DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fussball-WM

Weder Franziskus noch Benedikt XVI. schauten Fussball-WM-Finale

14.07.2014, 20:2114.07.2014, 21:21
Ein Fan als Papst verkleidet.
Ein Fan als Papst verkleidet.Bild: IVAN ALVARADO/REUTERS

Weder Papst Franziskus aus Argentinien noch sein Vorgänger Benedikt XVI. aus Deutschland haben das Finale der Fussballweltmeisterschaft zwischen den Nationalmannschaften beider Länder im Fernsehen verfolgt.

Benedikt XVI. habe «es vorgezogen zu schlafen», sagte sein Sekretär Georg Gänswein am Montag dem Sender Radio Vatikan. Gänswein selbst habe aber mit den übrigen Mitarbeitern des zurückgetretenen katholischen Kirchoberhaupts das Spiel verfolgt. «Alle waren für Deutschland», sagte der Sekretär.

Auch Franziskus verfolgte die Partie nicht. Als Grund gab der päpstliche Zeremonienmeister Giullermo Karcher, auch er ein Argentinier, im argentinischen Sender Radio del Plata an, der amtierende Papst habe «neutral» bleiben wollen.

Deutschland hatte sich mit einem 1:0-Sieg gegen Argentinien am Sonntag in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro den vierten Weltmeisterschaftstitel gesichert. Franziskus ist Fussballfan, Benedikt XVI. hat eine Vorliebe für Musik. (pma/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Papst kürzt Gehälter von Kardinälen und Kurienchefs

Wegen finanzieller Schwierigkeiten unter anderem durch die Corona-Pandemie hat Papst Franziskus die Gehälter von Kardinälen und Kurienchefs gekürzt.

Zur Story