DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luftfahrt

Einsatzkräfte finden offenbar Rumpf der AirAsia-Maschine



Einsatzkräfte haben möglicherweise den Rumpf des vor knapp zwei Wochen vor Indonesien abgestürzten AirAsia-Passagierflugzeugs entdeckt. Ein Schallgerät habe am Meeresgrund einen grossen Gegenstand ausgemacht, sagte der Koordinator der Suchaktion, Supriyadi, am Sonntag.

Die Daten könnten zum Rumpf der Maschine passen. Taucher überprüften dies. Zudem könnte der Flugschreiber in unmittelbarer Nähe liegen. Suchteams hatten entsprechende akustische Signale empfangen.

Sollte es sich tatsächlich um den Rumpf des Flugzeugs handeln, sollten zunächst die Opfer geborgen werden. Erst anschliessend werde die Suche nach der Blackbox fortgesetzt, sagte Supriyadi.

Am Samstag war das Heck des Flugzeugs geborgen worden. Dabei stellte sich heraus, dass sich der Flugschreiber nicht in diesem Teil der Maschine sondern noch im Meer befand. Die Ermittler erhoffen sich von der Blackbox Hinweise auf die Unglücksursache.

Der Airbus A320-200 war am 28. Dezember mit 162 Insassen auf dem Weg von Indonesiens zweitgrösster Stadt Surabaya nach Singapur abgestürzt. Niemand überlebte. 48 Leichen wurden bislang geborgen. Starker Wind und hoher Seegang haben die Suche nach weiteren Opfern und Wrackteilen verzögert. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Boeings Unglücksjet 737 Max ist wieder heiss begehrt

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat nach Wiederzulassung seines Unglücksjets 737 Max einen weiteren Grossauftrag hereingeholt. Die US-Billigfluggesellschaft Southwest Airlines habe weitere 100 Mittelstreckenjets der 737-Max-Reihe bestellt, teilte Boeing am Montag mit.

Zudem habe sich die Airline Kaufoptionen für 155 Maschinen gesichert, heisst es weiter. Damit hat Southwest bei Boeing jetzt 180 «Max»-Jets in der Standardversion 737-8 und 200 Exemplare der kleineren Version 737-7 geordert. Davon …

Artikel lesen
Link zum Artikel