DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für Wortspielliebhaber

Kennen Sie die Rhabarberbarbara von der Rhabarberbarbarabar?



Das zweite Rhabarber-Wort im Titel ist für den kleinen Smartphone-Bildschirm knapp zu lang. Aber eigentlich wurde nur das Fragezeichen abgeschnitten. «Rhabarberbarbarabar» ist jedoch vergleichsweise kurz. Im laufe des Clips entstehen noch viel längere Wörter. Das längste lautet «Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel».

Verstehen Sie nur noch Rhabarberbahnhof? Dank den witzigen Illustrationen im Clip werden Sie der Geschichte ganz einfach folgen können. Oder etwa nicht?

abspielen

(phm)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mehr METAL geht nicht: Mann baut E-Gitarre aus Skelett seines toten Onkels

«Jetzt kann Onkel Filip bis in alle Ewigkeit shredden. So hätte er es gewollt.»

Ein Amerikaner hat seinem verstorbenen Onkel den ultimativen Tribut gezollt und die sterblichen Überreste des ehemaligen Heavy-Metal-Fans in eine Gitarre verwandelt. Richtig gelesen: ein vollumfänglich funktionierendes Musikinstrument aus menschlichen Knochen. Nun, obwohl diese Tatsache ordentlich makaber daherkommt, steckt dahinter eine liebenswerte Geschichte.

Wie das Musikmagazin «MetalSucks» berichtet, hat ein Herr aus Florida (natürlich!), der sich Prince Midnight nennt (auch gut!), vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel