Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ist das eine uralte Folge «Spielhaus» aus den 70er-Jahren? Nein! Ein brandneuer Tag auf «Blick TV»! Bild: Screenshot Blick TV

Review

Ich habe «Blick TV» geschaut, es hat mich umgehaut

Ich habe mich gut 24 Stunden lang dem neuen Online-TV ausgeliefert. Es gab lustige Pannen, Pointen und Prekäres.



Wow, was ist das denn? Es fühlt sich an, als wäre man zur Stosszeit bei Ikea, aber das stünde nicht in Spreitenbach, sondern mitten im Europapark, wo der Clown aus «It» Zuckerwatte verkauft und glitzernde Delfine zu DJ Bobo durch Reifen springen. Es ist ein Delirium namens «Blick TV». Das jetzt schon seit drei Tagen tupfgenau gleich beginnt. Mit einem journalistischen Scheitern. An einer frühmorgendlichen Unwilligkeit der Schweizerinnen und Schweizer nämlich, sich medial vereinnahmen zu lassen.

Tag 1 Der arme Reporter Beni Fisch steht vor einer verschlossenen Sihlpost in Zürich, wo er irgendeinem Skandal nachgehen will, was aber ausser ihm keinen interessiert.

Tag 2 Der arme Reporter Beni Fisch steht allein in Zug und versucht, irgendwas zum Thema Überwachung herauszufinden: «Für da bini do z'Zug, zum das usefinde, aber im Momänt händ d'Zugerinne und Zuger so früeh am Morge ener no chli Angscht vor dem Mann mit der Kamera, also vor mir, und sie händ ender d'Chopfhörer ine do als mit mir z'rede.»

Tag 3 Der Reporter Pascal Scheiber stochert im Oltner Nebel und versucht in der «SV..., äh SP-Hochburg» etwas zum Thema SP-Präsidiums-Nachfolge herauszufinden, «aber jetzt am Morge früeh isch's natürlich schwirig». Und ewig grüsst das Morgenmurmeltier.

Bild

Simone Stern muss sich im Studio schon wieder ein Lachen verkneifen, weil der arme Reporter Beni Fisch schon wieder kein Glück hat. Bild: Screenshot Blick TV

Am Nachmittag von Tag 2 wird der arme Reporter Beni Fisch übrigens auch noch nach Engelberg geschickt, wo er herausfinden soll, ob der thailändische König vor Ort sei, was ihm aber niemand bestätigt und was auch niemanden interessiert, weder die Pöstlerin, noch den Busschauffeur oder den Getränkelieferanten des Hotels, in dem der König gerade ziemlich sicher nicht weilt.

Wir sehen dabei zu, wie sich der Boulevard selbstbefruchtet: Ein Medium hat eine Idee, die sich kein bisschen verifizieren lässt, aber am Ende hat man trotzdem einen Beitrag. Unser Chef ist süchtig. Andere auch.

Nicht alle habe Freude

Im Studio stehen Simone Stern und Reto Scherrer. Sie talken über die gezeigten Beiträge. Haben immer eine Meinung dazu. Finden es beide gut, dass die Fussballerinnen der «Frauenmannschaft» von Chelsea jetzt ihren Menstruationszyklus in den Trainingsplan einbeziehen dürfen. Liefern realsatirische Dialoge ab wie diesen hier:

Scherrer: «Also, he, dasch es grosses Thema, Heuschnupfe, da chame chli drüber rede: Hesch du Heuschnupfe?»
Stern: «Äh, nei. Du?»
Scherrer: «Ich? Nei, a nöd.»
Stern: «Ja, dänn lömmer's.»
Scherrer: «Ah, ja, guet.»

Dazwischen: Sport. Ununterscheidbar von anderer Sportberichterstattung. Es gibt halt Erste, Letzte und Verletzte.

Bild

Reto Scherrer und Reporterin Anja Müggler, die sich schon mega auf ihren Einsatz an der Luzerner Fasnacht freut. Das Kostüm soll eine Fliegerausrüstung aus «Top Gun» darstellen. Für seinen TV-Einsatz musste es drei Tests bestehen. Bild: Screenshot Blick TV

Kunterbunt tollhaust die Welt auf «Blick TV» vor sich hin, und in den Untertiteln wird das gesprochene Schweizerdeutsch sehr kreativ in irgendwas übersetzt: «Es kommen immer wieder in Formation raus, bei Spielweise auch mit dem Buch, dass bei der Aufarbeitung hilft.»

Konkret geht es hier um den 50. Jahrestag des Flugzeugabsturzes bei Würenlingen. Im Studio 1 sitzt NZZ-Journalist und Würenlingen-Fachmann Marcel Gyr. Stern nimmt ihn regelrecht auseinander. Macht sie ausgezeichnet. Stern ist eine Waffe. In Studio 2 versucht Jonas Projer, den ehemaligen Gemeindepräsidenten von Würenlingen zu interviewen. Aber mehr als Augenzeugenbetroffenheit ist nicht zu holen.

Überhaupt: das menschliche Element! Wir sehen: Tränen, Trauer, Reue. Und Aufbegehren.

Und da wird es nun ein wenig prekär. Denn so amüsant Stern und Scherrer miteinander sind, Folgendes geht nicht: «Blick TV» macht eine Liveschaltung zur Pressekonferenz der Betreiber jener Trampolinhalle, in der vor ein paar Tagen die 13-jährige Laila tödlich verunglückte. Die Verantwortlichen verlieren die Fassung, einer weint, niemand aus ihrem Team hat einen Fehler gemacht, es war ein trauriger, tragischer Unfall.

Bild

Die Medienkonferenz in der Trampolin-Halle. Bild: Screenshot Blick TV

Scherrer und Stern machen sich über die «Aufmachung» der beiden Gedanken, finden es geschmacklos, dass sie in den Uniform-Pullis ihrer Halle mit dem Aufdruck «Fly! And smile» vor die Kamera getreten sind (kein Mensch hätte auf seinem Smartphone den Aufdruck lesen können, aber jetzt wissen es alle), und dass man im Hintergrund Graffitis und hüpfende Kinder gesehen hatte.

Liebe, übermütige Neulinge, wenn ihr das findet, dann seid konsequent und zeigt's einfach nicht. Oder sorgt dafür, dass die Medienkonferenz an einem andern Ort in andern Pullis stattfindet. Aber die beiden erschütterten Herren erst vorzuführen und dann abzukanzeln, ist überaus geschmacklos.

Bild

Jonas Projer hat 5 Kinder, Reto Scherrer auch schon 3, erfahren wir. Bild: Screenshot Blick TV

Diskutiert das doch bitte mal in eurer Selbstgeisselungsgruppe. Jener Nachmittags-Sektion, wo ihr User-Kommentare wie «Links, linker, Projer» diskutiert. Wo Projer an Tag 2 sagt, die private politische Meinung eines Journalisten dürfe vor der Kamera «käi Rugl» spielen, was Scherrer mit «Ich zum Bischpil bi guet bürgerlich, das säg ich offe und ehrlich» verneint. Da sind wir dann schon fast in einer grundsätzlichen Mediendebatte, die ruhig noch ein paar Sätze über ein «ich finde, du findest» hinausgehen könnte.

Was also ist das jetzt? Ein Studio, das aussieht wie echt, ein Moderationsteam, das moderiert wie echt – die Simulation eines echten Newsrooms mit erfrischend uneitlem Personal ist es allemal. Amerikanisches Frühstücksfernsehen rund um die Uhr. Natürlich ist das seicht, solange man sich (noch) nicht an relevante Themen wagt, aber es steht ja auch ein Muskelprotz des Boulevard und keine Ballerina intellektueller Analysen dahinter. Mehr lässt sich nach drei Tagen nicht sagen. Vielleicht gelingt es ja, wenigstens den Fluch des Morgenmurmeltiers zu brechen.

20 Promis, die sich seit 2009 ziemlich verändert haben

Wir konfrontieren einen 16-jährigen mit einem Tastenhandy

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

115
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
115Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sowhat 21.02.2020 00:34
    Highlight Highlight Danke Simone, dass du dir das um der Bildung willen in deiner journalistischen Aufgabe, angetan hast.
    Ich hoffe, du hast dich nicht verbrannt beim Reinigungsbad.
  • RemoAchilles 20.02.2020 13:54
    Highlight Highlight Also in ein WatsonTV würde ich reinschauen ;)
  • Honolulu1 20.02.2020 12:52
    Highlight Highlight Scherrer wirds nach dem Ausflug zu Walder/Ringier schwer haben, bei der SRG wieder Fuss zu fassen. Ich denke, diese Dilettantenschow mit "Jungjournalisten im Aussendienst" ist echt nicht zum anschauen. Von den Themen ganz zu schweigen. Informationswert: alles was gestern, vorgesterns News waren, wird auf gewärmt. Ich hatte gedacht, die halten vielleicht zwei Jahre durch aber wenn sie ein Jahr durch halten, ists schon lang.....
  • Staygreen 20.02.2020 12:46
    Highlight Highlight Nurno de Löpfe fählt im Video 😂
  • Selbst-Verantwortin 20.02.2020 11:49
    Highlight Highlight Bemerkenswert: mein Kommentar der darlegte, dass bei Watson (das ich ❤️) Vergleichbares kritisiert werden könnte wie bei Blick (das ich nie schauen werde), wurde nicht aufgeschaltet.
    Bisschen Snowflake, wenn Watson keine Kritik erträgt!
    • Hilona Bristelprim 20.02.2020 15:12
      Highlight Highlight Wenn du den gelöschten Kommentar auch so umständlich formuliert hattest, lag es vielleicht einfach am Verständnis. ;)
    • Alpaka 8 20.02.2020 16:03
      Highlight Highlight @Selbst-Verantwortin: Doch, wurde aufgeschaltet. Einfach ein Kommentar runterscrollen.
    • Selbst-Verantwortin 20.02.2020 20:16
      Highlight Highlight @Alpaka8: you are right. Ein anderer Kommentar von mir zum gleichen Artikel wurde Stunden früher aufgeschaltet, weshalb ich annahm, er wurde gelöscht.
  • Selbst-Verantwortin 20.02.2020 11:17
    Highlight Highlight Vorweg: ich hab nie Blick(TV) geschaut und auch nicht vor. Aber:
    Ich habe ‚Watson‘ geschaut, es hat mich umgehauen:
    Tag 917: Bericht Nr. 315 eines Hr. Löpfe, dass Trump jetzt gerade am Ende ist.
    Woche 500: immer aufs Wochenende ein Bericht, der aufzeigt, wie wahnsinnig benachteiligt Frauen sind, (weisse) Männer daran und an allem schuld sind und die armen Frauen gefördert und geschützt werden müssen, da sie selbst nichts tun können.
    Tag 715: Wirtschaft böse, Welt immer schlechter (ohne Fakten oder Reality Check.
    ...bashing ist so einfach.
    ...I ❤️ Watson. Könnt ihr aber besser.
  • Hans Jürg 20.02.2020 10:25
    Highlight Highlight Isch s'Niwoo komplett dehii, dänn nännt mer das Blick TiiWii
  • Madison Pierce 20.02.2020 09:37
    Highlight Highlight Ich frage mich, mit welchen Konditionen Ringier die Herren Projer und Scherrer dazu bringen konnte, ihre angesehenen Jobs bei SRF aufzugeben und zu Blick zu wechseln.

    Projer hat die Arena moderiert, scharfsinnige Diskussionen geführt und jetzt berichtet er über vom Baum gerettete Büsis und solche Sachen...
    • Kiro Striked 20.02.2020 10:04
      Highlight Highlight Da sieht man mal, wie weit es mit der "integrität" der Leute her ist. Für Bizeli Gäld lässt sich jeder kaufen.
    • Selbst-Verantwortin 20.02.2020 11:18
      Highlight Highlight Nicht jedeR!
      (Nicht von sich auf andere schliessen...)
    • peeti 20.02.2020 14:20
      Highlight Highlight Ich habe ja die leise Hoffnung, dass sogar dem SRF Scherrers Singsang gepaart mit diesem Dialekt zu viel wurde und man über seinen Wechsel froh war.
      Wie sich aber die BlickTV-Zuschauer das ganze noch mit Bild antun können?
  • Keller101 20.02.2020 09:31
    Highlight Highlight „Es hat mich umgehaut„ 🤔 Deutsch auf Blickniveau
    • Madeleine Sigrist 20.02.2020 12:25
      Highlight Highlight Es sollte ein Witzlein sein. Ist offensichtlich nicht angekommen. :)
    • Keller101 20.02.2020 14:58
      Highlight Highlight Jetzt schon 😀
  • f303 20.02.2020 08:37
    Highlight Highlight Ich war im watson Headlines schauen und es hat mich umgehauen. ;-)
  • homo sapiens melior 20.02.2020 08:19
    Highlight Highlight Je mehr TV, Video, Filme und Serien es gibt, desto weniger seh ich mir an. Dieser Trend wird bei mir seit Jahren immer ausgeprägter. Ich glaube, dieses Blick-TV bringt mich direkt auf den Nullpunkt.
    • Duscholux 20.02.2020 09:27
      Highlight Highlight Verstehe ich das richtig, du siehst Blick-TV existiert und schaust dir darum etwas komplett unrelatiertes nicht mehr an?
  • Bits_and_More 20.02.2020 08:14
    Highlight Highlight Passend zum Bericht in der Trampolinhalle:
    Play Icon
  • Mutbürgerin 20.02.2020 07:39
    Highlight Highlight Endlich kann man SRF abschalten. Ein privater Sender erfüllt den Service Public.
    • Raphael Keller 20.02.2020 10:34
      Highlight Highlight 😂😂😂
    • Raphael Keller 20.02.2020 14:22
      Highlight Highlight Mit Ironie ist es so eine Sache, wie Blitze zeigen 😉
    • Balikc 21.02.2020 11:36
      Highlight Highlight @Raphael Keller: Aufgrund Mutbürgerins sonstigen Kommentaren bin ich mir nicht so sicher, dass dies ironisch gemeint war...
    Weitere Antworten anzeigen
  • THEOne 20.02.2020 07:37
    Highlight Highlight ich habs noch nicht gerafft. soll die sendung ernst oder comedy sein...??
    ernsthaft jetzt, weil es passt beides nicht.
  • luegeLose 20.02.2020 07:11
    Highlight Highlight Für BlickTV hat Hr. Projer bei SF gekündet?
  • andy y 20.02.2020 06:55
    Highlight Highlight Erinnert mich an unsere gratis Print/ Online Medien. Unterirdisch
    • joevanbeeck 20.02.2020 13:14
      Highlight Highlight Wie Watson?
  • solum 20.02.2020 06:08
    Highlight Highlight Es hat mich umgehaut. Die Sprachqualität jedenfalls scheint ebenbürtig zu sein.
    • #fuckhate 20.02.2020 15:06
      Highlight Highlight Partizip II googlen
  • Phonseli 20.02.2020 04:13
    Highlight Highlight Neeeeeein!!!

    Ich kann diesen Lorenz so schon nicht sehen und hören! Ist ja schlimm wie extra interessiert etc der jeweils sein Zeug runterschwaflet und jetzt muss ich noch ein Bild von ihm hier sehen, warum tut ihr mir das an Watson? =D

    Blick? Ist das die Seite, welche man ohne Werbeblocker nicht anschauen kann, weil 3/4 der Seite Werbung ist?

