DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grösstes Fluggerät der Welt

Iron-Maiden-Sänger steckt Geld in «Fliegenden Hintern»

Bild: Hybrid Air Vehicles



Das letzte Stück von Iron Maiden letztem Album «The Final Frontier» heisst «When the Wild Wind Blows». Ob Sänger Bruce Dickinson bei diesem wildem Wind und der letzten Grenze wohl schon an das Luftschiff gedacht hat, dass er heute mitfinanziert?

Der britische Hardrocker ist inzwischen 56 Jahre alt und einer der Investoren, die Geld in das Hybrid Air Vechicles (HAV) 304 gesteckt haben, das das grösste Fluggerät der Welt ist. Mit 91 Meter ist es länger als der bisherige Rekordhalter, die An-225, die 85,3 Meter misst. Der Airbus A-380 kommt auf eine Länge von gut 72 Meter.

Bild

Wegen seiner Form nannte die «Daily Mail» das Luftschiff «The Flying Bum», als «Fliegender Hintern». Bild: Hybrid Air Vehicles

Das HAV 304 Airlander wurde eigentlich als Long Endurance Multi-intelligence Vehicle entwickelt. Auf gut Deutsch: Das Flugzeug sollte eigentlich möglichst lange in der Luft bleiben können, um grosse Gebiete überwachen zu können. Der britischer Hersteller hatte sogar schon eine entsprechende Ausschreibung der US-Armee gewonnen, doch Washington zog den Auftrag wegen Finanzproblemen zurück.

Nun soll der HAV 304 zivile Kunden bedienen. Ein Luftschiff kann drei Wochen ohne Landung arbeiten und kostet etwa 100 Millionen Dollar, weiss das US-Portal Wired. Der Prototyp, der für die US Army entwickelt worden war, wurde nach Grossbritannien verschifft und dient seither als Testballon für Käufer, die mit dem Gerät Ladung transportieren wollen.

This undated photo provided by Iron Maiden Holding, Ltd., shows Bruce Dickinson, lead singer of Iron Maiden in Ed Force One's cockpit. Bruce Dickinson likes to fly some heavy metal,  about 240,000 pounds of it, when he's not performing as Iron Maiden's frontman.  On the band's 2008-9

Bruce Dickinson weiss, wo man lanfliegt. Bild: AP Iron Maiden Holdings, Ltd.

Auch die zivile Weiterentwicklung wurde gefördert. Nicht nur von Investoren wie eben Bruce Dickinson, sondern auch von der Krone: Die britische Regierung pumpte noch einmal 4,2 Millionen Pfund in das Projekt. Der HAV 304 ändere die Spielregeln, erläuterte der Iron-Maiden-Frontmann in einem Radion-Interview. «Es wird in der Lage sein, den Atlantik zu überqueren und Dinge genau dorthin zu verfrachten, wo sie gebraucht werden.»

Das Vehikel kann bis zu 10'000 Kilogramm Ladung tragen, erreichrt eine Spitzengeschwindigkeit von 148 Kilometer pro Stunde und fliegt bis zu 6100 Meter hoch. Die Breite beträgt 34 Meter, die Höhe 26 Meter. Vier V8-Motoren halten das Gefährt in seinem Element, 40 Prozent des Auftriebs werden laut Hersteller alleine durch die Form der Luftkissen bestimmt.

Bild

Ein schönes Heck kann auch entzücken. Bild: Hybrid Air Vehicles

Der Erstflug des HAV 304, damals noch in der Militärversion der US Army. Video: YouTube/LEMVHybridAirship

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kartoffelsalat mit Kiwis, Salami und Pfirsiche: Was man uns früher als «fein» angedreht hat

Foodporn – heutzutage ist er allgegenwärtig. Boaaaahhhh mmmmmmh NOMNOMNOM:

Darum geht es aber nicht in diesem Artikel.

Oh nein.

Es geht um eine Zeit, in der Essen – sagen wir mal – anders war. 

Hand hoch! Wer kennt dieses Buch?

Jap, das war in den Siebzigerjahren das offizielle «Lehrmittel der hauswirtschaftlichen Fortbildungsschule des Kantons Zürich» (und somit der Vorgänger vom allseits beliebten «Tiptopf»). Ausserdem liefert es wunderbares Anschauungsmaterial, um die …

Artikel lesen
Link zum Artikel