DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Waffen und Schädel aus der Erfolgsserie in einer Ausstellung in Belfast.
Waffen und Schädel aus der Erfolgsserie in einer Ausstellung in Belfast.Bild: Peter Morrison/AP/KEYSTONE
Nach vier Drehtagen

«Game of Thrones»: Schauspieler J.J. Murphy gestorben

In der Fantasy-Serie "Game of Thrones" spielte er Ser Denys Mallister, auf der Leinwand wird er aber wohl nie zu sehen sein: Der 86 Jahre alte Schauspieler J.J. Murphy starb nach nur vier Drehtagen.
12.08.2014, 00:30
Mehr «Panorama»
Ein Artikel von
Spiegel Online
No Components found for watson.rectangle.

Der Schauspieler J.J. Murphy ist tot. Er ist kurz nach Beginn seiner Dreharbeiten zur Fantasy-Serie «Game of Thrones» gestorben. Behörden in Nordirland bestätigten den Tod des 86-Jährigen.

Murphy war für die Rolle des Ser Denys Mallister gecastet worden, des ältesten Mitglieds der Nachtwache, einer militärischen Einheit innerhalb der Serie.

Der Schauspieler hatte bisher nur vier Drehtage für die erfolgreiche HBO-Serie absolviert, berichtet der britische «Guardian». Am Ende seiner ersten Drehwoche sei er zu Hause gestorben, die Todesursache stand noch nicht fest.

Jetzt auf

HBO hat sich bisher nicht dazu geäussert, ob Murphys Rolle neu besetzt oder die Geschichte umgeschrieben wird. «Game of Thrones» wird seit 2011 ausgestrahlt. Derzeit laufen die Dreharbeiten zur fünften Staffel. Viele Szenen der Serie werden in Nordirland abgedreht, dabei werden auch immer wieder lokale Schauspieler engagiert.

Der Arts Council von Nordirland würdigte Murphy als Förderer und Mentor Belfaster Nachwuchsschauspieler. Auch die Karriere von Liam Neeson soll er befördert haben. Murphy selbst engagierte sich vor allem auf der Bühne, über Jahre hat er für das Belfaster Lyric Theatre gespielt. (trs/sun/AP)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter