DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fast Food

Burger King bringt «Chicken Fries» nach Social-Media-Protest zurück - und schlachtet das Revival gnadenlos aus

12.08.2014, 02:41
Mehr «Panorama»

Der Fastfood-Riese Burger King führt nach Protesten im Internet seine «Chicken Fries» wieder ein. Kunden hatten das Menü hartnäckig auf Social-Media-Plattformen wie Facebook zurückgefordert. «ChickenFriesAreBack», verkündete die Burger-Kette am Montag auf ihrem Twitter-Account.

Und seither folgt ein Tweet nach dem andern, bei dem es um die Spezial-Pommes geht. Burger King schlachtet das Revival nämlich nach allen Regeln der PR-Kunst aus und verkauft T-Shirts und andere Merchandise-Artikel. Allerdings sollen die Hühner-Pommes-Frites nur für etwa zwölf Wochen zurückkehren.

Einen ähnlichen Marketing-Clou hatte erst kürzlich der Wettbewerber Kentucky Fried Chicken mit seinem «Double Down Sandwich» gefeiert. Die panierten Hähnchenbrüste mit einer Füllung aus Speck und Schmelzkäse wurden in Amerika mit 590 Kalorien zum Inbegriff des Junkfoods. Trotzdem gab es viele Anhänger - einer liess sich sogar ein Tattoo der Kalorienbombe stechen. Im April gab es ein kurzes Comeback. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter