DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fünftes Todesopfer

Verletzter Polizist von Jerusalem stirbt



Der beim Anschlag in einer Synagoge in Jerusalem verwundete Polizist ist seinen Verletzungen erlegen. Wie die israelische Polizei am späten Dienstagabend mitteilte, handelte es sich bei dem Beamten um einen 30-jährigen Mann.

Die Zahl der Todesopfer bei dem Anschlag steigt damit auf fünf. Zwei junge Palästinenser waren am Dienstag während des Morgengebets in eine Jerusalemer Synagoge eingedrungen und hatten vier Juden getötet. Israelische Polizisten erschossen die beiden Attentäter, die aus dem von Israel besetzten und annektierten Ostjerusalem kamen.

The bodies of Aryeh Kopinsky (C), Calman Levine (L) and Avraham Shmuel Goldberg lie in vehicles during their funeral near the scene of an attack at a Jerusalem synagogue, November 18, 2014. Two Palestinians armed with a meat cleaver and a gun killed four worshippers, including Kopinsky, Levine and Goldberg in a Jerusalem synagogue on Tuesday before being shot dead by police, the deadliest such incident in six years in the holy city amid a surge in religious conflict.  REUTERS/Baz Ratner (JERUSALEM - Tags: POLITICS CIVIL UNREST RELIGION)

Die Trauer um die Todesopfer des Anschlags ist gross.  Bild: BAZ RATNER/REUTERS

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon verurteilte den tödlichen Anschlag scharf. Der Angriff sei «verwerflich», erklärte Ban am Dienstag in New York. Zudem kritisierte er die «nahezu täglichen Zusammenstösse zwischen palästinensischen Jugendlichen und israelischen Sicherheitskräften in vielen Teilen Ostjerusalems und im Westjordanland».

«Die sich stetig verschlechternde Lage verstärkt die Notwendigkeit für beide Seiten, schwierige Entscheidungen zu treffen, die zu Stabilität führen und langfristige Sicherheit garantieren», erklärte Ban. (feb/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Über 1000 Raketen und nur wenige Einschläge – dieses Abwehrsystem schützt die Israelis

Die Hamas hat in den letzten zwei Tagen über 1000 Raketen nach Israel abgefeuert. Die meisten davon fing Israels «Iron Dome» ab. Wir erklären, wie er funktioniert – und warum es trotzdem zu Todesfällen kommt.

Bei der sogenannten «Eisernen Kuppel» handelt es sich um ein israelisches mobiles Raketenabwehrsystem, genannt C-RAM (Counter Rocket, Artillery and Mortar System). Wie das System in Betrieb aussieht, zeigten am Dienstag und Mittwoch zahlreiche Videos auf Social Media. Folgendes Video wurde von dem israelischen Militär (IDF) gezeigt.

Je nach Quelle wehrt das System bis zu 90 Prozent der Raketen ab, schreibt etwa der Journalist Emanuel Fabian der «Times of Israel» auf Twitter.

Eine «Iron …

Artikel lesen
Link zum Artikel