DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Verhülle dich, kleiner Stinker! Das dicke Ende kommt aber oft erst nach dem Geschäft.
Verhülle dich, kleiner Stinker! Das dicke Ende kommt aber oft erst nach dem Geschäft.
Screenshot: Rear Gear Store
Dahms Spiegelungen

Ergeben Sie sich gefälligst der Romantik!

In vier Schritten zur genussvollen Dahmspiegelung: «Biohazard im Pudel-Po», «Innere Erleuchtung», «Timi's Got a Gun» und «Männerwirtschaft». 
07.02.2014, 12:55
Mehr «Panorama»

Im Gegensatz zur Dahm- macht eine Darmspiegelung seinem «Opfer» natürlich erst einmal Angst. Auch wenn es sediert wird, weiss es doch, dass ein Stück Technik den Weg in sein dunkelstes Inneres finden wird. Und das ist gut so, denn der Bauch-Raum ist unser «erstes Gehirn» und will gepflegt und gewartet werden.

Erst als unsere Vorfahren das Feuer entdeckt hatten und Fleisch garen konnten, lieferte die Nahrung genug Energie, um im eigentlichen Gehirn mit dringend benötigten Verbesserungen anzufangen. Tatsächlich befinden sich im Bauch so viele Nerven wie ein Hund im Kopf hat, lehrt uns «Arte».

Biohazard im Pudel-Po

Womit wir auch schon beim Thema wären – fluffige Vierbeiner, für die die Natur eine gute Lösung gefunden hat, Fell und Fäkalien voneinander zu trennen: die Füdliloch-Hunde mit aufgestellter Rute. Ihr vom After abgerundeter Mastdarm lächelt den Menschen mit schamloser Röte mitten ins Gesicht. Das stinkt so manchem.

Doch Rettung naht – «von Tierfreunden für Tierfreunde» wurde das Rear Gear Store ersonnen: den frechen Button für den freiliegenden Hunde-Po. Eine Erlösung, gerade für Familie mit kleinen Kindern, die ihre Nase in alles hineinstecken müssen. Und kommen Sie nicht auf dumme Gedanken, guter Leser: Das Patent wurde bereits eingereicht, belehrt uns das Rear Gear Store.

Übrigens: Auch Katzen-Enden können so verschönert werden.

(Via Harry Allen)

Moment! «Happy customers»? Es ist doch immer dieselbe Uschi!? Für den Allerwertesten ist übrigens auch der Sheriff-Stern ganz rechts, bei dem man zwei Mal hinsehen muss. 
Moment! «Happy customers»? Es ist doch immer dieselbe Uschi!? Für den Allerwertesten ist übrigens auch der Sheriff-Stern ganz rechts, bei dem man zwei Mal hinsehen muss. 
Screenshot: Rear Gear Store
Im Schritt ist Schluss, doch in unseren Herzen wird das Oral Sex Light für immer weiterleuchten.
Im Schritt ist Schluss, doch in unseren Herzen wird das Oral Sex Light für immer weiterleuchten.

Innere Erleuchtung

Apropos geniale Erfindungen: Mein Kollege Oliver Baroni, dessen Name hier nicht genannt werden soll, hat mir anonym einen Tipp gegeben und mich auf ein Utensil aufmerksam gemacht, was Cunnilingus in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt: die Oralsex-Lampe. Sie ist offenbar für Damen und Männer gedacht, die nicht wissen, wohin mit ihrer Zunge. 

Langwierige Recherchen bei Google ergaben, dass das ach so neue Produkt schon 2008 vorgestellt wurde (Danke, Baroni!) und nicht mehr hergestellt wird. Auch bei Amazon ist der Scheinwerfer ausverkauft. Ob es am wegweisenden Erfolg lag? Gebraucht will man sowas ja auch nicht kaufen... Ist möglicherweise schon ein Nachfolge-Model mit Freisprech-Einrichtung und Munddusche in Planung? Wir werden für Sie Licht ins Dunkel bringen. Ist doch Ehrensache!