    Oder man nonstop aufgefordert wird, ein Login zu erstellen?

    Achsooo, nein die Seite ist bei mir auf der Blacklist ;)
    Aber ich verstehe beim besten Willen nicht, warum es ein Blick-TV braucht :D
    • sowhat 21.02.2020 00:15
      Highlight Highlight Brauchts auch nicht, aber sie dachten, das bringt Geld und Reichweite.
  • Team Insomnia 20.02.2020 01:30
    Highlight Highlight Das wird bestimmt in die Anale der Schweizer TV Geschichte eingehen 😉.
    • the bøll 20.02.2020 12:28
      Highlight Highlight Gnihihi. Anale.
  • Spargel 20.02.2020 00:12
    Highlight Highlight Victor giaccobo finders gut. Ist da was am laufen?
  • The_real_Zippy 19.02.2020 23:41
    Highlight Highlight "Was also ist das jetzt? Ein Studio, das aussieht wie echt, ein Moderationsteam, das moderiert wie echt – die Simulation eines echten Newsrooms mit erfrischend uneitlem Personal ist es allemal. Amerikanisches Frühstücksfernsehen rund um die Uhr."

    Antwort: Blick... Wir waren am Tatort und haben als erste mit den Opfern gesprochen..
  • S. L. 19.02.2020 23:06
    Highlight Highlight Die Zielgruppe von Blick wächst mit jedem Tag, während die anderer Medien schrumpft. Das ist keine Kritik an den anderen Medien sondern am genannten Bevölkerungsteil.
    • Selbst-Verantwortin 20.02.2020 11:20
      Highlight Highlight Kulturpessimismus ist so alt,
      dass wir längst nicht mehr existieren dürften. 😅
    • S. L. 20.02.2020 19:27
      Highlight Highlight Da gabs aber noch keinen Blick. Lesen Sie mal die Kommentare dort durch, nur auf Nau sind sie noch grusliger.
  • Bullion 19.02.2020 22:59
    Highlight Highlight Klingt wie south parks sexy action school news
    Benutzer Bildabspielen
  • BlueTire 19.02.2020 22:22
    Highlight Highlight Alle gescheiterten Journalisten laden irgendwann bei 20Min oder Blick.
    • Zauggovia 19.02.2020 23:46
      Highlight Highlight Ich hab Projer nie als gescheitert empfunden.
    • yeahmann 19.02.2020 23:49
      Highlight Highlight das ist leider zu naiv gedacht. supercedi und projer sind bei ringier.
    • peeti 20.02.2020 14:23
      Highlight Highlight Lustigerweise starten viele dort aber auch ihre Journikarriere...
  • Randalf 19.02.2020 22:18
    Highlight Highlight
    Der Scherrer schneidet immer wieder lustige Grimassen. Hat er schon in dieser Jasssendung gemacht. Eben voll der Profi.👍😉
  • Trasher2 19.02.2020 22:06
    Highlight Highlight Habe ich soeben gelesen, dass Reto Scherrer bei Blick TV ist?
    Das finde ich prima!
    • Trasher2 20.02.2020 00:02
      Highlight Highlight Dann ist er weniger beim srf
    • c_meier 20.02.2020 00:34
      Highlight Highlight Radio srf1 hat zum Abschied für Reto Scherrer im Dezember eine glaubs 3-stündige Sendung gemacht mit Gästen usw um auf seine srf-Zeit zurückzuschauen...
      da musste ich definitiv umschalten auch wenn ich die Musik von srf1 meistens ziemlich gerne höre.
  • Katzenseekatze 19.02.2020 21:50
    Highlight Highlight Das braucht es nicht. Ende.
  • Gipfeli 19.02.2020 21:47
    Highlight Highlight Die Machart, Verlinkung mit Websiteinhalten und die Untertitelung (für Pendler ohne Kopfhörer wie auch für Hörgeschädigte interessant) finde ich grundsätzlich gute Ideen. Inhaltlich hats aber noch gewaltig Luft nach oben. Problematisch finde ich, dass BlickTV, wie 20Min, von vielen konsumiert werden wird und die dann auch noch denken, sie seien jetzt richtig informiert. Dann doch lieber SRF4 hören.
    • Zauggovia 19.02.2020 23:47
      Highlight Highlight Wo ordnest du Watson da ein?
    • Bert der Geologe 20.02.2020 08:31
      Highlight Highlight @gipfeli: SRF4 ist ein Supersender für die politische Bildung. Das musste auch mal erwähnt werden.
    • Gipfeli 20.02.2020 21:30
      Highlight Highlight @Zauggovia: wäre " irgendwo dazwischen" eine akzeptable Antwort ? ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • nilsnektarine 19.02.2020 21:40
    Highlight Highlight 1 like = 1 mitleid für Beni Fisch 🖤
  • Zanzibar 19.02.2020 21:31
    Highlight Highlight Hey was soll dieser ketzerische Bericht?

    Es handelt sich hier um das erste Digitale TV Programm der Schweiz, imfall.

    Ich gebe denen keine 2 Jahre...
    • boeserkeinohrhase 20.02.2020 07:37
      Highlight Highlight Joiz war auch digital.
    • RemoAchilles 20.02.2020 13:54
      Highlight Highlight und BlocherTV auch oder? ;)
    • No fear 20.02.2020 16:26
      Highlight Highlight Und um Welten besser 😊
    Weitere Antworten anzeigen
  • Weisser Mann 19.02.2020 21:12
    Highlight Highlight Projer, für wie viel hast du deine Seele für diesen Chabis verkauft?
    • yeahmann 19.02.2020 23:51
      Highlight Highlight er hat etwa fünf kinder und ist journalist, wie würdest du es machen?
    • Weisser Mann 20.02.2020 08:38
      Highlight Highlight Er hat lange beim SRF gearbeitet, so schlecht müssen die wohl nicht bezahlt haben.
    • peeti 20.02.2020 14:28
      Highlight Highlight Wenn man sich diese drei Pilotsendungen gibt, muss man sagen: er scheint wohl deutlich mehr Zeit für seine Kinder zu haben als zu Arenazeiten. Anders kann ich mir diese Qualität nicht erklären.

      Aber die Papizeit gönne ich ihm ernsthaft (und seiner Frau).
  • bossac 19.02.2020 21:11
    Highlight Highlight Es tut innerlich ja schon ein bisschen weh Projer in so einem Format zu sehen. Wirkt wie ein deftiger Abstieg, aber das Angebot wat wohl zu verlockend... Vlt. wird ja Frau Kündig bei Blick TV ein bisschen Qualitätssteigernd wirken, ich werde es mir auf jeden Fall nicht antun.
  • DuhuerePanane 19.02.2020 21:08
    Highlight Highlight Ja, der Blick tut gut, wenn man mal einen schlechten Tag hat und das Gefühl hat, dass nichts klappt. Da muss man nur die Kommentare der Leser lesen, und man kann sich glücklich schätzen, nicht so zu sein wie die meisten Leser dort.
  • BoJack Horseman 19.02.2020 21:04
    Highlight Highlight Die Mobiliar hinterfragt derzeit grad ihre Investmentstrategie
  • welluknow 19.02.2020 21:00
    Highlight Highlight hat irgend jemand darauf gewartet? also: noch Fragen?
  • Franz v.A. 19.02.2020 20:55
    Highlight Highlight *umgehaut*
    Neues deutsches Wort. Die Sprache geht immer mehr verloren! :)
    • Klaus07 19.02.2020 21:37
      Highlight Highlight Mit Kritik muss man vorsichtig sein, vor allem wenn diese noch falsch ist.

      Hier ein Auszug aus dem Duden:
      Benutzer Bild
    • Magenta 19.02.2020 22:09
      Highlight Highlight Klaus07: Tja, nur blöd, dass "umhauen" in der Bedeutung, wie Simone sie eigentlich meinte, tatsächlich stark flexiert wird.

      Auch aus dem Duden:
      Benutzer Bild
    • lalala ♪♫ 19.02.2020 22:30
      Highlight Highlight Interessant, da ich dem Duden eigentlich sehr vertraue, aber hier habe ich meine Zweifel. Für mich hört sich «umgehaut» auch falsch an, und siehe da: canoo.net, dwds.de, verbformen.de geben nur «umgehauen» als Partizip an. Pons gibt immerhin «umgehaut» als süddeutsche und österreichische Variante an.
    Weitere Antworten anzeigen
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 19.02.2020 20:37
    Highlight Highlight Wenn wir hier dem Blick Tipps geben dürfen... Dann habe ich auch einen. Es wäre auch super, wenn man damit aufhören würde, den Opfern von tragischen Ereignissen nachzustellen.
    • Dominik Treier 19.02.2020 20:58
      Highlight Highlight Schlagzeilen ala Blick:

      Doppelmord im Schüttstein, Blick sass im Abfluss!

      oder

      Mann wurde in Zürich Höngg erschossen! Blick konnte noch mit ihm sprechen bevor er tod umfiel!

      Aber man sollte sich immer merken; Wenn es nicht Leute gäbe, die sich an Skandalen und der angeblich so offensichtlichen Dummheit Anderer und deren Elend ergötzen wollten um sich selbst viel besser, inteligenter oder glücklicher vorzukommen, gäbe es einen Mist wie den Blick gar nicht!
      Opium für den Pöbel...
    • Cristina. 19.02.2020 21:23
      Highlight Highlight Ja!
      Musste vor einigen Jahren via Blick(amAbend) erfahren, dass mein Onkel im Ausland umgebracht wurde. Denen war alles sche***egal, hauptsache sie haben ihre Story.
    • Astrogator 19.02.2020 21:33
      Highlight Highlight Weisst du was die Ironie daran ist?
      Ein Kollege wohnt in der Nachbarschaft zu einem Blick-„Journalisten“ der immer wieder mit genau solchen Stories auftrumpft. Der ist inzwischen soweit, dass er immer einen anderen Weg zur Arbeit und nach Hause nimmt weil er jederzeit damit rechnen muss von Angehörigen aufs Maul zu bekommen. Der getraut sich nicht mal mehr im Dorf in eine Beiz oder in einen Laden.

      Es gibt schon sowas wie ausgleichende Gerechtigkeit...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Privilecheese 19.02.2020 20:32
    Highlight Highlight Hätte mich mehr über eine Print-Ausgabe von Srf1 gefreut.
    • Grave 19.02.2020 22:33
      Highlight Highlight Aber vom radio
    • yeahmann 19.02.2020 23:52
      Highlight Highlight und wer soll das lesen?
  • Manuel Schild 19.02.2020 20:25
    Highlight Highlight Das der Blick jemandem Geschmacklosigkeit vorwirft bei Tragödien wie der in Belp zeigt doch eindrücklich das diese Leute sich selbst nie hinterfragen und arrogant sind. Geschmacklosigkeit ist das Kerngeschäft des Blicks. Aber vielleicht dürfen Journalisten das ja. Thiriet‘s „Trump als Präsident ist das beste das uns passieren konnte!“ sagt schon alles.
    • Pakart 19.02.2020 22:17
      Highlight Highlight Grundsätzlich einverstanden.
      Aber es gibt sowohl „das“ wie auch „dass“ – und Interpunktionen.
      Ende Klugschwätzer.
  • Nelson Muntz 19.02.2020 20:25
    Highlight Highlight Die trashige Version von Trash TV
  • Uno 19.02.2020 20:22
    Highlight Highlight Watson TV - Würd ich gucken
    • Barracuda 19.02.2020 23:18
      Highlight Highlight Da wäre ich vorsichtig. Wahrscheinlich gibt es unzählige watson-Videos, die man genauso bei jedem einzelnen hämischen Kritikpunkt als Negativbeispiel anfügen könnte.
    • Walter Sahli 20.02.2020 04:43
      Highlight Highlight Ohja, besonders wenn Frau Sigrist die Monique beim hauseigenen TuttiFrutti macht, während Herr Thiriet den alten Grüsel mimt XD
  • Hardy18 19.02.2020 20:22
    Highlight Highlight Wie die Zeitung, so das TV 🤦🏼‍♂️
  • dä dingsbums 19.02.2020 20:20
    Highlight Highlight "Ich habe «Blick TV» geschaut, es hat mich umgehaut"

