Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die schlimmsten 21 Sekunden heute

Dieser YouTube-Kommentar bringt es auf den Punkt: «Ich an ihrer Stelle hätte geweint und mir in die Hosen gemacht vor Angst»



Falls Sie jemanden mal wieder so richtig erschrecken wollen oder mit irgendwem eine Rechnung offen haben: Zeigen Sie der Person dieses Video. Aber bitte nicht älteren Damen und Herren oder Menschen mit Herzproblemen. Und jetzt: Viel Glück.

Das Video wurde im International Spy Museum in Washington D. C. aufgenommen und zeigt eine virtuelle Haifischattacke. Im Rahmen der Ausstellung «Exquisitely Evil: 50 Years of Bond Villains» steht ein interaktiver Bildschirm im Raum, der wie ein grosses Haifischbecken aussieht – und den Besuchern den Schreck ihres Lebens einjagt. Gemein!

(lis)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Video von Fallschirmsprung

Dieser Fallschirmspringer verlor im freien Fall das Bewusstsein – das Video zeigt, wie er dennoch überlebte

Christopher Jones war ein guter Fallschirmspringer – bis zu seinem letzten Flug: Der Australier verlor im freien Fall das Bewusstsein – und hatte Glück, dass sein Retter mitflog.

Und dann bewegt sich Christopher Jones plötzlich nicht mehr. Der 22-Jährige ist im freien Fall, sein Schirm ist noch nicht geöffnet, als er das Bewusstsein verliert. «Sky Dive 12'000 feet goes wrong» – so heisst der Titel des Videos, das am Sonntag bei YouTube hochgeladen und seitdem schon über 3 Millionen Mal geklickt wurde. «Fallschirmsprung in 3660 Metern Höhe geht schief».

Diese Nahtoderfahrung sei womöglich der beängstigendste Moment seines Lebens gewesen, heisst es in der Beschreibung des …

Artikel lesen
Link zum Artikel