Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwerer Autounfall mit Oldtimer: US-Schauspieler Kevin Hart liegt im Spital



Der US-Schauspieler und Komiker Kevin Hart ist nach einem schweren Autounfall in ein Spital gebracht worden. Der 40-Jährige habe schwere Rückenverletzungen erlitten, teilten die kalifornischen Behörden am Sonntag (Ortszeit) mit.

Der Unfall mit einem Oldtimer ereignete sich demnach auf dem Mulholland Highway in der Nähe von Los Angeles.

epa07629792 US actor and cast member Kevin Hart arrives at the Australian premiere of 'The Secret Life of Pets 2' in Sydney, New South Wales, Australia, 06 June 2019, during the Sydney Film Festival.  EPA/DAN HIMBRECHTS  AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Kevin Hart erlitt schwere Rückenverletzungen. Bild: EPA/AAP

Nach Angaben der kalifornischen Autobahnpolizei verlor der 28-jährige Fahrer des Plymouth Barracuda aus dem Jahr 1970 die Kontrolle über das Auto und stürzte in einen Abgrund. Der aus Filmen wie «Pets» und «Jumanji» bekannte Schauspieler Hart war offenbar Beifahrer. Im Wagen befand sich zudem das Model Rebecca Broxterman. Sie blieb unverletzt.

Auch der Fahrer des Wagens habe schwere Rückenverletzungen erlitten und sei zur Behandlung ins Spital gebracht worden, teilte die Autobahnpolizei weiter mit. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Eine optische Täuschung soll Raser stoppen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • obi 02.09.2019 09:54
    Highlight Highlight Ein Original-Barracuda liefert 250-300 PS - aber er hat einen mit einem Hellcat-Motor. Ergo 720 PS. Which is silly.
    https://www.topspeed.com/cars/car-news/kevin-hart-has-a-hellcat-swapped-and-tuned-1970-plymouth-barracuda-and-it-s-what-dreams-are-made-of-ar186023.html
    • Allion88 02.09.2019 10:25
      Highlight Highlight Silly würde ich es nicht nennenbsondern emotionen pur. Sicher aber sind 700ps in so einem alten ding schwer zu kontrollieren und ohne elektronische helfer und etwas nässe macht man leider schnell einen abflug.
      Silly war höchstens, das auto einer drittperson zum fahren zu geben. Braucht doch übung und gefühl im gasfuss
    • Hoodie Allen 02.09.2019 10:32
      Highlight Highlight "...war offenbar Beifahrer."

      Da kann er wohl nicht allzu viel dafür.
    • R0dney 02.09.2019 12:24
      Highlight Highlight Und erst noch einen ohne Kopfstützen.. Bei (so) einem Unfall!
    Weitere Antworten anzeigen
  • judge 02.09.2019 09:27
    Highlight Highlight Naja so wahnsinnig schwer verletzt kann er nicht sein, wenn er offenbar selbständig nach Hause gelaufen und sich selbständig in Spitalpflege begeben hat...
    • Error 404 02.09.2019 21:58
      Highlight Highlight Ach Junge, gut bist du nicht wirklich ein 'Judge'
    • paulinapalinska 03.09.2019 04:34
      Highlight Highlight du musst es ja wissen...
  • Auric 02.09.2019 09:05
    Highlight Highlight Gute Besserung!

    Und der Verkehrstipp von heute:
    Auch tieferlegen und moderne breite Schlappen machen aus einer Muscle-Car Deathtrap kein modernes Fahrzeug mit aktiver und passiver Sicherheit.
    siehe Friedrich Herzog von Württemberg

People-News

Jetzt verbreitet auch Robbie Williams irre Verschwörungstheorien

In der Corona-Pandemie haben Verschwörungstheorien Hochkonjunktur erfahren. Immer mehr Menschen schliessen sich etwa der sogenannten QAnon-Bewegung an. Unter dieser Bezeichnung werden abstruse Theorien aufgestellt. Wie etwa die eines Kinderpornorings, der Kinder foltert, um aus ihrem Blut das Stoffwechselprodukt Adrenochrom zu gewinnen, an dem sich eine hochrangige Elite um Hillary Clinton berauscht.

Das mag wie ein schlechter Scherz klingen, aber tatsächlich glauben die Anhänger dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel