DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Robert Geiss bei Einreise in Spanien festgenommen – er soll «was» geklaut haben

11.03.2021, 17:0311.03.2021, 17:29
Imke Gerriets / watson.de

Carmen Geiss hat einen neuen Beitrag auf Instagram gepostet – doch anstatt gute Laune mit ihren Schnappschüssen von der ganzen Familie zu versprühen, zeigt sie sich komplett aufgelöst. In dem Kurzclip schildert sie, welches Erlebnis sie am Flughafen in Madrid hatte. Die Fans wollen auf Anhieb nicht so recht glauben, was die Unternehmerin da erzählt und wittern schon eine versteckte Kamera.

Doch es gibt auch besorgte Follower, die ihr Mut zusprechen und meinen: «Da muss schnell ein guter Anwalt her. Ich drücke die Daumen.» Und weiter: «Das ist ja ein Albtraum. Nimm dir sofort einen Anwalt, die Behörden dort sind unberechenbar.»

Die 55-Jährige wirkt verzweifelt. «Hallo Leute, es ist unvorstellbar. Wir sind hier in Madrid am Flughafen und Robert haben sie verhaftet, weil er angeblich vor 20 Jahren was gestohlen hat», beginnt Carmen ihr Video. «Ich kann das alles nicht glauben. Ich bin absolut geschockt. Die haben ihn mit drei Polizisten aus dem Flieger rausgeholt, wie einen Schwerverbrecher behandelt. Das ist nicht normal. Was ist das bitte für ein Land hier?», erklärt sie schliesslich.

Unter dem Beitrag schreibt die Mutter von zwei Kindern zudem: «Ich musste mich erst einmal sammeln! Dieses Erlebnis war für mich der absolute Albtraum und ich wusste erst nicht, ob ich es öffentlich machen soll oder nicht. Aber so eine Geschichte kann man einfach nicht auf sich beruhen lassen. Somit habe ich mich entschieden, mit allen Mitteln dagegen vorzugehen!»

Zum Schluss wettert Carmen massiv gegen die Behörden in Spanien, wo sich der Vorfall ereignet hat: «Was ist Spanien für eine Bananenrepublik und das auch noch im Jahr 2021. Vorsicht bei der Einreise.» Auf Roberts Account ist es still. Vor drei Tagen teilte er lediglich ein Pärchenbild mit Carmen und den Worten: «Jetzt fliegen wir wieder nach Hause nach Monaco, home sweet home.»

(iger)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Und jetzt: 22 Bilder, die das Internet sofort löschen sollte

1 / 24
22 Bilder, die das Internet sofort löschen sollte
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Süsser gehts kaum – Knirps verblüfft mit seinen Basketball-Skills

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sein Lachen bleibt unvergesslich: Das sind die besten Videos des verstorbenen «El Risitas»

Der bekannteste Lacher Spaniens - Juan Joya Borja, auch bekannt als «El Risitas» (der Kichernde) - ist im Alter von 65 Jahren verstorben.

Der Sevillaner wurde im Jahr 2007 durch seine Teilnahme an einer spanischen Talkshow berühmt. Darin erzählte er einige Anekdoten aus seinem Leben und lachte hemmungslos über sich selbst. Sein Lachen war dabei so ansteckend, dass es im Internet als Grundlage tausender Meme-Videos diente. Hier einige Beispiele auf Deutsch:

(cst)

Artikel lesen
Link zum Artikel