Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der ultimative Aston Martin ist kein Aston Martin

... und vielleicht gerade deshalb mehr Aston Martin als Aston Martin selbst. So, das sind nun genug Aston Martin für einen Artikel-Einstieg – vor allem, weil das Teil hier David Brown Speedback heisst.



Das, verehrte Damen und Herren, ist der brandneue Speedback GT von David Brown Automotive:

Und wenn ihr euch nun an ein gewisses ikonisches Fahrzeug der Sechzigerjahre erinnert fühlt, an jenes, das seit geraumer Zeit in der Garage vom britischen Geheimdienst MI6 steht, tja dann liegt ihr richtig, denn der David Brown Speedback GT kann seine DNA vom legendären Aston Martin DB5 ableiten: 

Image

David Brown, Jahrgang 2014. Bild: David Brown Automotive

Image

Aston Martin, Jahrgang 1964. Bild: Carshow.net

Eigentlich liegen die Anfänge noch weiter zurück, nämlich beim Aston Martin DB1 von 1948. Das «DB» der Typen-Bezeichnung? Das steht für David Brown, der Traktoren-Hersteller, der im selben Jahr die kleine Sportwagenmanufaktur Aston Martin erworben und den Autos sein ausgeklügeltes Schaltgetriebe eingesetzt hatte. Fortan bekamen sämtliche Aston-Modelle die Bezeichnung DB – bis zum Verkauf der Marke Anfangs der Siebzigerjahre. In den Neunzigerjahren führte der damalige Aston-Besitzer Ford mit der DB7 und DB9 die Tradition fort.  

Dann lief jedoch das Copyright für Aston aus und die Firma David Brown – die weiterhin existiert und einer der weltweit führenden Hersteller und Entwickler von Getriebe für Windmaschinen, Lokomotive, Bagger, Schiffe und anderem industriellen Grosszeugs ist – eine Automobil-Abteilung ins Leben rufen konnte, die nun ihr erstes Produkt präsentiert. 

Es sieht aus wie ein Aston, hat die DNA eines Aston ... ist aber kein Aston. Chefdesigner Alan Mobberley beeilt sich auch, uns weismachen zu wollen, dass nicht nur das Goldfinger-Auto Pate stand, sondern auch Ferrari und Maserati, was aber nur für Oldtimer-Nerds wirklich erkennbar ist. 

Unter der stylishen Aussenbekleidung aber, steckt in der Tat kein Aston, sondern das bewährte Fahrwerk eines Jaguar XK mit dem V8-Fünfliter-Kompressormotor, das etwas mehr als 500 PS liefert. Die Innenbekleidung mag mit ihren Materialien an die Sechzigerjahre erinnern, technisch ist aber alles dabei, was ein heutiges High-End-Fahrzeug halt so hat.  

Alles in allem ist der David Brown Automotive Speedback das ultimative Fahrzeug für Menschen mit gutem Geschmack, die etwas Exklusiveres als die aktuellen Astons wünschen. Ach ja, ordentlich vermögend müssen sie auch sein. Kostenpunkt eines Speedback? Rund 750'000 Franken.

Image

Hübsches Detail: Unter dem Kofferraum-Boden verbirgt sich eine Picknick-Sitzbank  Bild: David Brown Automotive

Bild: David Brown Automotive

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Toerpe Zwerg 19.04.2017 14:34
    Highlight Highlight Habenwill. Nichthabenkann. Selbstmitleidhabenmuss.
    12 0 Melden
  • obi 16.07.2014 21:57
    Highlight Highlight Hey everyone, mehr Bilder: https://twitter.com/davidbrownautos/media
    4 0 Melden
  • Hüendli 14.07.2014 12:29
    Highlight Highlight Watson, es wird Zeit für einen Fehlermelde-Button! Dieser Abschnitt ist sprachlich sowas von verunglückt:
    "Dann lief jedoch das Copyright für Aston aus und die Firma David Brown – die weiterhin existiert und einer der weltweit führenden Hersteller und Entwickler von Getriebe für Windmaschinen, Lokomotive, Bagger, Schiffe und anderem industriellen Grosszeugs ist – eine Automobil-Abteilung ins Leben rufen konnte, die nun ihr erstes Produkt präsentiert. "
    4 1 Melden
    • obi 16.07.2014 22:00
      Highlight Highlight Ok, bin gespannt. Lasse mich immer gerne belehren. Gerne auch per Mail, sollte es den Umfang eines Story-Kommentars sprengen. Einfach auf das Autorenbild klicken. Love and peace y'all.
      5 0 Melden
  • Statler 14.07.2014 11:20
    Highlight Highlight Um's mit Marianne 013 zu sagen: «Was für ein geiles Auto» ;)
    8 0 Melden

Erkennst du diese Schweizer Traditionsmarken alleine am Logo?

Hier zeigt sich, wer seit jeher ein Schweizer Supermarkt-Kind war! Oder vielleicht zeigt sich schlicht, wie gut oder schlecht die Corporate Identities von Schweizer Food-Marken sind. 

Das Vorgehen ist einfach: Hier wurde 19 Mal der Markenname vom Logo eines alt-ehrwürdigen Schweizer Lebensmittelprodukts entfernt.

Erkennst du es trotzdem? 

Fangen wir mit etwas Einfachem an:

Klicke aufs Bild für die Auflösung!

Klar, oder? Okay, weiter im Text!

Jap, der Kaffee vereinheitlichende, globale Wasserreserven aufkaufende Schweizer Multi, allerseits!

Nicht erkannt? Guckt nächstes Mal genauer, wenn ihr zum Bouillonwürfel greift!

Jeder WG-Bewohner kennt das.

Okay das mit dem …

Artikel lesen
Link to Article