    Irgendwie klingt das in meinen Ohren komisch, auch als Reim.
    • Magenta 19.02.2020 22:10
      Highlight Highlight Ist es auch. Es müsste "umgehauen" heissen.
    • mostindianer 19.02.2020 22:37
      Highlight Highlight @magenta
      lustigerweise sind beide Schreibweisen korrekt.
    • Magenta 20.02.2020 03:05
      Highlight Highlight @Mostindianer: technisch ja, aber in diesem Zusammenhang nicht. Da ist nur "umgehauen" korrekt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • maljian 19.02.2020 20:19
    Highlight Highlight Zum Thema automatisches Spracherkennungs- und Untertitelungsprogramm. Ich hab letztens auf YouTube ein Video auf Schweizerdeutsch mit automatischem Untertitelungsprogramm angeschaut und war überrascht wie gut das funktioniert hatte.

    Leider weiss ich nicht mehr welches Video es war.
  • circumspectat animo 19.02.2020 20:17
    Highlight Highlight Das mit Beni ist amüsant, das mit der Trampolinhalle fatal.
  • Erklärbart. 19.02.2020 20:14
    Highlight Highlight Umgehauen*
    • mostindianer 19.02.2020 20:35
      Highlight Highlight Eben nicht.
      Erstens: Es reimt sich sonst nicht und zweitens passt‘s einfach besser zu den Sprachschwierigkeiten, die beim besprochenen Sender auftauchen.
      Übrigens: Danke Simone Meier, dafür, dass sie sich all das ansehen und diese wunderbaren Rezensionen verfassen.
  • Statler 19.02.2020 20:09
    Highlight Highlight Dinge, die die Welt nicht braucht.
    • Froggr 20.02.2020 10:59
      Highlight Highlight Mussts ja nicht schauen ;-)
  • Bert der Geologe 19.02.2020 20:09
    Highlight Highlight Wer bitte sehr soll das schauen wollen?

Interview

Warum der Applaus nicht reicht: «Die Bedingungen in der Pflege müssen sich verbessern»

Am Freitagmittag applaudierte die ganze Schweiz für das Gesundheitspersonal, das in der Corona-Krise wichtiger ist denn je. Die Geschäftsführerin des Schweizer Verbands der Pflegefachpersonen erhofft sich, dass nun ihre jahrelangen Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen endlich erhört werden.

Frau Ribi, heute Mittag hat die Schweiz für das Gesundheitspersonal applaudiert. Rührt Sie das?Yvonne Ribi: Ja, das rührt mich und im Namen des Pflegepersonals danken wir ganz herzlich dafür. Ganz wichtig ist aber, dass die Bevölkerung uns jetzt unterstützt, in dem sie zuhause bleibt, soziale Kontakte meidet und die Anweisungen des Bundesamtes für Gesundheit befolgt.

Was haben die Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner in den letzten Wochen geleistet?Viele erleben, dass ihr Berufsalltag …

Artikel lesen
Link zum Artikel