Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Arrrrrgh, dieser Juckreiz

7 Tipps, um lästige Mückenstiche zu lindern



Dank ausgiebiger Regenfälle in den vergangenen Wochen muss sich die Schweiz auf einen Spätsommer mit vielen Mücken einstellen. Wenn die Quälgeister einmal zugestochen haben, ist der Juckreiz gross: Histamine, die von den Insekten abgegeben werden, versetzen unsere Körperabwehr in Alarmbereitschaft.

Damit Sie sich nicht blutig kratzen, haben wir hier die besten Tipps aus dem Internet für Sie zusammengetragen.

1. Erste Hilfe mit Spucke und «Kreuzigung»

Wenn Sie unterwegs sind, können zwei einfache Tricks Linderung verschaffen. Stechen Sie mit ihrem Fingernagel ein Kreuz auf den Einstich. So drücken Sie das Gift von der Ober- in die Unterhaut, wo es keine Schwellungen oder Juckreize auslöst. Spucke soll ebenfalls helfen, wobei nicht ganz klar ist, ob der Effekt «nur» durch Kühlung verursacht wird.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Giphy

2. Kälte hilft, Hitze eher nicht

Wenn Sie den Stich kühlen, lässt der Juckreiz nach. Alternativ sollen auch Temperaturen über 45 Grad helfen, weil Sie so körperfremden Proteinen den Garaus machen, doch diese Methode ist umstritten. Und Vorsicht: Unterkühlen oder verbrennen Sie sich nicht!

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

3. Zwiebeln und Spitzwegerich

Schneiden Sie einfach eine Zwiebel in Scheiben und reiben Sie sie sich über die betroffenen Stellen: Die Knolle wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Der Spitzwegerich ist ein Heilkraut, dass Sie zur Not auch unterwegs finden: Die Pflanze wirkt reizmildernd und antibakteriell. Sie wird sogar bei Neurodermitis empfohlen.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

4. Zitronenöl, Eukalyptus, Lavendel

Ätherische Öle halten Mücken zwar fern, doch der Effekt verpufft zumeist nach etwa einer Stunde. Synthetische Sprays mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid (DEET) halten dagegen drei bis vier Stunden, andere acht Stunden. So wie Mittel mit Hydroxisopropyl. Künstlich hergestellte Produkte können aber natürlich auch für Hautirritationen oder allergische Reaktionen sorgen. Und: Einige sind für Schwangere nicht geeignet.

Animiertes GIF GIF abspielen

Hilft nicht so gut: Erdöl. gif: giphy

5. Essig, Natron, Aloe Vera

Essig wirkt antibakteriell und wird im Internet häufig empfohlen, doch Ärzte stehen diesem Hausmittel skeptisch gegenüber. Natron (Natriumhydrogencarbonat), das mit Wasser auf die Stelle aufgetragen wird, ist ebenfalls gut gegen Juckreiz und ist ein Hausmittel, das auch bei Bienenstichen hilft. Aloe Vera kann vor allem durch Kühlung für eine Besserung sorgen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Aloha und Aloe sind übrigens zwei Paar Schuhe. gif: giphy 

6. Waschen Sie sich mal wieder

Schweiss zieht Mücken an – da nützen auch noch so viele Öle nichts. Blumige Parfums sind dagegen kein Problem, sagte ein Experte dem Spiegel: «Neuere Forschungsergebnisse scheinen zu bestätigen, dass tatsächlich die Zusammensetzung des Körperschweisses, aber auch die Schweissmenge Einfluss auf das Stechverhalten der Mückenweibchen haben.»

Animiertes GIF GIF abspielen

Nicht so. Wir meinen richtig waschen. gif: giphy

7. Lange Kleider und ja nicht kratzen

Einfach, aber effektiv: Nachts langärmlige Shirts, eine Schlafanzughose und Strümpfe tragen. Spezielle Mückenlampen sind keine gute Lösung, weil sie unter Umständen noch mehr Mücken anziehen und ausserdem auch alle anderen Insekten das Leben kosten, die versehentlich in ihre vier Wände geraten. Und lassen Sie bloss das Kratzen bleiben: Sie verteilen das Gift und machen alles nur noch schlimmer.

Animiertes GIF GIF abspielen

Gegenseitig kratzen darf man auch nicht! gif: giphy

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25 Katzen, die einen Pokal für ihre Schlafpositionen verdient hätten

Katzen sind ja in vielen Dingen unbesiegbar: Beispielsweise im sich Irgendwohin-Setzen. Oder besser: -Quetschen.

Aber worin ihnen wirklich niemand etwas vormachen kann, ist im Schlafen. Egal in welcher Position. Sie sind die Meister! 

Artikel lesen
Link zum Artikel