Leben
People-News

Madonna postet erotische Fotos auf Insta – und sorgt für Reaktionen

People-News

Madonna postet erotische Fotos auf Insta – und sorgt für heftige Reaktionen

Zu provozieren wusste Madonna schon immer – auch heute noch kann die Queen of Pop problemlos für den einen oder anderen Aufschrei sorgen. Mit ihrer neuesten Bilderreihe im Netz stellt sie das unter Beweis. 
25.11.2021, 13:1525.11.2021, 14:30
Mehr «Leben»
Ein Artikel von
t-online

Von den einen wird sie gefeiert, von den anderen verpönt. So ist das bei Madonna schon seit Beginn ihrer Karriere. Sie provoziert und polarisiert mit ihrer Musik genauso wie mit ihrem häufig freizügigen Auftreten. Letzteres ist auch jetzt der Fall.

Die 63-Jährige hat auf Instagram eine ganze Reihe von erotischen Fotos geteilt, zehn Stück an der Zahl. Für das Shooting posierte sie mal auf dem Bett, mal davor und auch mal darunter. Auf mehreren Schnappschüssen sind Madonnas Nippel zu sehen, auf anderen ihr Po. «Ein Engel wacht über mich», schreibt Madonna dazu. Auch in ihrer Story hat die Musikerin die Aufnahmen veröffentlicht. Dazu hat sie das Gedicht mit dem Titel «Evidence» (Deutsch: Beweise) der amerikanischen Literatin Mary Oliver von 2009 geteilt. 

«Schönheit ohne Zweck ist Schönheit ohne Tugend. Aber alle schönen Dinge haben von Natur aus diese Funktion – den Betrachter zu erhabenen Gedanken anzuregen. Ehre sei der Welt, der guten Lehrerin», heisst es darin. Die Gedanken der fast 17 Millionen Follower von Madonna waren jedoch nicht durchweg erhaben.

«Du brauchst schnellstmöglich ein neues Projekt»

«Warum?», fragt da jemand schlicht über die Kommentarfunktion. Ein anderer Nutzer fügt hinzu: «Warum? Du bist besser als das hier.» Ein User ist sich sicher: «Sie muss ihre Würde unter dem Bett verloren haben.» Eine Person meint auch: «Anstatt diese lächerlichen Bilder zu machen, mach mal lieber qualitative Musik, so wie du es einst getan hast.» Auch zu lesen: «Du brauchst schnellstmöglich ein neues Projekt», «Oh mein Gott, das ist so peinlich» oder «Hilfe».

Ausserdem kommentiert jemand: «Ich schäme mich. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber ich schäme mich für das, was aus meinem Idol wird.» Dann ist da noch ein Nutzer, der erklärt: «In diesem Alter Selbstachtung zu haben, wird dir besser stehen.» Hier entgegnen allerdings zahlreiche Fans, dass das Alter hier gar keine Rolle spielen würde.

Und sowieso bleiben natürlich auch begeisterte Kommentare nicht aus. «Ich liebe dich Madonna», schreibt da jemand. Viele schicken einfach Flammen oder Herzchen. Mit einem zwinkerndem Emoji und einem Kusssmiley versehen kommentiert eine Person bezogen auf Madonnas Worte zu der Reihe: «Der arme Engel muss extra Schichten für dich einlegen.»

(mbo,t-online )

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Popstars daten Tänzer
1 / 12
Popstars daten Tänzer
Hier heiratet Jennifer Lopez gerade ihren Choreografen und Tänzer Chris Judd.
quelle: ap, rogers and cowan / joe buissink
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Madonnas Nacktfotos unter dem Hammer
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
50 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Zugriff
25.11.2021 13:23registriert März 2019
Madonna hat sich in ihrer Karriere immer wieder ausgezogen. Sie fasst sich in jedem Konzert mehrfach in den Schritt. Mit 63 findens ihre Fans plötzlich uncool und sagen: «Sie muss ihre Würde unter dem Bett verloren haben.»

Sagt uns das nicht mehr über die Fans aus als über Madonna?
1637
Melden
Zum Kommentar
avatar
Brockoli
25.11.2021 15:00registriert August 2016
Photoshop goes brrrrrrrrrrrrrr
912
Melden
Zum Kommentar
avatar
Unicron
25.11.2021 16:56registriert November 2016
Bö, wenn sie das machen will, soll sie es machen. Wird ja keiner gezwungen sich die Bilder anzuschauen.
392
Melden
Zum Kommentar
50
EU-Länder wollen weniger Essensabfälle und Kleidungsmüll

Nach dem Willen der EU-Staaten sollen in der Europäischen Union weniger Essen und Kleidung weggeschmissen werden. In der EU entstehen jährlich fast 59 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle oder rund 130 Kilogramm pro Kopf. Das entspricht laut der EU-Kommission einem Wert von geschätzt 132 Milliarden Euro.

Zur Story