind eine Unart»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Filmfestival Locarno

Der geniale Phil Tippett machte Saurier für Spielberg und Kartoffelbären für «Star Wars»

Er zeichnet, bastelt und animiert schon seit seiner Kindheit und würde im Kino gerne mal wieder überrascht werden. Doch leider sind all seine Träume schon verwirklicht worden. Von ihm selbst. Wir trafen ihn zum Gespräch.

Er trägt eine Jeansweste über nackten Armen, enge schwarze Hosen, bequeme Schuhe, er ist 67 und wirkt tatsächlich, als wäre er nicht ganz unter uns. Phil Tippett hat in Hollywood unzählige fantastische Filme mit Special Effects und Kreaturen belebt. «Jurassic Park», «Indiana Jones», «Star Wars», «Starship Troopers», «Robocop» und die «Twilight»-Filme sind seine Spielplätze. Seine erste eigene Regiearbeit, die er jetzt an Festivals zeigt, heisst «Mad God» und könnte sowas wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel