DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zwischenfall auf den Philippinen

Noch eine AirAsia-Maschine verunglückt – diesmal ging es glimpflich aus

30.12.2014, 11:4930.12.2014, 12:00
Bild: flightradar24.com

In der Nacht auf Dienstag ist es zu einem weiteren Zwischenfall mit einer Maschine der AirAsia gekommen, wie indonesische Medien berichten. Das Flugzeug sei bei der Landung in Kalibo, Philippinen, über die Landebahn hinausgeschossen.

Laut den Berichten kam dabei glücklicherweise niemand zu Schaden. Den Bildern nach entstand aber Schaden am Flugzeug. «Der Motor wurde abrupt ausgeschaltet und wir mussten unser Gepäck an Bord lassen», berichtet eine Passagierin via Twitter.

«Niemand scheint verletzt zu sein. Das Wetter war sehr schlecht. Das Flugzeug stoppte abrupt.» Von offizieller Seite liegt derzeit keine Bestätigung vor. (aeg)

Mehr Informationen folgen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Das nächste Flugchaos droht – nun verdoppelt Skyguide die Löhne für Neueintretende
Die Schweizer Flugsicherung Skyguide braucht dringend neues Personal im Tower. Die Firma in Bundesbesitz versucht deshalb, Kandidatinnen und Kandidaten mit höheren Salären anzulocken. Dabei sind diese schon heute hoch.

Der Ausfall war historisch. Am 15. Juni musste Skyguide wegen eines technischen Fehlers den Schweizer Luftraum sperren. Die Panne führte zu zahlreichen Verspätungen und gestrichenen Flügen. Nach einigen Stunden und der Behebung des Problems kehrten die Skyguide-Fluglotsinnen und -lotsen zur Normalität zurück und die Maschinen von Swiss und Co. konnten wieder starten und landen.

Zur Story