DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Luca Hänni und Tasha Colors beim Highspeed-Duett auf der Achterbahn. bild: Julia Wunsch

Achterbahn-Challenge: Wer singt bei 85 km/h besser – Luca Hänni, Lea Lu oder Bendrit?



Jeder, der schon einmal Achterbahn gefahren ist, weiss: Geht es mit Karacho ins Looping, dann kreischt es aus einem heraus – ob man will oder nicht. Aber ist es auch möglich, einen speziellen Song zu singen und sich noch an die richtigen Textzeilen zu erinnern? DSDS-Gewinner Luca Hänni, die Schweizer Singersongwriterin Lea Lu, Stimmen-Imitator Fabian Unteregger, Buchautorin Vera Dillier, das Zürcher Model Tasha Colors, «Joiz Random»-Moderator Marco Schwab, Sänger Ryan Sanders und YouTube-Star Bendrit Bajra («Wieso eigentlich ich? Ich kann doch gar nicht singen!») stellen sich dem Hochgeschwindigkeits-Singen unter erschwerten Bedingungen. Hier das Ergebnis:

Bei dem Song handelt es sich übrigens um «Touch the Sun» von Alex Price feat. Ryan Sanders. Genau, das ist der mit der wilden Lockenmähne, der ebenfalls seine Gesangskünste auf der Achterbahn unter Beweis stellen muss. Der Song ebenso wie der Battle sind Auftakt für die neue Kampagne «Ride hard, drive safe». (oku)

Wer schlägt sich deiner Meinung nach am besten bei der Achterbahn-Challenge?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Nie habe ich während eines Interviews so gelacht – und Mimiks verrät den Spiegeltrick

«Wenn Musiker immer so ehrlich antworten, mach' ich nur noch WhatsApp-Interviews», habe ich mein letztes Interview mit einem Künstler getitelt. Also habe ich es natürlich noch einmal versucht – und wurde vom Luzerner Rapper Mimiks nicht enttäuscht.

Artikel lesen
Link zum Artikel