Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wachmacher mit ganz viel Liebe

Wie, wurde Ihnen der Kaffee heute Morgen etwa nicht so serviert?



Den Kaffee seinem oder seiner Liebsten morgens ans Bett bringen, kann ja jeder. Die folgende Bilderreihe zeigt, dass echte Turteltäubchen sich noch mehr Mühe geben und ganze Kunstwerke auf den ersten Wachmacher zaubern. 

Beginnen wir mit den eher abstrakten Motiven

Bild

Bild: Visboo

Weiter geht's mit den etwas ausgefeilteren Varianten

Manche mögen's gern verspielt

Zum Abschluss noch die richtigen Profis

Die Internet-Recherche nach den schönsten Exemplaren brachte ans Licht, dass es in der Kaffee-Kunst unterschiedliche Disziplinen gibt: Während sich die einen aufs zweidimensionale Zeichnen konzentrieren, modellieren die anderen Kunstwerke in 3D.

Bild

Bild: Imgur

Bild

Bild: Jigidi

(viw)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Frauen der Geschichte

Frida Kahlo: Die Frau, die den Tod auslachte

Willkommen zu einem weiteren Teil Frauen in der Geschichte. Heute wollen wir uns mit der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo beschäftigen. Einer Frau, die es verstand, ihren Schmerz in Bildern auszudrücken.

Am 17. September 1925 rammt in Mexiko City eine Trambahn einen hölzernen Omnibus. Die 18-jährige Frida Kahlo sitzt drin, wird nach vorne geworfen – und von einer eisernen Griffleiste durchbohrt.

«Sie war fast nackt; bei dem Zusammenstoss waren ihr die Kleider vom Leibe gerissen worden. Jemand im Bus, wahrscheinlich ein Anstreicher, hatte ein Paket mit Goldpulver bei sich gehabt, das aufgegangen war; und nun war das Gold über Fridas blutenden Körper gestäubt.»

Sie habe wie eine Ballerina …

Artikel lesen
Link zum Artikel