Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jennifer Aniston, Shitstorm

bild: instagram/jennifer aniston

Jennifer Aniston erntet Shitstorm wegen Covid-Anhänger am Weihnachtsbaum



Vor 2020 konnte man im Internet kaum wegen einer Weihnachtskugel angefeindet werden. Aber heuer ist ja alles ein bisschen anders ...

So kam es dazu, dass Jennifer Aniston, Star unzähliger romantische Komödien, ein Weihnachtsbaum-Holzschmuck mit eingestanzter Gravur «Our first Pandemic 2020» auf ihrer Instagram-Story postete.

Bild

bild: instagram/jennifer aniston

Upps. Dieser Weihnachtsanhänger kam bei ihren Follower gar nicht gut an. Die Schauspielerin löschte die Story flugs – doch der Schaden war angerichtet und es entfachte sich auf Twitter einen Shitstorm.

«Nur weil du ein Promi bist, heisst das nicht, dass du nicht zur Rechenschaft gezogen werden solltest. Es tut mir leid, aber es ist geschmacklos, ein Ornament mit der Aufschrift ‹Pandemie 2020› aufzuhängen. Durch diese Pandemie kamen unschuldige Menschen ums Leben. Wir werden diese Scheisse nicht feiern. Das kannst du besser, Jennifer Aniston».

«Jennifer Aniston, die ‹unsere erste Pandemie› auf einen Weihnachtsschmuck schreibt, als wäre das etwas Lustiges und Skurriles, an das man sich erinnern sollte. Ich kann reiche Leute nicht ausstehen»

Jennifer Anistons Coronavirus-Weihnachtskugel bekommt nicht die Kritiken, die sie erwartet hätte. Das zeigt, wie realitätsfern sie mit 53 Jahren ist. Was für ein absurder Post. Keine Achtung vor Pandemieopfern und ihren Familien.

«Mein einziges Problem mit Jennifer Anistons Ornament ist, dass sie die Pandemie ‹unsere erste› nennt. Schwester, hoffst du auf mehr?»

Ein User schreibt kurz und knapp: «Ich habe genug von reichen Leuten» und macht eine Anspielung auf den Film «Parasite», bei dem der Klassenunterschiede zwischen einer armen und einer wohlhabenden Familie abgehandelt wird.

«Ich habe genug von reichen Leuten.»

Ich glaube, Jennifer Aniston hat den Film ‹Parasite› noch nie gesehen.

Einige Twitter-Anhänger nehmen die Schauspielerin aber auch in Schutz.

«Influencer/Prominente: gehen an Feste, kein Social Distanzing, keine Maske.
Die Leute:
Jennifer Aniston postet ein Bild eines Ornamentes
Die Leute: abgeschrieben»

«Die Leute sind sauer auf Jennifer Aniston für eine Pandemie-Ornament. Die sollten sich den Covid-Weihnachtsbaum unseres Nachbarns ansehen kommen. »

Eine Userin sieht sogar eine positive Nachricht des Ornaments.

«Sich an diejenigen zu erinnern, die ihr Leben verloren haben und dankbar zu sein für das Leben, das wir heute haben. Auf eine hoffnungsvolle Zukunft, die uns immer an ‹unsere erste Pandemie 2020› erinnern mag. Zum ersten Mal haben viele ihre Augen wirklich geöffnet. So sehe ich das #ornament»

Trotz der etwas ungewöhnlichen Weihnachtsaktion muss man erwähnen, dass Jen während der Pandemie ihre Fans oft darüber informierte, wie man sich schützen kann und ihre Anhänger ermutigt hat, Masken zu tragen. Was die Botschaft des Anhängers tatsächlich bedeuten soll, darüber hat sich die Schauspielerin bisher nicht geäussert. (cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schauspieler, die betrunken vor der Kamera standen

So viel verdient die bestbezahlteste Schauspielerin der Welt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Darum solltest du WhatsApp jetzt löschen und zur (sicheren) Konkurrenz wechseln

WhatsApp-User werden durch geänderte Nutzungsbedingungen verunsichert. Spätestens jetzt schlägt die Stunde der datenschutzfreundlichen Alternativen.

WhatsApp-User müssen bis spätestens am 8. Februar den neuen Nutzungsbedingungen zustimmen – sonst können sie den Messenger-Dienst nicht mehr verwenden.

Das Problem laut alarmierenden Medienberichten, die seit Tagen kursieren: Wer akzeptiert, willige ein, sehr viele persönliche Informationen mit Facebook zu teilen.

Zwar versichert Facebook, das Teilen der User-Daten diene der Sicherheit und Integrität aller Facebook-Produkte. Das Unternehmen wolle damit gegen Spam, Drohungen, Missbrauch und …

Artikel lesen
Link zum Artikel