Liveticker
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Real vergibt Sieg gegen PSG innerhalb von zwei Minuten, steht aber im Achtelfinale



Ticker: 26.11.2019 Real Madrid – PSG

Die Ausgangslage

Mourinhos Rückkehr auf die grosse Bühne

José Mourinho hat sein Debüt als Trainer der Tottenham Hotspur in der Liga erfolgreich gestaltet. Zieht der Portugiese in der Champions League nach, stehen die Spurs vorzeitig in der K.o.-Phase. Am Samstag hatte das Warten ein Ende. Nachdem die Premier League elf Monate ohne José Mourinho stattfand, oder je nach Betrachtung stattfinden musste, kehrte «The Special One» als Trainer von Tottenham Hotspur auf die grosse Bühne des englischen Fussballs zurück. Die Rückkehr in seinen «natürlichen Lebensraum», wie Mourinho die Coaching-Zone bezeichnet, glückte mit einem 3:2 gegen West Ham United.

Tottenham's manager Jose Mourinho, right, watches his players, including Son Heung-min, second right, during a training session for their upcoming Champions League Group B soccer match against Olympiakos at their training ground in London, Monday, Nov. 25,2019. Tottenham play Olympiakos on Tuesday. (AP Photo/Alastair Grant)
Jose Mourinho

Mourinho beobachtet seine Spieler beim Abschlusstraining. Bild: AP

Mehr noch als die Premier League dürfte der extrovertierte Portugiese die Champions League als sein Habitat betrachten. Die Rücksiedlung in die Königsklasse des 56-Jährigen, der in London vom entlassenen Argentinier Mauricio Pochettino übernommen hat, steht heute Abend an. Drei Punkte benötigt der Finalist der Vorsaison im ersten Heimspiel unter Mourinho gegen Olympiakos Piräus, um Leader Bayern München in der Gruppe B in die Achtelfinals zu folgen.

Es droht die grosse Langeweile

Neben Tottenham stehen Real sowie Stadtrivale Atlético Madrid und Manchester City vor der vorzeitigen Qualifikation für die Achtelfinals. Während dem englischen Meister in Gruppe C daheim gegen Schachtar Donezk die vermeintlich einfachste Aufgabe bevorsteht, müssen sich Atlético und Real mit den jeweiligen Gruppenersten duellieren. Entschärft wird die an sich schwierige Ausgangslage für die Teams aus der spanischen Hauptstadt dadurch, dass ihre Gegner bereits qualifiziert sind. Für Juventus Turin geht es im Heimspiel gegen Atlético immerhin noch um den Gruppensieg. Paris Saint-Germain, das in Madrid gegen Real antritt, kann sich in Spanien sogar eine Niederlage leisten, ohne von der Spitze verdrängt zu werden.

epa08026613 A Paris Saint-Germain supporter poses for photographers with dressed up people in central Madrid, Spain, 26 November 2019, ahead of the UEFA Champions League group  A soccer match between Real Madrid and Paris Saint-Germain at Santiago Bernabeu stadium.  EPA/DAVID FERNANDEZ

Was aussieht wie ein «A», ist der Eiffelturm, der für das «I» steht. Bild: EPA

Gestalten Tottenham, City, Real und Atlético den Dienstagabend siegreich, droht der Champions League ein gewaltiger Spannungsabfall. In drei der vier Gruppen A bis D wären bei diesem Szenario vor der abschliessenden 6. Runde am 11. Dezember sämtliche Achtelfinal-Plätze bereits vergeben. Einzig in Gruppe C, in der mit François Moubandje und dem derzeit verletzten Mario Gavranovic bei Dinamo Zagreb sowie Remo Freuler bei Atalanta Bergamo ein Schweizer Trio engagiert ist, bliebe hinter Manchester City noch ein Platz in den Achtelfinals zu besetzen. (sda)

19 normale Dinge, die irgendwie verstörend falsch aussehen

Darum glaubt der Chef bald alleine im Büro zu sein

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Staedy 27.11.2019 08:05
    Highlight Highlight Das hat mit Fussball nichts mehr zu tun. Geht doch ins Ballett von Madrid aber überlässt den Fussball denen, die ihn spielen wollen und nicht mit ihrer theatralischen Fallsucht missbrauchen. Das der SR und der VAR dann noch darauf eingehen und dies als klaren Fehler taxieren setzt dem ganzen die Krone auf. Es ist ein Armutszeugnis für den europäischen Spitzenfussball, wenn so ein Spiel zerstört wird.
    • Speedy Düsentrieb 27.11.2019 11:29
      Highlight Highlight Völlig einverstanden. Ich habe nach dieser Szene ausgeschalten. Ich merke, wie ich mich langsam aber sicher vom Fussball entferne. Mit Fallsucht konnte ich irgendwie noch leben. Aber der VAR gibt mir echt den Rest.
  • *sharky* 26.11.2019 22:09
    Highlight Highlight Bevor sich alle auf den VAR einschiessen, es war ein katastrophaler Entscheid des Schieris, welcher die allseits bekannte Fallsucht der (allermeisten) Madrilenen belohnt hat.
    Er sollte diese CL-Saison nicht mehr international pfeiffen dürfen... diese Pfeife...
  • Nurake 26.11.2019 22:02
    Highlight Highlight Wo kann ich das Spiel kostenlos streamen?
  • Graf Zacharias von Zitzewitz 26.11.2019 21:48
    Highlight Highlight Ich sehe UEFAdrid ist wieder am Werk 🙄.
  • Pinkerton 26.11.2019 21:47
    Highlight Highlight Oh Mann, wenn man den VAR so anwendet, dann ist er komplett nutzlos. Für nichts.

«Steini» ballert an die eigene Latte – und Basel wirft ManUnited aus der Königsklasse

7. Dezember 2011: Serienmeister Basel sorgt in der Champions League für eine Sternstunde des Schweizer Klubfussballs. Im letzten Gruppenspiel der Champions League besiegt der FCB den grossen Favoriten Manchester United mit 2:1 und zieht auf Kosten der Engländer in die Achtelfinals ein.

Es ist der Abend, an dem einer der in der jüngsten Zeit populärsten Basler Fan-Songs entsteht:

Eine Stunde ist vorbei im sechsten und letzten Gruppenspiel der Champions-League-Saison 2011/12. Der FC Basel führt gegen das grosse Manchester United, das mit den Superstars Wayne Rooney, Luis Nani, Rio Ferdinand und Ryan Giggs antritt, mit 1:0. Xherdan Shaqiri hatte von links vors Tor geflankt, dort wurde Marco Streller nicht gedeckt und mit einer Direktabnahme erzielte er nach neun Minuten schon die …

Artikel lesen
Link zum Artikel