DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luzern: Chinesische Matrosen erklären ihren Landsleuten den Vierwaldstättersee

15.04.2016, 05:4315.04.2016, 09:29
  • Seit dem 4. April bildet die Schiffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) zwei chinesische Matrosen aus, wie die «Neue Luzerner Zeitung» schreibt. Die Idee dahinter: Die SGV will die chinesischen Touristen besser betreuen.
  • Von den 125'000 Passagieren, die letztes Jahr auf dem Schiff «Saphir» befördert wurden, stammten 70'000 aus China.
  • Die beiden Matrosen müssen nicht nur Chinesisch können, sondern auch Deutsch beherrschen. Deshalb fielen von den 29 Bewerbern schon bei der ersten Auswahl die meisten raus. (rwy)

    Mehr zum Thema auf www.luzernerzeitung.ch.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So streng, bzw. mild, gehen die Schweizer Behörden mit Covid-Sündern um
Eine Umfrage in allen Kantonen zeigt ein eher lasches Vorgehen. Die Verantwortlichen sprechen von «Augenmass». Die Bevölkerung erhält viel Lob.

Die Bilder der Betonblöcke, welche die Behörden vor die «Walliserkanne» in Zermatt stellten, gingen um die Welt. Zuvor hatte die Besitzerfamilie über Monate hinweg die Zertifikatspflicht verweigert. Sie missachtete auch eine Schliessungsanordnung.

Zur Story