Sehen Sie der Liebe ins Visier! Screenshot: <a href="http://vimeo.com/81207357" target="_blank">Vimeo</a>
Sehen Sie der Liebe ins Visier! Screenshot: Vimeo
No Components found for watson.rectangle.

Timi's Got a Gun

Von der körperlichen nun zur geistigen Liebe – denn manchmal verbindet uns Primaten mehr als gewöhnliche Geilheit. Dinge, die mehr bedeuten als blinde Lust (Sorry, Oral Sex Light!). Momente, in denen uns Menschen gewahr wird, was Partnerschaft bedeutet. Denn man muss auch mal Magazine tauschen können. So wie bei Tim und Susan.

Ein Clip auf 99 Grad Fahrenheit: «Wenn ihre Waffe mal Ladehemmungen hat, kann sie meine benutzen, weil sie mit ihr vertraut ist – und umgekehrt.», sagt der Amerikaner in diesem herrlich lakonischen Kurzfilm. «Wir haben die gleiche Pistole.» Die Gattin lacht: «Ist das nicht romantisch?» Tim bestätigt. Zuvor hatte er noch gesagt, man könne auch fix mal die Magazine tauschen, wenn eines leer ist: Diesem «Romantiker» schleichen Sie nachts lieber nicht über den Hof!

«Tim and Susan Have Matching Handguns» von Joe Callander.
Der einheimische Mann in Schottland beim Wohlfühlen – ein gutes Beispiel für eine gelungene Kombination von Titel und Foto. Screenshot: The Scotsman
Der einheimische Mann in Schottland beim Wohlfühlen – ein gutes Beispiel für eine gelungene Kombination von Titel und Foto. Screenshot: The Scotsman

Männerwirtschaft

Und zum guten Schluss verlangt es die Chronistenpflicht noch, Ihnen eine wichtige Meldung von Mitte Januar nachzureichen. Die Überschrift: Im Pub mit Kumpels rumhängen ist extrem gut für die Gesundheit von Männern. Da fragt sich der geneigte Leser, was die Quelle einer derart verheissungsvollen Botschaft ist.

Wer vom Kelch der Erkenntnis trinken will, landet dann zwangsläufig beim schottischen «Scotchman», pardon, «Scotsman». Gut, Sie werden vielleicht einwenden: Das ist, als würde Uli Hoeness eine Amnestie für die deutsche Steuersünderin Alice Schwarzer fordern und die dasselbe für ihn – Stichwort Gleichberechtigung.

Aaaaaaber: Das Ganze ist durch eine Studie belegt. Und bevor Sie weiter rumkritisieren wollen: Verantwortlich war eine Frau: Dr. Carol Emslie hat die Trinkgewohnheiten von 30- bis 50-Jährigen unter die Lupe genommen. Ergebnis: Übermässiger Konsum bleibt – Tusch! –schädlich. Doch im Pub würden sich schottische Männer öffnen und über ihre Gefühle reden, was wiederum ihrem Wohlbefinden diene. In diesem Sinne: Cheers!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Makaber und hintersinnig

Diese «tragischen» Fotos wecken Ihre Lebensgeister

Der Zuschauer muss kein Sherlock Holmes sein, um die Szene zu deuten. watson erst Recht nicht! Der Fall ist klar: Die Bananenschale hängt am Netz, das Bein der Frau ist auch darin verheddert, der Schläger steckt in der Schlagader. Der Mann wollte wohl zu Hilfe eilen, bevor er fiel und auf dem Tennisplatz seine Gliedmassen in alle Himmelsrichtungen schlug. Game, Set, Match. Für immer.

Das Spiel mit dem Tod beim Tennis hat sich Sandro Giordano ausgedacht: Es gehört zur der Reihe «In …

Artikel lesen
Link zum Artikel